F: Siering Auch in dieser Saison können sich die Zuschauer wieder auf eine starke A-Klasse Straubing freuen.
F: Siering Auch in dieser Saison können sich die Zuschauer wieder auf eine starke A-Klasse Straubing freuen.

Die A-Klasse Straubing vor dem Saisonstart

Kreisklassenabsteiger DJK Leiblfing und SV Feldkirchen sind neu dabei +++ FSV Straubing nimmt wieder als aufstiegsberechtigte Mannschaft teil

Die A-Klasse Straubing startet in dieser Saison wieder mit 14 Mannschaften, allerdings mit nur 8 Reserve-Mannschaften. Der FSV Straubing wechselt vom Reservebetrieb in die Meisterschaftsrunde und neu hinzugekommen ist auch Türk Gücü Straubing II. Aus der Kreisklasse Dingolfing kommt Absteiger DJK Leiblfing und aus der Kreisklasse Straubing der SV Feldkirchen in die Straubinger Gruppe hinzu. Der RSV Parkstetten, die SpVgg Pondorf und der SV Pfelling siedeln in die A-Klasse Bogen um, der SV Salching ist als Meister in die Kreisklasse Straubing zurückgekehrt. Bei der Favoritenfrage hat die Bezirksliga-Reserve vom VfB die Nase vorne, gefolgt von der DJK Leiblfing, aber auch dem ASV Steinach II wird eine gute Rolle zugetraut.

TSV Oberschneiding

Der TSV bleibt auch im vierten Anlauf in der AK-Straubing bescheiden. Abteilungsleiter Johann Gögl gibt als Ziel vor, sich im vorderen Tabellendrittel zu tummeln. Mit den Abgängen von Alexander Gedrat (Mengkofen), Johannes Kiermeier (SV Irlbach), Bastian Brett (SV Feldkirchen) und Simon Pichler (SV Perkam) verliert Oberschneiding vier Leistungsträger, die man erst einmal kompensieren muss. Um einen gute Runde zu spielen, konnte man einen alten Bekannten, Grigore Friedmann, als neuen Übungsleiter gewinnen, der auch den Verein bestens kennt. Auch beim Thema Philosophie bleibt man sich beim TSV treu und gibt den Nachwuchs eine Chance und hier wechseln Maximilian Anzinger, Tobias Petzko, Maximilian Raab und Alexander Seifert (eigene Jugend, JFG Straubinger Land) in den Herrenbereich.

Favorit: DJK Leiblfing, VfB Straubing II

FSV Saulburg

Die erfahrene Mannschaft um Darius Farahmand hat einen durchwachsenen Saison hinter sich und konnte sich erst in den letzten drei Spielen vom Tabellenkeller entfernen. Abteilungsleiter Anton Egle hält daher den Ball flach und will mit seiner Mannschaft für Überraschungen sorgen. Der FSV Saulburg kann sich über die Treue der Spieler freuen, da keiner den Verein verlassen wird. Auch sehr zur Freude des Trainers, der erst in der Winterpause der vergangenen Saison das Zepter beim FSV übernommen hat. Mit Mario Nusko (SV Ascha), Simon Schwetz (Türk Gücü SR), Werner Weghofer sowie Jonas Niggl (eigene Jugend) stoßen Verstärkungen dazu. Die sportlichen Aufgaben werden weiterhin von Abteilungsleiter Anton Egle geleitet, der aber an den Zielen wie im Vorjahr festhält - einfach schönen Fußball präsentieren und für so einige Überraschungen sorgen. Jetzt will man weiterhin mit einer erfahrenen und jungen Mannschaft an den Start gehen und schauen, wohin die Reise geht.

