Der TV Wackersdorf (in Schwarz) gewann gegen den SV Alten/Neuenschwand mit 5:0.
Der TV Wackersdorf (in Schwarz) gewann gegen den SV Alten/Neuenschwand mit 5:0. – Foto: Dietmar Zwick

TSV Stulln ist auf Meisterschaftskurs

Der TSV demontierte in der Kreisliga West die SG Niedermurach/ Pertolzhofen mit 7:0.

In der Kreisliga West marschiert der TSV Stulln (33) an der Tabellenspitze weiter in Richtung Meisterschaft. Am Samstag gewann die Elf von Christian Zechmann bei der SG Niedermurach/Pertolzhofen (11) mit 7:0.

Von den Verfolgern musste sich die SG Schönthal/Premeischl (29) zu Hause gegen die SG Silbersee (22) mit einem torlosen Remis begnügen. Der SC Ettmannsdorf II (28) mühte sich im Derby gegen die FTE Schwandorf (17) zu einem 1:0-Erfolg. Böse auf die Nase gefallen ist der 1. FC Rötz (19), der gegen den TV Nabburg (25) kein Mittel fand und mit 0:3 klar das Nachsehen hatte. Ein 5:0 schaffte der TV Wackersdorf (19) zu Hause gegen einen harmlosen SV Alten/Neuenschwand (6), der Mühe haben wird, die Klasse zu halten. Ausgefallen ist das Spiel zwischen dem FC Schmidgaden und dem SF Weidenthal/Guteneck.

Das Ergebnis sagt alles aus über den Spielverlauf. Der TSV Stulln war dem heimischen Aufsteiger in allen Belangen überlegen. Lediglich in der Anfangsphase konnte die Heimelf mithalten. Dann setzte sich die Klasse des Spitzenreiters durch. Sebastian Hartmann, der insgesamt vier Treffer erzielte, eröffnete den Torreigen in der 32. Minute. Bis zur Pause trafen erneut Sebastian Hartmann und Dominik Linsmeier zur 4:o-Führung. Die SG hatte keine Offensivaktion zu verzeichnen, sie zog sich weit zurück und wollte das Ergebnis in Grenzen halten. Nach dem Wechsel setzte sich die Überlegenheit des TSV Stulln fort. Fabio Cordio, Fabian Schieber und nochmals Sebastian Hartmann sorgten für den Endstand.

Es war ein Arbeitssieg des SC Ettmannsdorf II gegen eine kampfstarke Mannschaft der FT Eintracht. Das Derby beinhaltete viel kämpferischen Einsatz und wenig spielerische Linie. Die Gastgeber ließen erkennen, dass sie den Sieg erringen wollten. Doch stemmte sich der Gast immer wieder gegen die drohende Niederlage. Klare Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware.

Mit mehr Druck begann der SCE II die zweite Hälfte. Das entscheidende Tor erziele Artur Becker nach knapp einer Stunde. Danach verteidigte die Heimelf den Vorsprung gegen etwas offensiver auftretender Gäste, die es nicht schafften, die gute Abwehr des SCE zu bezwingen.

Verdient gewann der TV Nabburg sein Auswärtsspiel beim 1. FC Rötz. Die Rötzer fanden nicht ins Spiel, weil die Gäste früh störten und in der Offensive stets für Gefahr sorgten. Nach 13 Minuten brachte Pascal Behringer die Nabburger in Führung. Acht Minuten später erhöhte Jan-Luca Hartig auf 2:0, was dem Gast zusätzliche Sicherheit gab. Die Gastgeber versuchten zwar, den Anschluss zu schaffen, scheiterten aber immer wieder an der Nabburger Abwehr. Die zweite Halbzeit brachte wenig Änderung. Der TV spielte clever von hinten heraus, Rötz fand kein Mittel, um sich entscheidend durchzusetzen. Das 3:0 von Patrick Greindl nach einer Stunde war die Entscheidung in einer fairen Partie.

Das nachbarschaftliche Duell ging ganz klar an die Knappen, die schon nach vier Minuten durch Matthias Walz in Führung gingen. Vom Tabellenletzten war nicht viel zu sehen. Er musste die Überlegenheit der Wackersdorfer anerkennen. Der TV kam durch Simon Oberndorfer, Michael Roidl und Nico Sporer bis zur Halbzeit zu einem 4:0-Vorsprung. Nach der Pause blieb es bei der Überlegenheit der Wackersdorfer, die keine Torchance zuließen. In der 90. Minute sorgte Julian Fischer für den 5:0-Endstand.

Torlos endete das Nachbarschaftsduell zwischen der SG Schönthal/Premeischl und der SG Silbersee. In dieser Partie hatten die Gastgeber zwar optische Vorteile, doch konnte sie sich nur wenig klare Chancen erspielen. Die sichere Abwehr der Gäste, die durch gelegentliche Konter auf sich aufmerksam machten, ließ die Heimelf nicht zur Entfaltung kommen. Der Tabellenzweite versuchte alles, um zum entscheidenden Treffer zu gelangen, es reichte aber nicht. Am Ende verdiente sich die SG Silbersee den Punkt durch eine konzentrierte Gesamtleistung.

Die Partie FC Schmidgaden – SF Weidenthal/Guteneck wurde abgesagt.

Aufrufe: 024.10.2021, 20:45 Uhr
Redaktion SchwandorfAutor