Die Badstädter setzten sich problemlos gegen den TSV Waldkirchen durch.
Die Badstädter setzten sich problemlos gegen den TSV Waldkirchen durch. – Foto: Simon Tschannerl

Rotblaue starten mit 3:0 in Testspiel-Serie

Spirek, Müller und Süsser treffen beim Bad Kötztinger Sieg gegen den TSV Waldkirchen.

Landesligist 1. FC Bad Kötzting hat am Samstagnachmittag sein erstes Testspiel gegen den Bezirksligisten TSV Waldkirchen mit 3:0 gewonnen. Bei tropischen Temperaturen waren die Badstädter über die gesamten 90 Minuten die tonangebende Mannschaft. Der Sieg gegen die insgesamt harmlosen Gäste hätte durchaus noch höher ausfallen können.

Beide Teams mussten auf zahlreiche Akteure verzichten, weshalb die Partie zunächst schleppend begann. Die lange Pause und die drückende Hitze taten ein Übriges. Dennoch übernahm die Karmann-Elf mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle über die Partie. Spirek, Neuzugang Michal Hvezda und Weidner vergaben zunächst noch gute Einschussmöglichkeiten. Nach einer guten halben Stunde dann aber doch die Führung für den Landesligisten – Miroslav Spirek schlenzte einen Freistoß von der Strafraumgrenze ins Eck (35.).

Nach dem Seitenwechsel blieben die Rotblauen am Drücker. Folgerichtig fiel dann auch Treffer Nummer zwei. Miroslav Spirek hatte toll vorbereitet und der einlaufende Walter Müller musste nur noch vollstrecken (55.). Nun gab es weitere Möglichkeiten für die Badstädter gegen die zunehmend abbauenden Waldkirchener. Jonas Berzl, Max Drexler und Michal Hvezda hätten das Ergebnis deutlich höher schrauben können. Den Endstand markierte Jakub Süsser zehn Minuten vor Spielende mit einem abgefälschten Freistoß.

Bad Kötztings Trainer Uli Karmann zeigte sich insgesamt zufrieden: „Der TSV Waldkirchen hatte zahlreiche Ausfälle. Das hat man insgesamt auch gemerkt. Trotzdem hat meine Mannschaft über 90 Minuten einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Wir haben zu Null gespielt und uns neben den drei Treffern noch einige Torchancen herausgearbeitet. Auch läuferisch waren wir gut. Die Jungs haben anscheinend in der Pause ordentlich gearbeitet.“

Aufrufe: 021.6.2021, 06:00 Uhr
Hans KuchlerAutor

Verlinkte Inhalte