Sebastian Köhler ist nicht nur auf dem Platz Leistungsträger beim TSV Rotthalmünster.
Sebastian Köhler ist nicht nur auf dem Platz Leistungsträger beim TSV Rotthalmünster. – Foto: Marco Theis

Dorfplatz-Idol (13): Basti-Fantasti aus »Minsda«

Im Rahmen der Serie "Dorfplatz-Idol" blickt FuPa auf die Vereinslegenden von A-Klassisten +++ Teil 13: Sebastian Köhler vom TSV Rotthalmünster +++

Zu einem typischen Sonntagnachmittag gehört ein Spiel der Dorfmannschaft auf dem örtlichen Sportplatz. Abgerundet wird das Ganze durch das obligatorische Zuschau-Bier und die vielen, vielen Diskussionen rund um die 90 Minuten. Besonders im Fokus stehen dabei die sog. Vereinslegenden, also Spieler, die sich besonders verdient machen bzw. gemacht haben. Im Rahmen der Serie "Dorfplatz-Idol" blickt FuPa auf eben jene Ikonen der A-Klassen-Vereine, die entweder noch aktiv sind - oder längst ihre Karriere beendet haben. Teil 13: Sebastian Köhler von TSV Rotthalmünster.

"Basti spielt schon seit er 6 Jahre alt ist in Rotthalmünster - bis auf ein halbes Jahr, als er mal was anderes sehen wollte. Schon zu Landesliga-Zeiten war er Balljunge. Er lebt den Verein durch und durch. Der Kapitän der Ersten ist zudem noch Platzwart, Jugendtrainer. Er macht das alles aus Liebe zum Verein. Basti ist der TSV" (Thomas Hopfinger, Abteilungsleiter TSV Rotthalmünster)

Vier Tore am Karpfham-Samstag: »Das war ein Tag«



Gratulation, Du bist das Dorfplatz-Idol Deines Vereins. Der Vorsitzende hat Dich auserkoren. Was bedeutet Dir diese Auszeichnung?
Das freut mich natürlich sehr.

Seit wann bist Du für Deinen Verein aktiv? Wie viele Spiele hast Du in dieser Zeit bestritten? Welche Erfolge hast Du gefeiert?
Ich habe 1995 als Sechsjähriger erstmals für den TSV gespielt - und mache das, mit einer halbjährigen Ausnahme, noch immer. Meine größten Erfolge waren Bezirksliga-Einsätze in jungen Jahren sowie der Kreisliga-Aufstieg 2014.

Welche Aufgaben rund um Deinen Verein hast Du bisher über Dein Spieler-Dasein hinaus übernommen?
Einige (schmunzelt). Ich bin seit 15 Jahren Jugendtrainer und Platzwart. Zudem vertrete ich seit drei Jahren den Verein als Schiedsrichter. Und sogar Putzfrau im Vereinsheim war ich schon.



Warum ist der Verein Deine große Herzensangelegenheit? Was zeichnet Deinen Verein aus? Welche Alleinstellungsmerkmal hat er?
Der Verein, vor allem der Zusammenhalt innerhalb der Truppe, ist einfach etwas Besonderes für mich. Und wenn ich dann noch an unser Kesselbachstadion denke...

Welche Spiele oder gar Spielzeiten sind Dir besonders in Erinnerung geblieben?
Das Spiel Zuhause gegen Jägerwirth am 3. September 2016. Ich habe vier Tore geschossen - und das am Samstag des Karpfhamer Festes. Was für ein Tag.

Gibt es irgendein (Sieges-)Ritual, an das Du Dich mit Freude erinnern kannst?
Nein.

Seit 15 Jahren kümmert sich der 31-Jährige um den Rasen im Kesselbachstadion.
Seit 15 Jahren kümmert sich der 31-Jährige um den Rasen im Kesselbachstadion. – Foto: Privat


Hattest Du höherklassige Angebote? Wenn Ja: Aus welchen Ligen? Und: Warum hast Du diese abgelehnt?
Ja, die gab es. Aber ich bin einfach zu sehr mit dem Verein verbunden, da kann ich doch nicht einfach weggehen.

Wie hat sich Dein Verein aus Deiner Sicht entwickelt, seitdem Du mit an Bord bist?
Durchwegs positiv. Aber das hat weniger mit mir zu tun.

Gibt es in der aktuellen Mannschaft aus Deiner Sicht jemanden, der ebenfalls das Potenzial zum Dorfplatz-Idol hat?
Da gibt es bestimmt einige, wie ich den TSV Rotthalmünster kenne.

Abschließend der obligatorische Blick in die Zukunft: Wo siehst Du Deinen Verein in 10-15 Jahren?
Die Liga-Zugehörigkeit ist absolut nebensächlich. Wichtig ist, dass wir alle zusammenhalten und die Finanzen stimmen.

_________________________
Euer Verein spielt in der A-Klasse? Und auch ihr habt den einen Spieler, der als Legende gilt (egal ob noch aktiv oder längst passiv)? Dann schreibt uns bitte an niederbayern@fupa.net!

3391 Aufrufe28.2.2021, 06:00 Uhr
Helmut WeigerstorferAutor

Verlinkte Inhalte