Der SV Hunderdorf (in schwarz-weiß) und der ESV Haselbach zählen in der kommenden Spielzeit zu den Mitfavoriten in der A-Klasse Bogen. F: Dörschmidt
Der SV Hunderdorf (in schwarz-weiß) und der ESV Haselbach zählen in der kommenden Spielzeit zu den Mitfavoriten in der A-Klasse Bogen. F: Dörschmidt

Veränderte A-Klasse Bogen steht in den Startlöchern

Drei Neulinge sowie der Zusammenschluss zwischen dem SV Pfelling und der SpVgg Mariaposching II bringen frischen Wind in die Klasse.

Durch den Zusammenschluss zwischen dem SV Pfelling und der SpVgg Mariaposching II wird es heuer in der A-Klasse Bogen nur ein 13er Feld geben. Verlassen hat die AK-Bogen der Meister SG TSV Bogen II/TSV Oberalteich sowie der SV Zinzenzell, die in die Kreisklasse aufgestiegen sind. Der TSV Aschenau hat der Klasse ebenfalls den Rücken gekehrt und tritt nun wieder in der A-Klasse Deggendorf an. Die Vereine RSV Parkstetten, SV Pfelling, SpVgg Pondorf kommen aus der Straubinger A-Klasse hinzu, und der ASV Degernbach II wird erstmalig mit seiner Reserve am Spielbetrieb der aufstiegsberechtigten Mannschaften teilnehmen. Die ausgeglichene Liga verspricht wieder durch viele Gemeinde-Derbys hochspannende Spiele. Bei der Favoritenfrage hat der ESV Haselbach ganz klar die Nase vorn, gefolgt vom SV Wiesenfelden und dem SV Hunderdorf.

ESV Haselbach

Der ESV will mit fast unveränderter Mannschaft in die neue Saison starten. Trainer Stefan Röhrl vertraut der Mannschaft und möchte genauso wie Abteilungsleiter Simon Wiesmüller „nur“ oben mitspielen. Doch Abteilungsleiter Simon Wiesmüller möchte gerne heuer die Fairnesswertung gewinnen und hier steht man vor einer besonderen Aufgabe, die aber zu meistern ist. Erfreut ist man über den Neuzugang Andreas Schmalz (TSV Mitterfels), Viktor Tömöri (Ungarn) und Christoph Müller (SV Esperstedt). Wie auch im letzten Jahr verlässt keiner der Spieler den ESV, was auf ein gutes Mannschaftsklima hindeutet!

Trainer: Stefan Röhrl (wie bisher), Christoph Fischl (Co-Trainer), Dennis Röhrl (Co-Trainer)

Abgänge: Keine

Favorit: SV Wiesenfelden, SV Hunderdorf



SV Wiesenfelden

Nachdem sich der SVW einen harten Kampf mit dem Spitzenduo lieferte, mussten sich die Wiesenfeldner am Schluss mit dem vierten Platz zufriedengeben. Das war den Verantwortlichen nicht genug. Daher holte man sich einen Meisterschaftstrainer auf die Kommandobrücke. Mit Markus Wittmann kommt ein Trainer, der die A-Klasse bestens kennt und so will man der Mannschaft wieder neuen Schwung mit für die bevorstehende Saison geben. Abteilungsleiter Fabian Metschl ist in der glücklichen Lage, wieder zwei Jugendspieler, Johannes Schieneis und Thomas Deuschl, im Herrenbereich zu integrieren. Auch die Zielsetzung bleibt die gleich, vorne mitspielen.

Trainer: Markus Wittmann (neu)

Abgänge: Abu Khaled Mahmoud, Saleh Imad (Vereine unbekannt), Ralf Zankl (DJK Rattenberg)

Favorit: ESV Haselbach und SV Hunderdorf



SV Hunderdorf

Die vergangene Saison lief beim SV wunschgemäß. Mit mehr Elan hätte man auch noch mehr reißen können. Nun bleibt auch in dieser Saison die Zielsetzung eher bescheiden und der SVH hält dran fest, die eigenen Jugendspieler zu integrieren, so Abteilungsleiter Josef Gütlhuber. Um hier eine gute Eingewöhnungsphase zu gewährleisten, holte man sich einen neuen Übungsleiter. Der Co-Trainer der Vorsaison, Dieter Hainz, übernimmt ab sofort das Zepter. "Dieter Hainz kennt den Verein und die Spieler und wir sind fest überzeugt, dass er der richtige Mann für diese Aufgabe ist", so das Statement des Vereins.

