Max Kulke (SG Siddinghausn/Weine) ist gegen Niels Beine von Aufsteiger SG Boke/Bentfeld zur Stelle.
Max Kulke (SG Siddinghausn/Weine) ist gegen Niels Beine von Aufsteiger SG Boke/Bentfeld zur Stelle. – Foto: Lukas Rogala

Galerie: Siddinghausen/Weine setzt die Erfolgsgeschichte in Boke fort

6. Spieltag: Spitzenreiter SG Haaren-Helmern kommt zu einem glücklichen Remis beim SV 21 Brenken. Endlich ist auch für den VfB 1910 Salzkotten der erste Saisondreier da. Fair-Play-Aktion von Stefan Bewermeier (SG Scharmede/Thüle).

Im Topspiel des sechsten Spieltages kam der Ligafavorit SV 21 Brenken gegen den bis dato verlustpunktfreien Spitzenreiter SG Haaren-Helmern, trotz einer dominanten Leistung, nicht zum erhofften Heimerfolg. Der späte Ausgleich zum 1:1 bleibt für Brenken nur ein Teilerfolg. Die Fair-Play-Aktion des Spieltages setzte Stefan Bewermeier von der SG Scharmede/Thüle. Bei einer 2:0-Führung korrigierte der Offensivspieler einen Elferpfiff des Referees. Am Ende reichte es für die SG Scharmede/Thüle, trotz einer zweifachen Zwei-Tore-Führung, nur zu einem 3:3 bei der SG Wewelsburg/Ahden. Bei dem Blick auf die Tabelle muss sich die SG Siddinghausen/Weine die Augen reiben. Nach dem 3:1-Erfolg bei der SG Boke/Bentfeld findet sich "Singsen" auf dem zweiten Platz wieder.

SG Tudorf-Alfen
2:1
Meerhof/Esse

TSV-Torjäger Dennis Tewes (68./88.) war mit den Saisontoren neun und zehn in der Schlussphase wieder einmal zur Stelle und drehte im Alleingang das 0:1 von Louis Meyer (48.).

In der ersten Hälfte stand SG-Keeper Stefan Guyon mehrfach im Mittelpunkt und klärte gegen Dennis Tewes (10.) und zweifach gegen Fabio Linke. Ein Fehler des Gastgebers nutzte Louis Meyer (48.) zur überraschende Führung der SG aus. Doch der TSV stemmte sich gegen die drohende Niederlage, erhöhte den Druck und hatte in Ligatoptorschütze Tewes den Matchwinner. “Wir haben versäumt frühzeitig unsere Chancen zu nutzen”, so TSV-Trainer Waldemar Bera nach dem dritten Saisonerfolg. “Aber gegen einen sehr guten Gegner war es auf Grund der Torchancen ein verdienter Sieg unserer Mannschaft.”

Auf der Gegenseite kann SG-Trainer Jörg Bartmann seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. “Wir haben alles probiert. Uns fehlt aktuell ein Stück weit das Glück, die Kraft und die letzte Konsequenz im letzten Drittel.”

SG Husen / Henglarn
1:2
SG Mantinghausen/Verlar

SG Husen/Henglarn blieb auch im sechsten Anlauf ohne Sieg. Gegen Aufsteiger SG Mantinghausen/Verlar gelang Benjamin Lind (17.), nach dem 0:1 von Tim-Philipp Stöppel (14.), fast im Gegenzug das 1:1. Der zweite Gegentreffer von Marvin Schniedermeier (47.) konnte der Gastgeber aber nichts zählbares mehr entgegensetzen. Aufsteiger Mantinghausen/Verlar brachte den knappe Erfolg geschickt über die Zeit. “Trotz der optischen Überlegenheit war es ein hart erkämpfter, aber verdienter Sieg für uns”, fasste TuS-Trainer Robert Neisemeier zusammen.

SV BW Etteln
0:2
Salzkotten

Nach den beiden späten Punktverlusten gegen die Topteams SG Haaren-Helmern (0:2) und SV 21 Brenken (2:2) klappte es in Etteln endlich mit dem ersten Saisonerfolg. “Trotz eines verschossenen Elfers (11.) haben wir uns nicht unterkriegen lassen und sind durch Lasse Heggemann (35.) verdient in Führung gegangen”, erklärte VfB Co-Trainer Jochen Thiele.

In der Folge hatte Etteln zwar mehr Ballbesitz, blieb aber zumeist nur aus der Distanz gefährlich. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie dann umkämpfter. In dieser hitzigen Spielphase gelang Niclas Schette (66.) genau zum richtigen Zeitpunkt das 0:2. “Mit kompakter und leidenschaftlicher Defensive haben wir dann den Gegner von unserem Tor fernhalten können”, so Thiele, der dem Schiedsrichter ein Sonderlob für die Spielführung ausstellte.

