Die Uelversheimerinnen steckten im Pokal-Halbfinale nie auf. Foto: Ralph Engelhard
Die Uelversheimerinnen steckten im Pokal-Halbfinale nie auf. Foto: Ralph Engelhard

Bretzenheimerinnen ziehen ins Pokal-Finale ein

SV will nach der Winterpause dort beginnen, wo sie am Sonntag aufgehört haben

Uelversheim. Die Favoritinnen begannen sehr druckvoll und übernahmen schnell die Initiative, kamen aber zunächst nicht zwingend vor das Uelversheimer Tor, da die Heimmannschaft mit hohem Laufaufwand alle Passwege gut zu stellen konnte. Durch die Mitte ging nichts für die Bretzenheimerinnen, sodass sie geschickt auf die Flügel auswichen.

In der 16. Minute war es dann Goalgetterin Maya Trumic, die nach einem sehr schönen Flankenlauf gekonnt zum 0:1 vollendete. Der Gastgeber überstand weitere 10 Minuten ohne zwingende Torchance des TSV, bevor ein ungefährlicher Torschuss durch eine TSV Verteidigerin unglücklich ins eigene Tor abgelenkt wurde (26.). Eine Behandlungspause von zwei Spielerinnen der Heimelf nutzen die SV Kickerinnen eiskalt aus und erhöhten innerhalb von neun Minuten auf 0:6 (33., 39, 40, 42.).

Nach der Pause kamen die Uelversheimerinnen wieder sehr geordnet aus der Kabine. Sie gestalteten die zweite Halbzeit nun viel offener und kamen hierbei selbst zu der ein oder anderen Torchance. Die Bretzenheimerinnen schraubten ihr Engagement ein wenig zurück und erzielten in der 65. Minute durch einen sehr schön vorgetragenen Angriff ein weiteres Tor zum letztlich verdienten und nie gefährdeten 7:0-Endstand. Horst Nautz, Trainer des SV, zeigte sich nach dem Spiel äußerst zufrieden: "Wir stehen nun im Finale und haben in der Liga nach elf Spielen, elf Siege geholt.“ Als Prognose für das neue Jahr ergänzte er: „So kann das nächste Jahr weiter gehen.“ Insgesamt bescheinigte Ralph Engelhard den Gästen einen hochverdienten Sieg, welcher seiner Meinung nach aufgrund der zweiten Hälfte das ein oder andere Tor zu hoch ausfiel.

Aufrufe: 30.11.2015, 11:00 Uhr
gelöscht gelöschtAutor

Verlinkte Inhalte