Neurieds Futsaltrainer Mathieu Jerzewski hofft auf eine Erfolgswelle
Neurieds Futsaltrainer Mathieu Jerzewski hofft auf eine Erfolgswelle – Foto: Rutt

Neuried peilt ersten Sieg des Jahres an

FUTSAL - Regionalligist will sich im Allgäu rehabilitieren

Der TSV Neuried muss in der Futsal-Regionalliga unbedingt mal wieder dreifach punkten. Der dezimierte Kader füllt sich nach den Corona-Ausfällen allmählich wieder auf.

Neuried – Den Start ins neue Jahr haben die Regionalliga-Futsaler des TSV Neuried mal wieder ordentlich verpatzt. Vor gut zwei Wochen verlor das Team von Trainer Mathieu Jerzewski zu Hause gegen den Gehörlosen SV Karlsruhe mit 4:5. „Wir waren geistig und körperlich nicht fit genug. Das war in den letzten Jahren im ersten Spiel nach der Weihnachtspause genau so“, haderte Jerzewski anschließend.

Doch im zweiten Spiel 2022 wollen es die Grün-Weißen besser machen. „Wir haben konkret an den Stellschrauben gewerkelt, wo dringender Verbesserungsbedarf nach dem letzten Spiel bestand“, berichtet der TSV-Coach vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim SVK Futsal Allgäu in Kaufbeuren (14 Uhr, Turnerstraße). „Insbesondere die Intervallausdauer sowie die Erhöhung der Passqualität unter Druck waren einige der Trainingsschwerpunkte“, teilt Jerzewski mit.

Mit einem Auswärtssieg könnte der aktuelle Tabellensechste der Regionalliga Süd (13 Punkte) die achtplatzierten Allgäuer (neun Punkte) in der Tabelle deutlich distanzieren. Bei einer Niederlage hingegen kämen die Würmtaler den Abstiegsrängen wieder bedrohlich nahe. Mut kann den Neuriedern die Erfahrung aus dem Hinspiel machen, als sie sich mit 11:6 durchsetzen konnten. „Hier hat man gesehen: Wenn die Tagesform stimmt und alle sich ins System einfügen, dass eine sehr gute Teamleistung möglich ist. Wir haben zudem unsere Überzahlaktionen sehr gut ausgespielt“, erinnert sich Jerzewski. Außerdem dürften die Gastgeber nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen, nachdem sie zuletzt vier Niederlagen am Stück kassierten.

Immer zu rechnen ist in der aktuellen Situation mit coronabedingten Ausfällen – sowohl von Spielen als auch von Futsalern. Auch deswegen stand den Neuriedern zuletzt nur ein kleiner Kader zur Verfügung. Doch die Lage scheint sich inzwischen etwas entspannt zu haben. Jerzewski berichtet: „Aktuell sieht die Personalsituation gut aus, und wenn alles optimal verläuft, steht uns auch ein guter Kader für Sonntag zur Verfügung.“ (Tobias Empl)

Aufrufe: 028.1.2022, 08:23 Uhr
Tobias EmplAutor