Favorit: VfB Straubing II, SC Kirchroth II

VfB Straubing II

Die letzte Saison verlief wunschgemäß und die Bezirksligareserve konnte die Saison als Tabellenzweiter und Qualifikant für die Relegation abschließen. Doch im besagten Spiel versagten die Nerven und so bleibt der VfB II der AK-Straubing erhalten. Trainer Daniel Ertl bleibt dem Verein als Trainer erhalten. Dem Verein angeschlossen haben sich unter anderem Anton Sennebogen (BV Rentfort-Gladbeck), Manuel König (SSV Landshut-Schönbrunn) und Lorent Dobruna (SG Bogen/Oberalteich), dagegen musste man Marcel Falter (FSV Straubing), Valentin Popescu (DJK Leiblfing), Marcel Nißl, Mario Jakovljevic (beide SV Sossau) und Roland Schott (FC Straubing) ziehen lassen. Abteilungsleiter Reinhard Dorner gibt als Ziel das vordere Tabellendrittel aus.

Favorit: SC Kirchroth II, Türk Gücü Straubing II


SV Feldkirchen

Der Sportverein spielte in der KK-Straubing gleich zu Beginn gegen den Abstieg und auch wegen eigenem Verschulden war der Gang unabdingbar. Nun will man in der A-Klasse einen Neuaufbau wagen, da man zur neuen Saison auf teilweise sieben Leistungsträger (Mike Pott, Martin Zeitner, Thomas Laudenklos, Manuell Knott, Stefan Manger, Patrick Biendl und Tony Tretbar) verzichten muss, die den Verein verlassen haben oder pausieren. Mit Tobias Urban (ASV Steinach II) holte man sich einen neuen Übungsleiter, der den Umbruch vorantreiben soll. Zudem konnte sich der SVF mit Giovanna Reinhard (FSV Straubing), Oliver Janko (TSV Mitterfels), Bastian Brett (TSV Oberschneiding) und Manuel Bäumel (DJK Straubing) gut verstärken. Abteilungsleiter Florian Bernhard sieht diesen Umbruch sehr positiv entgegen und hofft auf ein Endplatzierung um den fünften Tabellenplatz.

Favorit: ASV Steinach, Türk Gücü Straubing II

Türk Gücü Straubing II

Die Reserve von TG möchte heuer den Gang in die Meisterschaftsrunde wagen. Abteilungsleiter und Spielertrainer Yunus Coban sieht seine Mannschaft gut augestellt und gibt einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel aus. Wenn alle mitziehen und man vom Verletzungspech verschont bleibt, kann man ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden. Um dies in der Tat umzusetzen, konnte Türk Gücü II sich auf einigen Positionen gut verstärken. Den Verein verlassen habe Adi Osmani (SV Sossau) und Umut Özer (RSV Parkstetten). Mit Benjamin Franz (SV Sossau) Saric Daniel (DJK Straubing) sowie Luka Maric und Dustin Frammersberger (keine Angaben) konnten sich die Straubinger Türken verstärken.

Favorit: DJK Leiblfing, VfB Straubing II


Grasshoppers/Sturm Straubing

Die Truppe um Trainer Michael Persich, dem Robert Berger assistiert, spielte eine durchwachsene Saison und blieb immer hinter den eigenen Erwartungen zurück. Somit wurde das ausgegebene Ziel der "Hoppers" um Abteilungsleiter Andreas Gillner verfehlt. Nun will man mit Paul Stockmann (FC Buchloe), Matthias Feldmeier (SV Perkam), Lucas Hadamec (1.SC Gröbenzell), Bernhard Huber, Daniel Berki (beide vereinslos) die vergangene Saison wettmachen und das von Abteilungsleiter Andreas Gillner ausgegebene Ziel einstelligen Tabellenplatz realisieren. Verschmerzen muss man hingegen die Abgänge von vier Leistungsträger Markus Meier, Tobias Meier, Karl Grader (alle SC Rain) und Andreas Faltermeier. Ebenso hat Thomas Achatz den Verein in Richtung Sossau verlassen.

