Grätsche contra Schussversuch: Zornedings Christoph Englmann zog ab, Parsdorfs Sebastian Seubert störte. sro
Grätsche contra Schussversuch: Zornedings Christoph Englmann zog ab, Parsdorfs Sebastian Seubert störte. sro

Steinhörings Torgarant als Pechvogel - Parsdorf kontert sich zum Sieg

KREISKLASSE 6 kompakt

Er war der Mann des Spiels. Benjamin Lechner zeigte, dass er ein hochkarätiger Stürmer ist. Doch nach seinem Dreierpack verschoss er zwei Elfmeter und verspielte dadurch den Sieg.

TSV Steinhöring –
TSV Grasbrunn 3:3

Über die gesamte Spielzeit sah Steinhörings Trainer Murat Saglar sein Team im Vorteil. Zur Halbzeit stand es trotzdem nur 2:2-Remis nach einem Doppelpack des Torgaranten (31./45.). Nur Sekunden nach der Pause gerieten die Gastgeber in Rückstand, doch Lechner war wieder zur Stelle (3:3/60.). Grasbrunns Torwart Alexander Stephinger parierte in Minute 80 einen Elfmeter von Lechner und hielt sein Team im Spiel. Kurz vor Schluss bekamen die Steinhöringer erneut einen Strafstoß zugesprochen. „Er wollte nicht schießen. Aber ich habe gesagt, er soll die Verantwortung übernehmen. Ich nehme das deshalb auf meine Kappe“, so Saglar. Lechner verschoss auch den zweiten Elfer – und der Coach sprach von zwei verlorenen Punkten. jpi

Steinhöring: Billmayr, Kufer, T. + S. Steinegger, Bacak (73. Stitzl), Bachmaier, Mader (73. Saglar), Lerch (46. Dimov), Lopez, Bachleitner, Lechner.

VfB Forstinning II –
TSV Egmating 3:1

„Die Kreisliga ist noch weit weg.“ Forstinnings Trainer Michael Stiegler befasst sich auch nach der durch den Sieg gegen Egmating erreichten Herbstmeisterschaft nicht mit der Kreisliga. Oben mitmischen bis zum Saisonschluss möchte der VfB Forstinning II natürlich trotzdem.

Stiegler weiß auch um die Wandlung seiner Mannschaft vom letztjährigen Fast-Absteiger zum Aufstiegsaspiranten. „Wir sind soweit, solche Spiele wie gegen Egmating herunterspielen zu können.“ Die Bezirksliga-Reserve des VfB II glänzte nicht, aber siegte. Antonio Rebic schnürte dabei einen Doppelpack (25. + 79.), Jakob Kistler traf per Strafstoß (38.). Für Egmating hatte Lukas Franz (64.) kurzzeitig auf 1:2 verkürzt. arl

VfB Forstinning II: Weiß, Pulst, Kistler J. + L., Zollner, Grasser St. + M., Ehlich, Brummer, Dirscherl, Rebic, Geßner, M. Baer..

TSV Egmating: Huber, Erler, Kratzer, Pohl, Eichhorn, Franz, Zangl St. + Ch., Heinzl, Jablonski, Schadhauser, Wastian, Forster.

SC Baldham-Vat. II –
FC Aschheim II 3:2

Die Winterpause kommt der Reserve des SC Baldham-Vaterstetten ungelegen. In den letzten drei Spielen holten sie sieben Punkte – nachdem sie zuvor keinen einzigen Zähler einfuhr. „Wir waren heute die gierigere Mannschaft“, fand Coach Stefan Weitzl, dem anzuhören war, wie erleichtert er über den Hinrunden-Endspurt seiner Elf ist. Julian Dörfler, Leandro Xhemaili und Julian Andre waren die umjubelten Torschützen. Letzterer vollendete „einen tollen Angriff über die linke Seite. Mit vier Pässen zum Finale.“ Weitzl war besonders angetan, weil sich seine Spieler den Erfolg erarbeiteten: „Die Freude war riesengroß, denn es war ein verdienter Sieg!“ Der SCBV überwintert zwar trotzdem auf einem Abstiegsplatz, steht nun aber vor dem TSV Ebersberg II.

SCBV II: Dobrev, Wiester, Gizzi, Sousek, Gibtner, Rubenis, Ahmic (69. Kovac), Dörfler, Xhemaili (90. Latif), Andre, Reiter. jpi

TSV Zorneding –
FC Parsdorf 1:4

Im Spitzenspiel der Kreisklasse konterte sich der FC Parsdorf zum Sieg. Das Fazit von Zornedings Sprecher Christopher Dite war konkret: „Wir brauchen viel zu viele Chancen. Das hat sich heute gerächt.“

Nachdem zuerst Peter Rauch den FCP in Führung gebracht, und Michael Stadler ausgeglichen hatte, war Zorneding am Drücker. Die zahlreichen Torchancen wusste die Offensive aber nicht zu nutzen. Dite blieb deshalb nur noch anzumerken: „Parsdorf hat auf Konter gelauert und diese sehr effektiv zu Ende gespielt.“ Gabriel Hrase entschied die Partie frühzeitig (56./59.), Rauch erhöhte noch auf 4:1 (90.+3). „Wir saßen gerade alle in der Kabine und konnten selbst nicht glauben, was wir heute geschafft haben“, sagte FCP-Doppel-Torschütze Peter Rauch nach dem Spiel. jpi

Zorneding: Pöpperling, Schwürzenbeck, Bayer, Mittrach, Lentner, Ziepl, Eberhardt (28. Holzmann), Hörmann, Benkert (42. Frühling), Stadler (62. Bouacha), Englmann.

FCP: Huber (85. Hilger), Hrase, Pfeiffer, Redl (74. Altstadt), Rauch, Thul, Bellermann, Moser, Seubert, T. Schuster, Wagner (46. S. Schuster).

324 Aufrufe18.11.2019, 11:04 Uhr
Ebersberger Zeitung / Johannes Christian Piller ScAutor

Verlinkte Inhalte