Die Reserve des SC Ettmannsdorf (in Blau) siegte gegen den Tabellenletzten SV Alten-Neuenschwand deutlich.
Die Reserve des SC Ettmannsdorf (in Blau) siegte gegen den Tabellenletzten SV Alten-Neuenschwand deutlich. – Foto: Dietmar Zwick

Stulln verteidigt die Spitze

Trotz Unentschieden bleibt der TSV Tabellenerster. SG Schönthal lässt gegen Wackersdorf Federn.

In der Kreisliga West hat der TSV Stulln (34) die Tabellenführung verteidigt, obwohl er im Derby gegen den TV Nabburg (26) mit einem 1:1 zufrieden sein musste. Erfreut nahm Trainer Christian Zechmann dann zur Kenntnis, dass Verfolger SG Schönthal/Premeischl (32) überraschend gegen den TV Wackersdorf (25) mit 1:3 verloren hat und deshalb nicht vorbeiziehen konnte.

Das klare 5:1 der Ettmannsdorfer täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg. Eine Halbzeit lang zeigte der Tabellendritte gegen das Schlusslicht SV Alten- Neuenschwand eine schwache Leistung. Es fehlten Einsatz und Spielfreude. Das nutzte der Neuling zum Führungstreffer durch Pascal Jobst in der 34. Minute. Erst nach dem Seitenwechsel bekam der SCE II das Geschehen in den Griff. Michael Schmid glich nicht nur aus, sondern erzielte auch das 2:1. Dann traf Basel Kasem zum 3:1. Fünf Minuten später erhöhte Lukas Blöchl auf 4:1, bevor Basel Kasem erneut zum 5:1-Endstand traf.

Spannend bis zum Abpfiff verlief dieses Spiel in Schmidgaden. Durch den verwandelten Elfmeter in der vorletzten Spielminute sicherte Andreas Werner der Heimelf einen verdienten Zähler. Schmidgaden hatte den besseren Start mit dem frühen 1:0 durch Manuel Polleti. Weitere Chancen konnte der FC nicht nutzen. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Aktionen der SG Silbersee durchdachter. Das 1:1 durch Dominik Voith in der 41. Minute war die Folge. In der zweiten Halbzeit ging das Geschehen hin und her, Tore fielen aber erst in der Schlussphase. Zuerst ging die SG Silbersee wieder in Führung, dann bekamen die Platzherren einen Elfmeter zugesprochen, der zum 2:2 führte.

Die nächste Heimniederlage gab es für die SG Niedermurach/Pertolzhofen. Mit 0:2 verlor der Neuling gegen die einsatzfreudige und kämpferisch starke Eintracht aus Schwandorf. Schon in der dritten Minute erzielte Nikolaos Rizos den Führungstreffer für die Gäste, die das Spiel bestimmten. Die SG versuchte zwar, immer wieder nach vorne zu kommen, doch klare Chancen ergaben sich nicht. Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel, wenngleich die Gastgeber auf den Ausgleich drängten. Mit dem 0:2 durch Nikolaos Rizos eine Viertelstunde vor dem Ende war die Entscheidung gefallen, weil die Schwandorfer anschließend nichts mehr zuließen.

Am Ende war es ein leistungsgerechtes Unentschieden in diesem kampfbetonten Derby. Der TV Nabburg hatte in der ersten Halbzeit die Vorteile auf seiner Seite. Der TV wirkte spritziger, einsatzfreudiger und zweikampfstärker als der Tabellenerste. Trotz vieler guter Möglichkeiten reichte es für die Heimelf nur zu einem Treffer durch Nicolas Duscher, mehr ließ der Stullner Keeper nicht zu. Nach der Pause zeigte der TSV Stulln eine gute Reaktion, bekam das Spiel seinerseits in den Griff und glich durch Sebastian Hartmann in der 79. Minute aus. In der hektischen Schlussphase musste Gästespieler Alexander Zühlke mit einer Matchstrafe vom Platz.

Viel kämpferischen Einsatz zeigten die beiden Mannschaften in Rötz. Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden, das dem TSV Tännesberg einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf einbringt. Die erste Halbzeit brachte wenig Torraumszenen und verlief deshalb torlos. Kurz nach dem Wiederanpfiff brachte Rene Kropacek die Rötzer in Führung. Der Gast zeigte sich unbeeindruckt und kam durch den Doppelschlag von Zdenek Sykora und Sandro Hammer seinerseits zu einer 2:1-Führung. Der Ausgleich fiel in der 62. Minute durch den von Rene Kropacek verwandelten Elfmeter. Dabei sah Gästespieler Sandro Hammer die Rote Karte. Bis zum Abpfiff gab es beiderseits Chancen zum Siegtreffer.

Unerwartet verlor die SG Schönthal/Premeischl ihr Heimspiel gegen den TV Wackersdorf und verpasste den Sprung auf Rang eins. Dabei sah es zu Beginn nicht danach aus, als sollte sich der Gast behaupten können. Die Platzherren waren das überlegene Team, konnten jedoch ihre Chancen nicht nutzen. Die Knappen zeigten sich kampfbetont und konterstark. Das 0:1 fiel in der 58. Minute durch Nico Sporer. Noch hoffte die Heimelf auf ein gutes Ende. Das sollte sich mit dem 0:2 durch Michael Roidl ändern, denn jetzt erkannte der TV seine Chance auf den Erfolg. Erneut Nico Sporer traf in der 76. Minute zum 0:3. Erst jetzt wachten die Einheimischen auf, doch es reichte nur noch zum Ehrentreffer in der 79. Minute.

Aufrufe: 08.11.2021, 09:18 Uhr
Achim HoffmannAutor