Nach seinem Tor zum Bezirksliga-Auftakt möchte Yunus Uguz (re.) für den BCF Wolfratshausen auch im heutigen Toto-Pokal-Gruppenfinale in Otterfing treffen.
Nach seinem Tor zum Bezirksliga-Auftakt möchte Yunus Uguz (re.) für den BCF Wolfratshausen auch im heutigen Toto-Pokal-Gruppenfinale in Otterfing treffen. – Foto: or

BCF Wolfratshausen möchte Gruppenfinale beim TSV Otterfing gewinnen

Der Pokal hat Priorität 1b

Am heutigen Mittwochabend trifft der BCF Wolfratshausen im Gruppenfinale des Toto-Pokals auf den TSV Otterfing.

Wolfratshausen – Ganz von seiner Mannschaft lassen kann Mitch Rödl nicht mal während privater Verpflichtungen. Obgleich der Coach des BCF Wolfratshausen am Samstag in der Schweiz weilte, wählte er sich mehrfach in den Livestream der Auftaktpartie gegen den TSV Neuried (4:1) ein. „Ich war sehr aufgeregt, aber die Leistung war schon cool“, verrät der 36-Jährige.

Seine Elf hätte „gar nicht so gut“ agiert, wie es das nackte Ergebnis aussagt. Doch habe der Gast einige kapitale Schnitzer fabriziert, und die Wolfratshauser daraufhin „schöne Tore“ erzielt.

„Priorität hat für uns die Liga, aber den Pokal würde ich schon auch gerne gewinnen.“

BCF-Coach Mitch Rödl

Mit Fehlerquellen wird man sich gewiss auch beim TSV Otterfing beschäftigen, wo das taufrische Abenteuer Bezirksliga Ost mit einer 1:6- Abfuhr beim FC Aschheim einen Dämpfer erhielt. Am Otterfinger Nordring (Mittwoch, 19 Uhr) treffen nunmehr beide Klubs im Gruppenfinale des Totopokals aufeinander. Rödl hegt durchaus Ambitionen, gewichtet die Bewerbe aber zweifelsfrei: „Priorität hat für uns die Liga, aber den Pokal würde ich schon auch gerne gewinnen.“ Heißt in der Praxis: Wie schon vor Wochenfrist in Ascholding wird nicht die vermeintliche Startelf für Punktspiele auflaufen, sondern die Ersatzbank vom vergangenen Wochenende zunächst bevorzugt.

Otterfing
1:2
BCF Wolfrats

Prödl hält den Fitnesstand seiner Spieler für ausbaufähig

„Unser Fitnessstand ist ausbaufähig, ich mag keinen Spieler verheizen“, erklärt der Coach. Man sei nicht nur in der Breite gut aufgestellt, auch die Qualität passe hintenraus: „Gerade sind alle etwa auf einem Level.“ Gut möglich also, dass Armin Herbert im Tor steht, Nico Eismann und Emre Uguz den linken Flügel beackern und Karya Arikan im Mittelfeld die Faden zieht. Definitiv nicht dabei ist Manuel Spreiter: „Er hat gegen Neuried ein Stechen im Oberschenkel gespürt, wir schauen da erst am Donnerstag im Training, ob es wieder geht“, sagt Rödl. Auch Kapitän und Urlauber Ralf Schubnell ist erst wieder am Samstag mit von der Partie. Die verpatzte Premiere der Otterfinger versteht der BCF-Coach derweil eher als Warnung: „Für unser Spiel heißt das nichts. Nur, dass der Gegner noch heißer auf Wiedergutmachung aus sein dürfte.“ OLIVER RABUSER

BCF Wolfratshausen

Herbert – Weilguni, Rödl, Müller, Eismann, Hummel, P.Schubnell. Arikan, Uguz, Lehr, Diep – Neumeier, Rose, Kantar, Damara, Stipic, Milic, Hölting.

Aufrufe: 028.7.2021, 11:34 Uhr
Oliver RabuserAutor

Verlinkte Inhalte