Trainer: Dieter Hainz (bisher Co-Trainer), Helmut Eidenschink (Torwart-Trainer)

Abgänge: Jannik Stadler (FC Niederwinkling), Alexander Althammer (SV Hagelstadt)

Favorit: ESV Haselbach, SV Wiesenfelden



WSV St. Englmar

Der Wintersportverein braucht in der vergangenen Saison etwas Zeit, bevor der Motor ins Laufen kam und konnte dann letztendlich noch einen versöhnlichen Abschluss feiern. "Wir hoffen auf einen besseren Saisonstart als in der vergangenen Saison, als wir zu Beginn mit drei Niederlagen gestartet sind und wollen uns in der vorderen Tabellenhälfte positionieren. Wenn wir verletzungsfrei bleiben, sollte uns das auch gelingen", so Abteilungsleiter Robert Piermeier. Erfreulicherweise halten alle Spieler dem Verein die Treue, zudem können wieder sechs Jugendspieler, Markus Heigl, Lukas Fischer, Ernst Riffel, Christoph Macht, Lukas Schedlbauer und Alexisu Wiedergold in den Herrenspielbetrieb wechseln. Auch einen Neuzugang, Matthias Stahl (SV Haibach), kann der Wintersportverein vermelden, der der Mannschaft mit Sicherheit weiterhelfen wird.

Trainer: Patrick Exner (wie bisher)

Abgänge: Keine

Favorit: ESV Haselbach, SV Wiesenfelden



SG SV Pfelling/SpVgg Mariaposching II

Kurz vor Ende der Meldefrist konnte man eine Spielgemeinschaft vermelden. So gesehen geht die SG in die erste Saison und hier bleibt abzuwarten, in wie weit man sich mit dem neuformierten Kader schlägt. Für Abteilungsleiter Harry Hofmann ist dies auch Neuland und er wäre mit einem einstelligen Tabellenplatz zufrieden. Dem Verein angeschlossen haben sich Patrick Kerbl (TSV Aschenau), Fleaca, Cosmin, Vatavoiu, Marius, Ionita Ioan und Nicolae (alle Rumänien).

Trainer: Marco Steininger (neu)

Abgänge: Steve Hücker (FSV Straubing)

Favorit: SV Wiesenfelden und SV Hunderdorf



SpVgg Pondorf

Die Spielvereinigung verzichtet auf Gemeinde-Derbys und wechselt auf eigenen Wunsch in die A-Klasse Bogen. "Wir wollen die vergangene, für uns nicht zufriedenstellende Spielzeit vergessen machen und uns wieder stabilisieren. Weiterhin unsere Vereinsphilosophie konsequent verfolgen und auf unsere hoffnungsvollen Nachwuchsakteure setzen. Daher geben wir keinen festen Tabellenplatz als Ziel aus. Außerdem wollen wir die Euphorie, die auf unserem Gründungsfest geherrscht hat, in den Spielbetrieb rüberbringen", so der Pondorfer Abteilungsleiter Martin Bauer. Um wieder einen ruhigen Spielbetrieb zu gewährleisten, holte man sich einen neuen Übungsleiter. Mit „Kon“ Reif, der kein Unbekannter in der Straubinger Fußballszene ist, ist dem Verein ein guter Wurf geglückt. Mit Ruhe und Sachverstand wird der Trainer Konrad Reif von außen geschickt die Fäden ziehen und wieder einen fairen und schönen Fußball gewährleisten. Mit Simon Omasmeier, Simon Hofer, Martin Kagermeier, Matthias Balk, Markus Schütz, Florian Fuchs und Klaus Hieronymus, wechseln sieben Jugendspieler in den Herrenbereich.

Trainer: Konrad Reif (neu)

Abgänge: Keine

Favorit: SV Hunderdorf, ESV Haselbach



ASV Elisabethszell

Neue Saison, neuer Versuch - doch die Zielsetzung bleibt bescheiden. Abteilungsleiter Daniel Feldmeier möchte die Erwartung an die Mannschaft nicht zu hoch schrauben und würde sich mit einem guten Mittelfeldplatz zufriedengeben. Auch hier hat man sich wieder einen neuen Mann auf die Kommandobrücke geholt. Mit Andreas Bugl, wahrlich kein Unbekannter, kommt der Erfolgstrainer der Saison 2014/15, mit dem man knapp am Aufstieg vorbeigeschrammt ist. Dem Verein angeschlossen haben, Alexander Schötz (SG Post/Kagers), Florian Schmidt (DJK Rattenberg) und Philipp Gaidzick (SV Haibach), die mit Sicherheit der Mannschaft an breite wachsen lässt.

Trainer: Andreas Bugl (neu)

Abgänge: Daniel Edenhofer (SV Schwarzach)

Favorit: SV Hunderdorf, ESV Haselbach



SV Konzell

Der SVK geht, im Gegensatz zur letzten Saison, mit Neuzugängen in die neue Runde. Mit Markus Breu (SV Haibach) kommt ein erfahrener Mittelfeldstratege, der der Mannschaft weiterhelfen soll. Trainer Michal Kubice ist auch in der glücklichen Lage und kann heuer sechs Jugendspieler, Michael Schedlbauer, Johannes Haimerl, Lukas Rackl, Hendrik Winter, Daniel und Manuel Laumer in die Mannschaft integrieren. Auch ist man im Lager des SV wieder in der glücklichen Lage, dass alle Mann den Verein die Treue hielten und somit geht man mit einem eingespielten Team in die kommende Spielrunde.

