F: dru
F: dru

TSV Plön mit 3:1-Pflichtsieg gegen Wendtorf

Mats Böckmann mit schmerzhaftem Sturz auf die Schulter

Kreisliga-Tabellenführer TSV Plön fand beim bereits als Absteiger feststehenden SSV Marina Wendtorf überhaupt nicht zu seiner gewohnten Leistung. Nach 90 Minuten stand ein Plöner 3:1(0:1)-Pflichtsieg auf dem Spielbericht.

„Das war heute nichts. Wir waren viel zu unkonzentriert im Abschluss und haben keine optimale Einstellung an den Tag gelegt“, sagte Co-Trainer Bruno Brillert, der seiner Mannschaft insbesondere vor der Pause die notwendige Ernsthaftigkeit absprach.

Nachdem Jens Henningsen und Sören Balk in der Anfangsphase die Plöner Führung vergeben hatten, erzielten die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber durch Torben Stelmaszewski die überraschende 1:0-Führung (6.). In der 25. Minute bekam der SSV einen Foulelfmeter zugesprochen. Keeper Björn Alberts wehrte den von Antonio-Marcial Grünwald getretenen Strafstoß ab und bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Pausenrückstand.

Nach einer klaren Halbzeitansprache durch Trainer Roy Meinhardt glich Dominik Bahnsen in der 52. Minute zum 1:1 aus. Mats Böckmann erhöhte fünf Minuten später auf 2:1.

In der Folge vergab der Tabellenführer durch Sören Balk, Jens Henningsen und Mats Böckmann weitere Chancen. Gegen die nachlassenden Gastgeber sicherte Chris Schimming mit dem 3:1 den Plöner Sieg (72.).

Drei Minuten vor Schluss fiel Mats Böckmann nach einem Foul so unglücklich auf die Schulter, dass die erste Diagnose auf einen Schlüsselbeinbruch hindeutet.
Aufrufe: 09.5.2017, 15:00 Uhr
SHZ / uwmAutor

Verlinkte Inhalte