C-Ligist zieht in zweite Pokalrunde ein...

SpG Rettigheim II / Mühlhausen III
3:2
Dossenheim II

Kreispokal: 1. Runde

SpG Rettigheim 2 /Mühlhausen 3 – FC Dossenheim 2 (KK-A) 3:2 (2:2)

C-Ligist zieht in zweite Pokalrunde ein...

Mit dem Anstoß des Gastes ging es sofort richtig los, als der lange Ball bei dem Rechtsaußen landete und die anschließende Flanke nur um Haaresbreite den Kopf des eingelaufenen Linksaußen verfehlte. Hallo wach! Nicht ganz, der Gast tat etwas mehr für das Spiel, allerdings auch begünstigt durch unentschlossene und halbgare Pässe der Rettigheimer. So konnte in der fünften Minute Daniel Herbold eine zu kurzen Pass seines IV-Kollegen gerade noch beherzt entschärfen. Es meldete sich das Heimteam mit ein paar gefälligen Passagen und einem Distanzschuss von Sebastian Schmitt aus 25 Meter, sowie einem Schuss ans Außennetz von dem als Mittelstürmer eingesetzten Krystian Kubiczek. Der Tiefschlaf war leider trotzdem nicht vorbei, denn mit einem Einwurf wurde die ganze Rettigheimer Abwehr "überrascht". Die Folge war eine leider misslungende Grätsche von Marcel Goldschmidt welche zum berechtigten Strafstoß führte. Endlich mehr Widerstand auch durch mehr gelungene Aktionen nach vorne, blieb Kubiczek mit einer Direktabnahme an einem Verteidiger hängen, Lukas Kefalogiannis hatte aufgelegt (20.). Mit typischem Rettigheimer Ballgewinn weit vorne in des Gegnershälfte, kam Jonas Rehn im Strafraum an den Ball, tankte sich durch zwei Spieler, halb fiel er hin, halb zogen sie ihn; 11m - versenkt durch Jonas, 1:1 - Trinkpause. Pausen tun den Jungs vom Hahnenberg nicht so gut. Wieder war der Gastaktiver, wieder ein Zuspielfehler, schneller Sprint, Verteidiger zu spät reagiert, und Zack Dossenheim führte schon wieder, 1:2. Wieder dauerte es einige Minuten sich zu berappeln. Kurz vor der Halbzeitpause, wieder eine tolle Pressingarbeit, diesem mal von der rechten Seite. Balleroberung über Steven Scrivens und Leon Nuber bediente mit einer mustergültigen Diagonale den fleißigen Salvatore Zignale der zum 2:2 Halbzeitstand vollendete. Die zweite Halbzeit, dieses Mal mit einem Blitzstart der Heimmannschaft. Einen guten Spielzug schloss Leon Nuber mit seinem ersten Pflichspieltor für Rettigheim nach einer Mustergültigen Vorarbeit von Jonas Rehn zur 3:2 Führung ab. Das zog den Gästen etwas den Zahn und vor der Trinkpause hatte Salvatore Zignale noch eine große Change als er von links eingelaufen nur knapp am Torwart scheiterte. Nach der Trinkpause versuchte Dossenheim vermehrt mit langen Bällen, und Verlängerungen zum Abschluss zu kommen. Was auch daran lag, dass die beiden Mittelfeldspieler Leon Nuber und Sebastian Schmitt immer mehr Herrscher des Mittelfeldes wurden, später unterstützt durch Mahmoud Mohamed Shehata Mohamed und über die sehr fleißige linke Seite über Kefalogiannis und Zignale immer wieder gute spielerische Ansätze zu sehen waren die es den Gästen nicht erlaubte alles auf eine Karte zu setzen. Etwa in der 70. Min. verfehle Ziganale nochmals knapp die Entscheidung, während auf der anderen Seite Keeper Marco Richter mit einer Glanzparade eine der wenigen gefährlichen Angriffe entschärfte. In der 80. Min. setzte sich Jonas Rehn nochmals gut durch, aber sein Heber traf nur die Latte. Zum Schluss blieb es bei dem knappen 3:2. Der einzige Vorwurf an die junge Truppe ist das auslassen der Konterchancen zur Entscheidung in dieser Hitzeschlacht. Gratulation zur ansonsten soliden Leistung und dem Einzug in die zweite Runde im Kreispokal.

HR

Aufrufe: 010.8.2020, 14:19 Uhr
Timo KretzAutor

Verlinkte Inhalte