BW Brenken
1:1
SG Haaren/H.

Brenken zeigte sich, wie in den letzten Wochen, auch gegen den Spitzenreiter dominant, hatte das Spiel stets im Griff und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen. Es fehltee jedoch nur an der entscheidenden Touch in der letzten Aktion. Im Abschluss zeigte sich die SG deutlich effektiver. Die ansonsten konterstarken Gäste waren zumeist über Standards gefährlich. So gelang dann auch Tristan Kaup (57.) das überraschende 0:1. Doch Brenken hielt das Tempo weiter hoch und kam durch Lennert Marten (75.) zum mehr als verdienten Ausgleich. “Wir haben beide Halbzeiten dominiert, uns zahlreiche Chancen rausgespielt und daher bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung”, erklärte SVB-Trainer Robert Alteköster, der sich in solchen Spielen nur ein wenig mehr Abschlussglück erhofft.

Hederb-Upspr
1:1
SV Büren

In einer zerfahrenen Partie kam Upsprunge zu einem klaren Chancenplus in der ersten Hälfte, musste aber mit einem torlosen Remis in die Kabine gehen. Einen kleinen Schock bescherte dann Frederick Peterburs (62.) dem Gastgeber, der nach einem Standard das 0:1 hinnehmen musste. Weitere Möglichkeiten die Partie zu drehen ließ SVU-Stürmer Torge Gran liegen. In der Schlussphase behielt Gran (87.) vom Elfmeterpunkt aber die Nerven und sicherte dem SVU zumindest das Remis. Trotz des späten Ausgleichs war dem SVU-Trainer Babrak Nassery das Remis dann doch zu wenig. “Es war schon ein glücklicher Punkt für Büren.”

SG SuS Boke
1:3
Siddh/Weine

Die Erfolgsstory der SG Siddinghausen/Weine setzte sich auch beim Tabellenvierten Boke fort. Eng verbunden ist der dritte Tabellenplatz der Gäste mit dem Rookie Jan Kordes, der in seiner ersten Seniorensaison mit den beiden Toren (24./53.) in Boke mittlerweile schon sieben Treffer erzielen konnte.

“In den ersten 15 Minuten war Boke deutlich überlegen. Danach kamen wir aber immer besser ins Spiel und gingen mit einer blitzsauber herausgespielten Aktion in Führung”, erläuterte SG-Trainer Philipp Helle. Das 1:1 von Darius Berkemeier (45.) kurz vor der Pause brachte die Gäste jedoch nicht aus der Ruhe.

Mit viel Druck kam Singsen aus der Kabine. “Bei den beiden folgenden Toren profitierten wir aber auch von Fehlern der Gegner”, gestand Helle ein. Ein Eigentor (51.) und wiederum Jan Kordes (53.) stellten dann das Ergebnis auf 1:3.

Wewelsburg/A
3:3
SG Scharmede

Schlusslicht SG Wewelsburg/Ahden setzte mit dem ersten Saisonpunkt ein Zeichen. Auch ein zweifacher Zwei-Tore-Rückstand zwang den Gastgeber nicht in die Knie. Als das Team von Holger Hermann alles auf eine Karte setzen musste glichen Leon Rebbe (81.) und Jan Berkemeier (86.) zum nicht unverdienten 3:3 aus.

Den Rückstand von Marcel Böddeker (16.) und Felix Wolf (55.) konnte Rene Fischer (68.) verkürzen. Nach dem 1:3 von Lukas Sagemüller (72.) sahen die Gäste schon wie der sichere Sieger aus. Am Ende blieb für die SG Scharmede/Thüle wieder einmal nur ein Remis.

“Den Punkt haben wir uns auf jeden Fall durch eine starke Moral und einer großen kämpferischen Leistung mehr als verdient. In der jetzigen Situation so zurückzukommen ist nicht sehr einfach”, unterstreicht der Wewelsburger Trainer Holger Herrmann nach dem ersten Punktgewinn.

Fair-Play bewies Gästespieler Stefan Bewermeier in der 64. Spielminute bei einer 2:0-Führung. In einer Eins-gegen-Eins-Aktion mit dem gegnerischen Torwart kam Bewermeier zu Fall. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Doch Bewermeier stand auf, ging zum Unparteiischen und räumte ein, nicht gefoult worden zu sein. Woraufhin der Elfmeter zurückgenommen wurde.

Aufrufe: 011.10.2020, 20:00 Uhr
Detlf TippAutor

Verlinkte Inhalte