Favorit: VfB Straubing II, ASV Steinach II

DJK Leiblfing

Der KK-Dingolfing-Absteiger ist einerseits wieder froh im Straubing Raum Fußball zu spielen, doch hatte man es sich unter anderen Umständen erhofft. In der neuen Umgebung will man einen Neuaufbau mit eigenen Jugendspieler und jungen Spieler wagen und so lange wie möglich vorne mitspielen, so die Zielsetzung von Abteilungsleiter Peter Kräh. Um dies voranzutreiben, konnte sich die DJK mit Valentin Popescu (VfB Straubing), Valentin Baumgartner, Christoph Maier, Sebastian Scholtyssek und Dominik Kramper (alle eigene A-Jugend) verstärken. Für diese Aufgabe holte man sich mit Jehal Noman (VfB Straubing) auch einen neuen Übungsleiter, der auch als Spieler fungiert und erhofft sich einen erfolgreichen Neuaufbau. Verschmerzen muss man die Abgänge Markus Glas, Alois Maier, Stefan Biersack (alle SV Mengkofen), Florian Glöbl (VfR Laberweinting) und Michael Maier (SV Großköllnbach). Andreas Allmeier und Patrick Wanninger legen eine Auszeit ein.

Favorit: VfB Straubing II, ASV Steinach II

SC Rain

Im zweiten Jahr in der A-Klasse schlägt der Sportclub einen neuen Weg ein. Bedingt durch den Trainerwechsel soll wieder frischer Wind in die Mannschaft gebracht werden. Der neue Führungsstil des Trainers, Andreas Heitzer (zuletzt als Trainer bei der DJK Straubing und die geänderten Rahmenbedingungen soll eine Platzierung in den vorderen Tabellenplätzen herausspringen, zudem ist die Integration der eigenen Jugendspieler in den Herrenbereich sehr wichtig, so Abteilungsleiter Klaus Barkenstein. Verstärkt haben den Verein Markus und Tobias Meier, Karl Grader (alle Grasshoppers SR), Boris Rosenberg (FC Straubing), Dominik Ladnar (SV Wiesent) und aus dem Jugendbereich stoßen mit Nikolas Obermeier, Fabian Kubicke, Matthias Lehner und Wolfgang Troffer in den Herrenbereich hinzu. Den Verein verlassen hat Fabian Schmaderer (FC Mötzing)

Favorit: VfB Straubing II, SC Kirchroth II

SV Sossau

Die Straubinger Vorstädter haben mächtig aufgerüstet um ihr ausgegebenes Ziel, den 5. Tabellenplatz zu verwirklichen. Den Verein angeschlossen haben sich Josip Zrilic (Kroatien), Marcel Nißl, Mario Jakovljevic (beide VfB Straubing II), Sebastian Jung (RSV Ittling) Aid Osmani (TG Straubing), Jerkovic (FC Straubing) und Alexander Klein (FC Wallersdorf), die der Mannschaft mit Sicherheit helfen werden, das ausgegebene Ziel zu verwirklichen. Somit hat die Mannschaft um Neu-Trainer Thomas Achatz (Grasshoppers SR) mächtig an Breite zugelegt. Doch die Abgänge, Viktor Martschuk, Benjamin Franz (beide TG Straubing) und Christoph Fischer werden nur schwer zu ersetzen sein.

Favorit: DJK Leiblfing, ASV Steinach II

SC Kirchroth II

Die KSC-Reserve will sich in der neuen Saison im vorderen Mittelfeld ansiedeln. Neu-Spielertrainer Sebastian Kienberger (bisher nur Spieler) muss einen Umbruch im Kader bewältigen, da einige altgediente Leistungsträger in den AH-Bereich wechseln. Auch mit Tobias Frohnauer (SV Wiesent), Tobias Heindl (TSV Seebach) und Maximilian Seidl (SpVgg. Hofdorf-Kiefenholz) muss der SC drei weitere Abgänge verkraften. Doch sehr zur Freude vom Abteilungsleiter Patrick Färber schlossen sich mit Nick Prestele und Uli Karl (beide TSV Mitterfels) zwei Neue dem Verein an.