Trainer: Michal Kubice (wie bisher), Gregor Kisyma (Torwart-Trainer)

Abgänge: Keine

Favorit: ESV Haselbach



DJK Rattenberg

Mit dem Trainerwechsel zur Winterpause kam die Wende und somit halten die Rattenberger am Übungsleiter Alfons Vogl fest und verzichten trotzdem auf eine Prognose zur neuen Spielzeit. Mit den Spielern Ralf Zankl (SV Wiesenfelden), Andreas Janker (TSV Falkenstein) und dem Jugendspieler Maximilian Probst will man der Mannschaft mehr Breite und Stabilität verleihen, damit man keinen ähnlich schwachen Saisonstart wie der der vergangenen Saison hinlegt.

Trainer: Alfons Vogl (wie bisher), Manfred Miedaner (Co-Trainer)

Abgänge: Florian Schmid (ASV Elisabethszell)

Favorit: ESV Haselbach, SV Wiesenfelden



SV Haibach

Für den SV ist das Ziel, einen ähnliche Saison zu durchlaufen wie in der vergangenen Spielzeit, mit der Ausnahme, keinen zweistelligen Tabellenplatz innig haben. Abteilungsleiter Fritz Kühn und Trainer Michael Kornfeldner sind sich hier einig und wollen dies mit den Jugendspielern Nico Lex, Jan Schleinkofer, Benedikt Kerscher, Andreas Schmid, Korbinian Fuchs, Felix Stahl und Simon Inhofer, realisieren.

Trainer: Michael Kornfeldner (neu)

Abgänge: Markus Breu (SV Konzell), Matthias Stahl (WSV St. Englmar), Miroslav Sulc, Petr Bohaty (beide FC Stamsried)

Favorit: ESV Haselbach, SV Hunderdorf



TSV Mitterfels

Der TSV spielte in der vergangenen Spielrunde eine ganz passable Rolle und hat den einen oder anderen ärgern können. "Wir wollen uns in der Region zwischen dem dritten und dem fünften Tabellenrang ansiedeln", so der 2. Abteilungsleiter Wolfgang Weber. Auch hat man sich einen neuen Übungsleiter geholt, der das Zepter beim TSV schwingt. Mit Florian Gräff als Trainer will man einen gleiche Saison spielen und hat daher auch im Personalkarussell mächtig gedreht. Mit Petru Demitru (TSV Oberschneiding), Michal Kana (SV Falkenfels), Stefan Attenberger (SV Haibach), Florian Zens und Toru Hansch (beide SV Ascha) ist man über die Neuzugänge sichtlich erfreut, erhofft sich hier einen positiven Aufwärtstrend.

Trainer: Florin Gräff (neu), Co-Trainer Daniel Gierl

Abgänge: Janko Oliver (SV Feldkirchen); Uli Karl (SC Kirchroth), Timo Grzyp (SV Irlbach), Andreas Schmalzl (ESV Haselbach)

Favorit: SV Wiesenfelden, ESV Haselbach



RSV Parkstetten

Auch die Rasensportler wollten auf eigenen Wunsch die Klasse wechseln. Aber anscheinend ist man im eigenen Lager noch sehr damit beschäftigt, sich in der neuen Umgebung zu orientieren, da man vergaß, dem Spielleiter die Daten für die neue Saison zu übermitteln. Das Zepter übernimmt ab sofort der Co-Trainer Marco Pfeffer, der den Trainer Thomas Krüger abgelöst hat. Dem Verein angeschlossen haben sich Andras Hochreiter (SV Motzing) und Umut Özer (TG Straubing).

Trainer: Marco Pfeffer (bisher Co-Trainer)

Abgänge: Thomas Krüger (unbekannt), Ludwig Obermeier (SVMotzing), Michael Müller (SV Salching), Heinrich Leistenschneider (SC Kirchroth)

Favorit: --



ASV Degernbach II

Der ASV Degernbach betritt mit der zweiten Mannschaft Neuland. Nachdem der ersten Mannschaft überraschend der Sprung in die Bezirksliga gelang, muss die Reserve nun in der A-Klasse ran. Wo die Mannschaft steht, wird sich erst nach den Anfangspartien zeigen. Die ASV-Reserve holte in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils die Vizemeisterschaft in der Kreisliga Straubing Reserve. Es wird sicherlich spannend, inwieweit die Truppe in der A-Klasse konkurrenzfähig sein wird. Mit den Jugendspielern Felix Schwarzensteiner und Tom Knepper konnte man die Mannschaft aufstocken und als Ziel wird ein einstelliger Tabellenplatz ausgegeben.

Trainer: Norbert Kammerl

Abgänge: Keine

Favorit: SV Hunderdorf

Aufrufe: 018.7.2017, 16:52 Uhr
Dominik Vallet Autor

Verlinkte Inhalte