Der TSV Türkenfeld hat noch Chancen auf den Relegationsplatz.
Der TSV Türkenfeld hat noch Chancen auf den Relegationsplatz. – Foto: Ostermeir

TSV Türkenfeld: Vorbereitung auf einen Dreikampf um Platz zwei 

A-Klassist im Aufstiegsrennen

Der TSV Türkenfeld befindet sich im Aufstiegsrennen der A-Klasse. Der Teammanger Rainer Huber ist mit der bisherigen Saison zufrieden.

Türkenfeld – Die Tabellensituation des TSV Türkenfeld ist in Anbetracht der personellen Sorgen, die die TSV-Elf nach der Vorrunde hatte, in Ordnung. Sie lässt den A-Klassisten für die restliche Saison positiv nach vorne schauen. Der SV Prittriching ist in der bisherigen Spielzeit unantastbar und mit 45 Punkten die überragende Mannschaft. Zwischen den Plätzen zwei bis vier sind dagegen nur drei Punkte Differenz. Wie die Chancen für den TSV stehen, das Rennen um Platz zwei zu gewinnen, erklärt Teammanager Rainer Huber.

Herr Huber, wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf, wenn man bedenkt, dass wir immer wieder verletzungsbedingt auf einige Leistungsträger verzichten mussten. Unser Trainer Dieter Birkner hat es aber geschafft, aus unserem Kader junge und auch altbewährte Spieler in die erste Mannschaft zu integrieren und auf diese zu setzen. Leider haben wir gewisse Spiele aus der Hand gegeben und man war beim Torabschluss nicht kaltschnäuzig genug und hat daher Punkte liegen lassen. Man ist immer noch vorne dabei und in unmittelbarer Schlagdistanz auf den zweiten Tabellenplatz. Dem BFV muss man ein Lob aussprechen. Er hat versucht, sein Möglichstes in der Pandemie zu unternehmen. Hätte man den Ligapokal ausgelassen, und dafür 3-4 Spieltage mehr in der Liga gespielt, hätte man jetzt nicht so viel Druck. Aber bekanntlich ist man danach immer schlauer.

TSV Türkenfeld: Im Vordergrund steht die Gesundheit der Spieler

Was ist bisher besonders gut gelaufen?

Das spielerische Konzept und auch die Mannschaftsleistung komplett haben sich in der Vorrunde wieder positiv weiter entwickelt. Besonders lobenswert ist die Trainingsbeteiligung unserer kompletten Mannschaft und das Engagement unserer Spieler. Junge Spieler konnten in der ersten Mannschaft eingebunden werden und man konnte seine Stärke besonders im Mittelfeld untermauern.

Und was muss noch besser werden?

Hinten weniger Tore reinlassen – vorne mehr Tore schießen….

Was ist das Ziel für die Rest-Saison?

Wir hoffen, dass wir die restliche Saison überhaupt fertig spielen können. Das Ziel ist jetzt, dass unsere Jungs verletzungsfrei bleiben. Die Tabellensituation ist zweitrangig. Natürlich wollen wir vorne noch ein Wörtchen mitreden. Mal schaun…

Wie halten sich die Spieler in der langen Winterpause fit?

Unser Trainerstab arbeitet mittlerweile wieder online mit der Mannschaft zusammen. Jeder einzelne Spieler hält sich individuell fit und arbeitet auf den Beginn der Saison hin.

Interview: Dieter Metzler

Die Winter-Transfers

Zugänge: keine
Abgänge: Keine

Aufrufe: 025.3.2021, 09:58 Uhr
Fürstenfeldbrucker Tagblatt / Dieter MetzlerAutor

Verlinkte Inhalte