Reiner Ebertsberger zählte als treffsicherer Stürmer jahrelang zu den Aushängeschildern des TSV Wegscheid.
Reiner Ebertsberger zählte als treffsicherer Stürmer jahrelang zu den Aushängeschildern des TSV Wegscheid. – Foto: Robert Geisler

Dorfplatz-Idol (19): Ein Reiner Wegscheider

Im Rahmen der Serie "Dorfplatz-Idol" blickt FuPa auf die Vereinslegenden von A-Klassisten +++ Teil 19: Reiner Ebertsberger vom TSV Wegscheid +++

Zu einem typischen Sonntagnachmittag gehört ein Spiel der Dorfmannschaft auf dem örtlichen Sportplatz. Abgerundet wird das Ganze durch das obligatorische Zuschau-Bier und die vielen, vielen Diskussionen rund um die 90 Minuten. Besonders im Fokus stehen dabei die sog. Vereinslegenden, also Spieler, die sich besonders verdient machen bzw. gemacht haben. Im Rahmen der Serie "Dorfplatz-Idol" blickt FuPa auf eben jene Ikonen der A-Klassen-Vereine, die entweder noch aktiv sind - oder längst ihre Karriere beendet haben. Teil 19: Reiner Ebertsberger vom TSV Wegscheid

"Reiner hat das absolut verdient, weil er zu seiner aktiven Zeit schon alles für den Verein gegeben hat, dazu ein absoluter Teamplayer war, bei allen beliebt ist und sich nie gescheut hat, Verantwortung zu übernehmen. Er war auch immer tatkräftig dabei, wenn es um Arbeiten am Vereinsgelände ging - beispielsweise beim Neubau des Vereinsheimes. Auch jetzt, nach der aktiven Karriere, ist er am Sonntag ein gern gesehener Gast auf'm Fußballplatz, spielt noch in der Wegscheider AH und ist mit Leidenschaft Trainer der E-Junioren, bei denen sein Sohn spielt. Kurz gesagt, Reiner ist eine echte Legende und ein Gewinn für den TSV." (Christian Resch, Abteilungsleiter TSV Wegscheid)


Viele Höhen und Tiefen, einige Schicksalsschläge und die "Duschhalbe"

Gratulation, Du bist das Dorfplatz-Idol Deines Vereins. Der Vorsitzende hat Dich auserkoren. Was bedeutet Dir diese Auszeichnung?
Ich war sehr überrascht, habe mich aber natürlich sehr gefreut über die Auszeichnung. Danke an unseren Spartenleiter Christian. Trotzdem denke ich, dass es viele andere genauso verdient hätten, hier genannt zu werden.

Von wann bis wann warst Du für Deinen Verein aktiv? Wie viele Spiele hast Du in dieser Zeit bestritten? Welche Erfolge hast Du gefeiert?
Ich spiele - bis auf ein kurzes Intermezzo in Hutthurm - seit meinem 6. Lebensjahr Fußball beim TSV Wegscheid und wenn es die Zeit zu lässt, bin ich immer noch in unserer AH aktiv. Wie viele Spiele ich bestritten habe? Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Aber es hätten mehr sein können. Leider war ich oft verletzt, zu oft. Mein größter Erfolg? In der Saison 2004/2005 sind wir nach 20 Jahren in der A-Klasse endlich in die Kreisklasse aufgestiegen. Unvergesslich.

Welche Aufgaben rund um Deinen Verein hast Du bisher über Dein Spieler-Dasein hinaus übernommen?
Ich war zum Ende meiner aktiven Karriere noch Sportlicher Leiter der 1. und 2. Mannschaft. Seit zirka vier Jahren trainiere ich nun schon die Mannschaft meines Sohnes Ben - erst die F-Jugend, jetzt aktuell die E-Jugend. Leider lässt es die aktuelle Situation nicht zu, mit den Jungs zu trainieren. Das vermisse ich sehr.

Warum ist der Verein Deine große Herzensangelegenheit? Was zeichnet Deinen Verein aus? Welche Alleinstellungsmerkmal hat er?
Ich habe so lange für den TSV Wegscheid die Fußballschuhe geschnürt, so viele Trainer gehabt und natürlich soviel Kameradschaft miterlebt, dass es eine Herzensangelegenheit ist, den Verein zu unterstützen. Außerdem macht es Spaß, den Jungs das Fußballspielen so gut es geht beizubringen.

Welche Spiele oder gar Spielzeiten sind Dir besonders in Erinnerung geblieben?
Der Aufstieg 2005 und natürlich viele andere Spiele bleiben in guter Erinnerung - aber auch die legendären Trainingslager.

Leider verhinderten zahlreiche Verletzungen noch mehr Einsätze für den TSV Wegscheid.
Leider verhinderten zahlreiche Verletzungen noch mehr Einsätze für den TSV Wegscheid. – Foto: Robert Geisler


Gibt es irgendein (Sieges-)Ritual, an das Du Dich mit Freude erinnern kannst?
Die "Duschhalbe" - egal ob Sieg, Unentschieden oder Niederlage

Hattest Du höherklassige Angebote? Wenn Ja: Aus welchen Ligen? Und: Warum hast Du diese abgelehnt?
Anfang der 2000 Jahre war ich eine Saison beim SV Hutthurm. Leider war der Sprung in die Landesliga zu hoch für mich, aber trotzdem war es eine tolle Erfahrung mit solchen "Granaten" trainieren zu dürfen.

Wie hat sich Dein Verein aus Deiner Sicht entwickelt, seitdem Du mit an Bord bist?
Wir haben in unserem Verein viele Höhen gehabt, aber auch leider viele Schicksalsschläge miterleben müssen. Ich hoffe, dass unsere 1. Mannschaft in den nächsten Jahren wieder einmal in der Kreisklasse spielt. Außerdem haben wir viele engagierte Jungs, die unseren Verein hoffentlich noch lange zusammenhalten.

Gibt es in der aktuellen Mannschaft aus Deiner Sicht jemanden, der ebenfalls das Potenzial zum Dorfplatz-Idol hat?
Es gibt viele in unserem Verein, die dass Potenzial haben, ein Dorfplatzidol zu werden.

Abschließend der obligatorische Blick in die Zukunft: Wo siehst Du Deinen Verein in 10-15 Jahren?
Ich hoffe, dass unser Verein weiterhin so gut aufgestellt bleibt - und sich in den nächsten Jahren in der Kreisklasse etabliert!

_________________________
Euer Verein spielt in der A-Klasse? Und auch ihr habt den einen Spieler, der als Legende gilt (egal ob noch aktiv oder längst passiv)? Dann schreibt uns bitte an niederbayern@fupa.net!

Aufrufe: 04.4.2021, 05:00 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor

Verlinkte Inhalte