Dennis Thieschnieder, Trainer des SV Etteln, gewann mit seinem Team das Spitzenspiel und ist wieder Tabellenführer.
Dennis Thieschnieder, Trainer des SV Etteln, gewann mit seinem Team das Spitzenspiel und ist wieder Tabellenführer. – Foto: Tim Feldmann

SV Etteln gewinnt das Spitzenspiel

Mannschaft von Trainer Dennis Thieschnieder schlägt die SG Scharmede/Thüle nach einem Treffer von Kevin Gulba mit 1:0

Am 8. Spieltag hat der SV Blau-Weiß Etteln die Tabellenführung in der Paderborner Kreisliga A2 zurückerobert. Er gewann das Spitzenspiel gegen den vorherigen Tabellenersten SG Scharmede/Thüle mit 1:0. Nur drei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter liegt der SV Brenken, der einen Kantersieg feierte. Er fertigte den USC Altenautal mit 12:0 ab.

SV BW Etteln
1:0
SG Scharmede
Der SVE entschied das Spitzenspiel durch den Treffer von Torjäger Kevin Gulba, der nach neun Minuten sehenswert aus 16 Metern in den Torwinkel traf, für sich. „Wir waren über 90 Minuten die reifere und spielbestimmende Mannschaft und haben die Scharmeder Stärken gut im Griff gehabt. Scharmede hatte Anfang der zweiten Halbzeit einen Pfostenschuss. Das war’s. Deshalb bin ich stolz auf die Mannschaft. Der Plan ist voll aufgegangen. Wir haben das Spiel vor 350 Zuschauern verdient gewonnen“, erklärte Ettelns Coach Dennis Thieschnieder. Sein Gegenüber Willi Rocker gab zu Protokoll: „Unsere erste Halbzeit war zu harmlos. Etteln stand defensiv sehr gut. Wir haben nach der Pause nochmal alles probiert. Einsatz und Leidenschaft waren da, aber insgesamt hatten wir heute nach fünf sehr guten Spielen mal wieder ein schwächeres. Jetzt wollen wir unter der Woche gut trainieren und freuen uns dann auf das nächste Spitzenspiel gegen Brenken.“



SG Mantinghausen/Verlar
1:5
SG Tudorf-Alfen
„Verdiente Niederlage. Mund abputzen, weiter geht’s“, sagte Markus Timmer, Coach der SG Mantinghausen/Verlar nach der Pleite. Er ergänzte: „Das Spiel war allerdings nicht so deutlich wie das Ergebnis. Wir waren in der ersten Halbzeit eigentlich spielbestimmend. Tudorf/Alfen nutzte aber beide Chancen zum 0:2. Nach der Pause haben es die Gäste weiter sehr gut und eiskalt ausgenutzt.“ Dennis Tewes (13.), Fabio Linke (25./64.), Rene Kramer (65.) und Marius Fischer (82.) scorten für die Gäste. Tim-Philipp Stöppel besorgte den zwischenzeitlichen Anschluss zum 1:4 (76.).



SG Haaren/H.
3:1
SG SuS Boke
Wichtiger Dreier für die Heimelf im Kampf um ein Ticket zur eingleisigen A-Liga. Ihre Führung durch Roman Fels (58.) glich Philipp Tölle aus (64.). Nur drei Zeigerumdrehungen später aber besorgte Marvin Scharfen schon wieder die Führung für Harren/Helmern. Er war es auch, der mit dem 3:1 den Sack zumachte (80.). Dazu Gästetrainer Raffaele Wiebusch: „Es war ein blamabler Auftritt. Wir haben alles vermissen lassen und sind arrogant aufgetreten. So hat sich Haaren reinkämpfen können und verdient gewonnen. Bei uns hat so gut wie niemand Normalform gebracht. Wir kamen nie für einen Sieg in Frage. Diese Niederlage müssen wir schnell vergessen machen.“



Wewelsburg/A
1:2
SV Büren
„Bis zur Pause gab es Chancen auf beiden Seiten. Leichte Vorteile waren bei uns. Nach der Pause hatten wir Glück, als Wewelsburg zwei Mal die Latte traf. Danach haben wir nach einem Konter zur Führung getroffen“, berichtete Bürens Coach Sathurshan Mahendrarajah, „rundherum war es eine ganz gute Leistung, aber es ist noch Entwicklungsbedarf für die nächste Woche gefragt.“ Für die Gäste netzten Frederik Peterburs (76.) und Pascal Pundmann (90.+) ein. Andre Spottke schwächte mit dem Schlusspfiff ab (90.+4).



Hederb-Upspr
3:3
Siddh/Weine
Das 1:0 von Marvin Weber (4.) drehte Jan Kordes in zwanzig Minuten zum 1:3 (5./13./24.). Die Heimelf zeigte aber Moral und konnte durch Treffer von Friedrich Klingenthal (45.) und Tim Essers (66.) noch ausgleichen.



BW Brenken
12:0
Altenautal II
Marvin Roßkamp (8./34./58./75.), Julian Baum (11./50.), Klaus Driller (19./26.), Karsten Karpowicz (57./83.), Tobias Pohl (68.) und Hendrik Kleine (88.) trugen sich in die torschützenliste ein. Dazu Brenkens Trainer Robert Alteköster: „Wir konnten nahtlos an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Aus einer sehr sicheren Defensive haben wir viele schöne Angriffe kreiert. Wir haben immer wieder Lücken gefunden und die Angriffe gut zu Ende gespielt. Wir sind sehr zufrieden und freuen uns auch über das zu Null. Es war wieder eine sehr gute Mannschaftsleistung, bei der das ganze Team gut harmoniert hat.“



Salzkotten
3:1
Meerhof/Esse
„Es war ein Arbeitssieg“, urteilte Salzkottens Co-Trainer Jochen Thiele. Er führte fort: „Die Führung gab uns leider nicht die nötige Ruhe, somit mussten wir noch in der ersten Halbzeit das 1:1 hinnehmen. In der zweiten Halbzeit konnten wir wieder in Führung gehen und danach den Deckel drauf machen. Insgesamt haben wir durch unsere kämpferische Leistung wenig Torchancen der SG zugelassen und haben selbst noch die eine oder andere Chance liegen gelassen.“ Lasse Heggemann (1:0.), Thomas Wegener (2:1.) und Ramil Zimmer (3:1.) trafen zum Salzkottener Heimdreier.

Aufrufe: 017.10.2021, 18:33 Uhr
Manuel SchlichtingAutor