– Foto: Friedhelm Brauner

Freie Turner 2 weiterhin on Top

Bezirksliga +++ "Das sind 9 wichtige Punkte und sollte uns das Gefühl geben, dieses Jahr nicht gegen den Abstieg spielen zu müssen."

Weiterhin ohne Punktverlust und ohne Gegentor ist die Reserve der Freien Turnerschaft und legte dadurch einen Bilderbuchstart in die Saison hin. Gegen den Aufsteiger aus dem Landkreis Wolfenbüttel erzielte Jan-Eric Mahnkopf in der 14. Minute das Tor des Tages.

Beim Blick auf die Aufstellung, fehlten einige Leistungsträger bei Freie Turner 2, zudem fanden sich mit Dominik Würzbach und Aleksander Stelzner zwei Spieler der U19 in der Startaufstellung wieder. Alexander Zajelski freute sich über die Aushilfen der jungen Spieler: „Wir mussten insgesamt 16 Absagen kompensieren, zudem finde ich es immer gut, den A-Junioren zu ermöglichen Herrenluft zu schnuppern“.

Stelzner war es auch, der das 1:0 durch Mahnkopf einleitete. „Die Flanke konnte Patrick Meurer wunderbar verwerten und an den Pfosten köpfen. Aus dem Gewühl heraus erzielte Mahnkopf das 1:0“, beschreibt Zajelski das Tor des Tages. Turner war weiterhin die bestimmende Mannschaft in Halbzeit eins, schaltete aber einen Gang zurück. Die Gäste aus Schöppenstedt wurden jedoch bei Kontern gefährlich: „Wir hatten schon Glück, dass Schöppenstedt meist nur mit einem Spieler konterte. Gehen da zwei oder drei mit, geraten wir in Unterzahl – so konnten wir im letzten Moment die Situation gerade noch entschärfen“.

In der zweiten Halbzeit wurde Schöppenstedt mutiger und konnte weitere Konter fahren. Die beste Chance vereitelte Hendrik Bock in einer Eins gegen Eins Situation. „Das wäre in der Phase des Spiels gar nicht unverdient gewesen. Das war leider keine gute zweite Hälfe von uns“, bemängelte Zajelski. Indes wurde es ein offener Schlagabtausch, Patrick Meurer hatte zwei Mal das 2:0 auf dem Fuß, schlenzte jedoch beim ersten Versuch am Tor vorbei und scheiterte beim zweiten Versuch am gegnerischen Torwart.

Am Ende jubelten aber die Hausherren im Prinzenpark und legten damit einen Bilderbuchstart mit 9 Punkten und 8:0 Toren hin – Resultat der guten Leistungen ist die Tabellenführung seit Spieltag eins. „Eine Momentaufnahme – das sind 9 wichtige Punkte und sollte uns das Gefühl geben, dieses Jahr nicht gegen den Abstieg spielen zu müssen – die richtigen Kracher kommen noch im Oktober, jetzt schon ein Punktepolster aufzubauen ist enorm wichtig. Dennoch ist zu erkennen, dass wir uns zum einen weiterentwickelt haben und zum anderen die Neuzugänge uns sehr gut verstärkt haben“, so Zajelski.

Am 4. Spieltag steht das Auswärtsspiel beim MTV Schandelah-Gardessen auf dem Programm. „Ich habe mir deren Spiel beim VfB Peine zusammen mit Simon (Anm. d. Red.: Co-Trainer bei FTBII) gestern noch angeschaut. Wahnsinn, wie die kurz vor Schluß das Spiel noch gedreht haben, den Spirit werden die sicher mitnehmen", warnt Zajelski vor der nächsten Aufgabe.

Aufrufe: 019.8.2019, 12:26 Uhr
Jens GrotheAutor

Verlinkte Inhalte