Wolfgang Kammerl übernimmt den Trainerposten beim TSV Seebach
Wolfgang Kammerl übernimmt den Trainerposten beim TSV Seebach – Foto: Helmut Weiderer

Seebach: Wolfgang Kammerl neuer Coach

Der 49-jährige Ruhmannsfeldener übernimmt beim Landesligisten +++ Manuel Kesten macht als Co-Trainer weiter

Der TSV Seebach hat einen neuen Übungsleiter gefunden: Für den beruflich stark eingespannten Interimscoach Manuel Kesten (31) rückt mit sofortiger Wirkung Wolfgang Kammerl (49) auf die Kommandobrücke. Kesten, der die TSV-Landesligatruppe nach dem Rückzug von Andreas Lengsfeld (35) mehrere Woche betreute, wird in seine ursprüngliche Rolle als Co-Trainer zurückkehren.

Wolfgang Kammerl, der seit vielen Jahren Honorartrainer am DFB-Stützpunkt Regen ist, fungierte seit Sommer 2019 als Nachwuchstrainer bei der SpVgg GW Deggendorf, bei er die U17 und zuletzt die U16 der Grün-Weißen Talentschmiede coachte. Als Herrentrainer stand Kammerl insgesamt bereits dreimal an der Seitenlinie seines Heimatvereins, der SpVgg Ruhmannsfelden. Seine letzte Mission am Lerchenfeld hatte Kammerl 2015, als er das Team des Bayerwald-Topklubs nach dem Aufstieg in die Bayernliga ein halbes Jahr anführte. "Ich hatte eine richtig schöne Zeit in Deggendorf. Es hat mir riesig Spaß gemacht, mit so vielen talentierten Spielern zu arbeiten. Aber auch die Zusammenarbeit mit den Trainerkollegen war echt klasse. Ich wünsche dem Verein und allen Mannschaften noch ganz viel Erfolg in den kommenden Jahren. Jetzt freue ich mich aber total auf die neue Aufgabe in Seebach. Ich konnte das Team in Kareth anschauen und was ich gesehen habe, hat mich echt beeindruckt. Eine richtig hungrige Truppe mit viel Dynamik. Aber nicht nur die Mannschaft passt, sondern auch das Umfeld hat mich überzeugt. Da steckt viel Herzblut drin und viele Personen sind am bisherigen Erfolg beteiligt. Insgesamt ein toller Verein", sagt Wolfgang Kammerl, der am Samstag im Heimspiel gegen den SV Neukirchen beim Heiligen Blut seinen Einstand an der Seebacher Seitenlinie haben wird.

Manuel Kesten fungiert künftig wieder als Co-Trainer
Manuel Kesten fungiert künftig wieder als Co-Trainer – Foto: Charly Becherer



"Da wir mittlerweile viele junge Spieler im Kader haben, wollten wir unbedingt einen Trainer verpflichten, der auch gut mit Talenten arbeiten kann. Wolfgang ist als langjähriger DFB-Stützpunkttrainer und Coach am Deggendorfer Nachwuchsleistungszentrum dafür prädestiniert, außerdem bringt er auch als Herrentrainer höherklassige Erfahrung mit. Die Gespräche mit ihm waren sehr angenehm und wir sind überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben. Wir hoffen, dass es eine erfolgreiche und möglichst langfristige Zusammenarbeit wird", lässt Seebachs Fußballboss Gunther Peukert verlauten.


Nach eineinhalb Monaten als Interimscoach kehrt Manuel Kesten wieder in seine eigentliche Rolle als Co-Trainer zurück. "Für mich waren das sehr intensive, aber auch schöne und unterm Strich erfolgreiche Wochen. Die Mannschaft hat super mitgezogen und dafür möchte ich den Spielern danken", sagt Kesten, für den ein längerfristiges Engagement nicht in Frage gekommen ist: "Ich arbeite als Oberbauleiter in Simbach am Inn und bin überwiegend im Raum München unterwegs. Mein Job ist mit dem Landesliga-Cheftrainerposten über Dauer nicht vereinbar", berichtet der 31-Jährige, der nun wieder ins zweite Glied zurückgeht: "Ich war von Anfang an in die Gespräche mit Wolfgang involviert und haben einen positiven Eindruck von ihm gewonnen. Wir wollen in der Erfolgsspur bleiben und ich werde versuchen, ihn bestmöglich zu unterstützen." Von Gunther Peukert gibt es viel Lob für den Trainer-Jungspund: "Manu hat das super gemacht. Er hat uns von vornherein gesagt, dass er die Cheftrainer-Position nicht längerfristig übernehmen kann. Wir sind froh, dass er uns erhalten bleibt, denn er ist mittlerweile für den TSV Seebach ein ganz wichtiger Mann."

Aufrufe: 012.10.2021, 17:00 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte