Der TSV Pliening-Landsham hat ein Vandalismusproblem. Innerhalb von drei Monaten wurde schon drei Mal auf dem Sportgelände des TSV randaliert.
Der TSV Pliening-Landsham hat ein Vandalismusproblem. Innerhalb von drei Monaten wurde schon drei Mal auf dem Sportgelände des TSV randaliert. – Foto: TSV Pliening-Landsham

Chaoten randalieren zum dritten Mal beim TSV Pliening-Landsham

Der Verein bittet um Hinweise auf die Täter

Schon wieder hat es den TSV Pliening-Landsham erwischt. Dreimal binnen drei Monaten wurde der Sportplatz und das Sportheim des C-Klassisten von Vandalen heimgesucht.

Poing - Beim TSV Pliening-Landsham ist die Corona-Pandemie zurzeit nicht das einzige Problem. Bereits zum dritten Mal innerhalb von drei Monaten haben Unbekannte auf den Sportanlagen randaliert bzw. versucht, in das Vereinsheim einzubrechen. Die Verantwortlichen sind sauer: „Wir haben Anzeige gegen Unbekannt erstattet“, schreibt der C-Klassist auf seiner Facebook-Seite.

Nach dem letzten Vorfall, der sich zwischen Samstag, dem 21. März und Dienstag, dem 23. März ereignet hat, hat der Verein die Polizei eingeschaltet. Hinweise, die mit dem Vorfall zusammenhängen könnten, sollen an die Polizeiinspektion Poing gemeldet werden (Tel. 08121 9917-0). Auf Anfrage schreibt uns der Verein, dass es zwei Wochen nach dem letzten Vorfall immer noch keine Hinweise auf die Täter gibt.

TSV Pliening-Landsham: Überleben in Coronazeiten schon schwer genug

Der TSV postetet Bilder vom Ausmaß der Randalen. Zu sehen ist ein beschmiertes Vereinsgelände und ein kaputtes Fenster. Der Klub richtet deshalb einen Appell an die Chaoten: „Das Überleben als Sportverein in Coronazeiten ist schon schwer genug, umso unverständlicher ist das Handeln derer, die diesen Schaden angerichtet haben.“

(Mario Gjevukaj)

196 Aufrufe6.4.2021, 13:15 Uhr
Ebersberger Zeitung / Fussball Vorort FuPa OberbayAutor

Verlinkte Inhalte