Favorit: SC Rain und FSV Saulburg

FC Straßkirchen

Die Einstellung verhinderte einen besseren Saisonabschluss beim FC und so gingen Trainer Dominik Vallet und der Verein drei Spieltage vor Saisonschluss getrennte Wege. Auch Abteilungsleiter Manfred Lehner tritt nicht mehr für die kommende Saison an und verlässt ebenfalls den Verein. So steht der FC vor einen Neuanfang in allen Belangen, da insgesamt 13 Spieler den Verein verlassen haben. Neu-Abteilungsleiter Florian Wax ist dennoch zuversichtlich und kann mit Oliver Lehner, Daniel Pitzelbacher, Jan-Philipp Kaiser, Patrick Schauder, Fabian Leibl, Christoph und Tobias Wintersperger, Marco Gierlinger und Tobias Seubert neun Jugendspieler im Herrenbereich begrüßen. Das Zepter hat der A-Jugendtrainer Martin Lehner übernommen, der mit der Mannschaft einen einstelligen Tabellenplatz anpeilt.

Favorit: DJK Leiblfing, VfB Straubing II

FC Straubing

Neue Besen kehren in der Regel besser und so hat man sich einen neuen Übungsleiter, Dario Jerkovic (bisher Spieler), an Bord geholt. Der Vorjahrestrainer Sigi Primbs, übernimmt ab sofort wieder nur die sportlichen Geschicke. Die Zielsetzung kann für beide nur lauten, die Platzierung von der vergangenen Saison nicht zu wiederholen. Dies umzusetzen wird heuer schwer werden, da man sich nicht verstärken konnte, so Abteilungsleiter Sigi Primbs. Im Gegenteil, gleich drei Leistungsträger Davor Jerkovic (SV Sossau), Attila Kosa (TSV Metten) und Mircea-Adrian Covaci (SpVgg Straubing) verlassen den Verein, die man erst einmal kompensieren muss.

Favorit: VfB Straubing II, TG Straubing II

FSV Straubing

Die erfahrene Mannschaft um Trainer Jürgen Koch wagt heuer den Anlauf in der Meisterschaftsrunde. Nachdem man die der Reserverunde als Meister abgeschlossen hatte, war man sich im Lager des FSV sicher, dass die Mannschaft für die AK-Straubing gut gewappnet ist. Abteilungsleiter Jürgen Brunner gibt dennoch ein bescheidenes Saisonziel seiner Mannschaft aus, man will nicht unter den letzten drei der Liga abschließen. Den Verein angeschlossen habe sich Abdelkader Shawaz (TSV Stallwang), Adrian Covaci (FC Straubing), Nezar Tahlo (SpVgg Straubing), Luca Iomut (Rumänien), Edgar Fortes Louro (Portugal) und Marcel Falter (VfB Straubing), die der Mannschaft mit Sicherheit weiterhelfen werden. Verlassen hingegen haben Michael Schindler (FC Straubing), Julian Röglin, Alexander Gütlhuber (beide SpVgg. Straubing), Giovanne Reinhard (SV Feldkirchen) und Marius Kleemann (Ziel unbekannt) den FSV.

Favorit: VfB Straubing II, DJK Leiblfing

ASV Steinach II

Die Steinacher waren lange im Rennen um die Meisterschaft und vergaben am 18.und 19. Spieltag alle Chancen, zumindest den Relegationsplatz zu sichern. So stand man am Ende mit leeren Händen da. Früh zeichnete sich der Wechsel des Trainer Tobias Urban (Trainer beim SV Feldkirchen) ab und so konnte man mit Konrad Vielreicher einen neuen Übungsleiter präsentieren. Abteilungsleiter Stephan Mandl gab dennoch keine Prognose ab und wird wahrscheinlich abwarten, was kommt. Aus dem Jugendbereich stoßen Benedikt Münch, Christian Janker, Dominik Fischer, Florian Buchs, Marcel Markiefka, Maximilian Garbusuk, Felix Schäfer und Lucas Schneider in den Herrenbereich. Verlassen hingegen haben den Verein Laurin Winter, Tobias Hofmann (beide SG Bogen/Oberalteich), Tobias Urban (Spielertrainer SV Feldkirchen) und Felix Urban (Karriereende).

Favorit: VfB Straubing II, ASV Steinach II

Aufrufe: 020.7.2017, 05:21 Uhr
Dominik Vallet Autor

Verlinkte Inhalte