TSV Schönwalde spielt Überlegenheit aus

4:2-Sieg auswärts bei Großenbrode

Der TSV Schönwalde zeigte in der Fußball-Kreisklasse A Ost im Vergleich zur 2:5-Niederlage der Vorwoche gegen den FC Riepsdorf eine deutliche Steigerung und gewann sein zweites Saisonspiel 4:2(1:0) beim SV Großenbrode. Die Gäste kontrollierten die erste Halbzeit.

Kevin Lemke erzielte nach gelungener Kombination zwischen Tim Köppen und Sören Becker das 1:0 (13.). In der Folgezeit traf Tim Köppen zweimal den Pfosten und auch Kevin Lemke und Sören Becker vergaben Chancen auf eine höhere Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Günter Schwarz überraschend das 1:1 (63.). Schönwalde taumelte etwas und kassierte das 1:2 durch Carsten Schmidt (73.). Rechtzeitig rissen sich die Gäste wieder zusammen. Jan-Ole Lühr glich zum 2:2 aus (75.). Nun folgten Chancen auf Chancen für die Schönwalder. Der Großenbroder Peter Thomm fälschte den Ball ins eigene Tor ab (85.). Robin Bünning markierte mit dem Treffer zum 4:2 in letzter Minute den Endstand (90.).

„Nach der schlechten Vorstellung im ersten Spiel gegen die Riepsdorfer haben wir heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Wir haben das Spiel über weite Strecken kontrolliert, nach dem Rückstand Moral gezeigt und verdient gewonnen. So kann es gerne weitergehen“, sagte der Schönwalder Trainer Marcus Kröger nach dem Abpfiff erleichtert. Am Sonntag, dem 27. August, erwartet der TSV Schönwalde um 15 Uhr die SG Lütjenburg/Behrensdorf.
Aufrufe: 022.8.2017, 12:30 Uhr
SHZ / nhiAutor

Verlinkte Inhalte