SV 21 Brenken war beim Gipfeltreffen, auch bei gegnerischen Ballbesitz, stets das aktivere Team.
SV 21 Brenken war beim Gipfeltreffen, auch bei gegnerischen Ballbesitz, stets das aktivere Team. – Foto: Pia Kutsche

SV 21 Brenken gewinnt das Gipfeltreffen und macht die Liga spannend

SV BW Etteln hat nach der 2:4-Niederlage Brenken wieder im Nacken. SG Meerhof/Essentho schenkt “Singsen” fünf Tore ein. Dazu gab es fünf Spielabsage beim finalen Spieltag des Jahres 2021.

Zum (Jahres-) Finale gab es noch einmal ein Gipfeltreffen. Nach dem torlosen Remis im Hinspiel fügte der SV 21 Brenken dem Spitzenreiter SV BW Etteln mit 4:2 (0:1) die zweite Saisonniederlage zu und sitzt Etteln zur Winterpause mit einem Punkt im Nacken. In einer starken zweiten Hälfte des Gastgebers glänzte der zur Halbzeit eingewechselte Karsten Karpowitz mit drei Toren. Im zweiten Spiel des Tages schob sich die SG Meerhof/Essentho durch ein 5:3 (2:1) gegen den Fünften SG Siddinghausen/Weine auf den wichtigen siebten Tabellenplatz vor.

BW Brenken
4:2
SV BW Etteln

Im Gipfeltreffen der Liga galt es bei Nieselregen für beide Seiten zuerst einmal Fehler zu vermeiden. Dabei agierte Etteln abwartend und überließ Brenken bis zur Mittellinie den Spielaufbau. So spielte sich das Geschehen, bis auf vier Halbchancen für Brenken (12./13./28./39.), zumeist zwischen den Strafräumen ab. Aus dem Nichts heraus waren dann aber die Gäste zur Stelle. Eine Hereingabe rutschte fünf Meter vor dem Tor durch zu Jan-Hendrik Rathert (45+1), der am langen Pfosten nur noch einschieben musste. Das abwartende Konzept von Gästetrainer Dennis Thieschnieder schien aufzugehen.

Mit der ersten Minuten der zweiten Hälfte nahm das Spiel aber Tempo auf. Brenken kam zielstrebig aus der Kabine und drehte mit Toren von Hendrik Kleine (47., nach einem Pass in die Tiefe) und Karsten Karpowitz (57., Flachschuss nach einem Diagonalpass) die Partie. Etteln rappelte sich aber noch einmal auf. Eine scharfe Hereingabe von rechts nickte Fabian Flachmann (66.) aus sechs Metern zum Ausgleich ein. Knapp zehn Minuten wurde Brenken so der Stecker gezogen. Die Schlussphase gehörte aber wieder dem Gastgeber. Nach einem Freistoß für Etteln konterte man den Gegner klassisch aus und Karpowitz (70.) unterstrich mit einem Flachschuss seine Torjägerqualitäten. Brenken setzte weiter nach und kam nach einem Lattentreffer (78.) in der Nachspielzeit durch Karpowitz (90+4) zum vierten Treffer.

“Wir sind sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung und wollten einfach den Sieg mehr”, unterstrich Brenkens Trainer Robert Alteköster, der sich auf die Aufgaben in den verbleibenden elf Saisonspielen im Jahr 2022 freut. Ettelns Trainer Dennis Thieschnieder sah ein kampfbetontes Spiel in dem der eingewechselten Karpowitz der Matchwinner war. “Wir haben mit zahlreichen angeschlagenen Spieler gekämpft. Aber leider hat es nicht gereicht. Trotzdem gehen wir als Spitzenreiter in die Winterpause.”

Meerhof/Esse
5:3
Siddh/Weine

Einen wichtigen Heimsieg landete das Team von Jörg Riedel gegen den Tabellenfünften SG Siddinghausen/Weine. Nach einer Eingewöhnungsphase beider Mannschaften über die ersten 30 Minuten drosch Sven Meyer (31.) den Ball aus knapp 30 Metern zum 1:0 ins Netz. In der stets auf Augenhöhe geführten Partie war Jonas Schütte (39.) nach einem Freistoß aus 35 Metern zum 1:1 zur Stelle. Noch vor der Pause stellte Sven Schütte (42.) mit einer Einzelleistung die Führung wieder her. Die knapp 250 Zuschauer sahen ein intensives und zum Teil hitziges A-Liga Spiel mit zahlreichen Höhepunkten. Das 3:1 von Domenic Luis (50.) resultierte aus solch einer Traumkombination. Doch wiederum waren die Gäste mit einem Freistoß zur Stelle. Der abgefälschte Schuss von Jonas Schütte (54.) brachte “Singsen” wieder ins Spiel zurück. Doch Meerhof/Essentho ließ sich das Heft des Handelns nicht aus der Hand nehmen. Mit seinem dritten Treffer stellte Sven Meyer (70.) auf 4:2. “Zu dem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, das Spiel wäre damit durch”, erklärte Coach Jörg Riedel von der SG Meerhof/Essentho. Doch die Gäste zeigten Comeback-Qualität. Jan Kordes (83.) gelang der Anschlusstreffer und in der Schlussphase hatte Siddinghausen/Weine sogar noch zwei Möglichkeiten (Keeper Stephan Guyon hielt und ein Schuss ging knapp am Tor vorbei) auf den Ausgleich. In der 91. Minute machte dann Velican Polat endgültig den Deckel auf die Partie.

So zeigte sich Riedel nach dem Sprung auf Platz sieben auch sehr zufrieden. “Der Sieg geht für uns in Ordnung, da wir mehr für das Spiel getan haben. Durch eigene Fehler haben wir uns das Leben schwer gemacht. Nach der schweren Saisonauftaktphase haben wir uns nun in eine gute Situation für den zweiten Saisonabschnitt im Frühjahr gebracht.” Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Sven Meyer mit drei Tore und einem Assist heraus. Einen verdienten Sieger sah auch Philipp Helle, Coach der SG Siddinghausen/Weine. “Gerade nach vorne hat es der Gegner richtig gut gemacht und unsere Fehler gnadenlos bestraft. Trotzdem war es eine kämpferisch gute Leistung.” Mit dem aktuell fünften Platz sieht Helle sein Team absolut im Soll. “Über die gesamte Saison sind wir absolut zufrieden mit den Leistungen und der spielerischen Weiterentwicklung der Spieler.”

Aufrufe: 012.12.2021, 19:30 Uhr
Detlef TippAutor