Vilslern erobert Tabellenspitze

Am vergangenen Sonntag empfing der TSV Vilslern das Tabellenschlusslicht aus Altfraunhofen vor gut 150 Zuschauern. Nach zuletzt drei gewonnenen Partien gegen Ast, Landshut-Münchnerau und Kumhausen hatten die Männer um Coach Christoph Hampe Blut geleckt und wollten unbedingt den nächsten Dreier. Dieses Vorhaben gelang in einer turbulenten und torreichen Partie mit einem verdienten 5:3 Heimerfolg.

Die Begegnung startete allerdings alles andere als geplant für die weiß-blauen. Altfraunhofen präsentierte sich ungeahnt offensiv und bissig in den Zweikämpfen. Die rot-weißen dominierten die Anfangsviertelstunde, wobei Vilslern nur hinter herlief. Folgerichtig gingen die Gäste in der 9.Spielminute auch mit 0:1 in Führung. Emad Bakkour hatte nach Gestochere im Strafraum abgestaubt. Nach dem Gegentor erwachten die Lerner endlich aus ihrem Tiefschlaf und schlugen nur fünf Minuten später zurück. Johannes Neudecker schickte den einlaufenden Ludwig Sedlmeier mit einem scharfen Flugball im Zentrum auf die Reise. Der Lerner Angreifer schaffte es irgendwie den auftitschenden Ball an Gästekeeper Huber vorbeizubuchsieren und schob per Dropkick zum 1:1 ein. Danach beruhigte sich die Partie etwas und beide Mannschaften verzeichneten lediglich einige Halbchancen, ohne aber wirklich zwingend zu werden.

Die Pausenansprache von Coach Hampe hatte bei den Lernern wohl Wirkung gezeigt, denn plötzlich stand eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Vilslern nun mit viel mehr Biss, schönem Kombinationsfußball und mehr Laufbereitschaft. So dauerte es keine vier Minuten ehe Markus Kofler den 2:1 Führungstreffer erzielte. Markus Braun hatte sich über außen durchgesetzt und den Lerner Kapitän im Zentrum angespielt, der sich unwiderstehlich drehte und ins Kreuzeck abschloss. Nun waren die Lerner heiß gelaufen und nur sieben Minuten später vollstreckte Markus Kofler eine flache Hereingabe von Ludwig Sedlmeier aus gut acht Metern. Danach folgte der schönste Spielzug der Partie. Vilslern kombinierte sich blitzschnell per One-Touch Fußball über Korber, Sedlmeier, Braun, Neudecker und Kofler an die Box der Gäste. Der Abschluss des Lerner Kapitäns wurde aber noch entscheidend gestört, sodass die Kugel knapp neben den Pfosten ging. Mitten in den Angriffsreigen der Hausherren hinein, fiel dann wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer für Gäste. Ein ruhender Ball wurde scharf auf den ersten Pfosten geschlagen und unglücklich von der Lerner Defensive verlängert. Der abgefälschte Ball fiel Kapitän Markus Aigner auf dem Kopf, der souverän einnickte. Die Hausherren traten in der Folge etwas unsicherer auf und die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste witterten ihre Chance zum Ausgleich, wurden aber nicht wirklich zwingend. Was dann folgte war der Galaauftritt des eingewechselten Maximilan Beil. Keine vier Minuten auf dem Platz ließ der Lerner Angreifer mit einer feinen Körpertäuschung zwei Gegenspieler aussteigen, bevor er trocken aus 16 Metern ins linke Eck abschloss. Keine sechs Minuten später schnürte der Joker sogar den Doppelpack. Johannes Neudecker hatte einen Abschlag abgefangen und schickte Ludwig Sedlmeier über die Außenbahn. Sedlmeier fackelte nicht lange und spielte scharf in die Box, wo Max Beil wieder trocken ins linke Eck abschloss. Die Messe war nun gelesen und der Treffer der Gäste zum 5:3 durch Andreas Wastl nur noch Ergebniskosmetik. Dennoch steht dieser sinnbildlich für den aufopferungsvollen Kampf der Gäste, die an diesem Tag zu keinem Zeitpunkt aufsteckten.

Unterm Strich ist Vilslern nach über 4 Jahren wieder zurück an der Tabellenspitze der Kreisklasse Landshut und befindet sich in bestechender Form. Was dies Wert ist, wird sich spätestens am Sonntag zeigen, wenn es zum Topspiel nach Adlkofen geht.

Aufrufe: 26.8.2019, 18:02 Uhr
Johannes NeudeckerAutor

Verlinkte Inhalte