TSV Schönwalde verliert überraschend in Lütjenburg

Kröger: "Es fehlte an allem."

Der TSV Schönwalde kassierte in der Fußball-Kreisklasse A eine überraschende 3:5(0:4)-Niederlage bei der SG Lütjenburg/Behrensdorf II. Nachdem Sören Becker nach nur 20 Sekunden eine aussichtsreiche Torchance vergeben hatte, fanden die Schönwalder überhaupt nicht in die Partie.

Die Partie vom Sonntag steckte den Schönwaldern in den Knochen. So erzielte Morteza Safaei das 1:0 für die SG (13.). Reza Rahmini erhöhte mit einem Doppelpack auf 3:0 (34., 35.). Safaei schoss das 4:0 (40.). Nach dem Seitenwechsel verwandelte Tim Köppen einen Elfmeter zum 1:4 (53.). Eine Gelb-Rote Karte gegen die Gastgeber verhalf Schönwalde zu optischer Überlegenheit (61.). Knuth Buhrmann verkürzte auf 2:4 (66.). Buhrmann und Kevin Lemke hatten Pech, dass zwei Tore wegen Abseits nicht gegeben wurden. So erzielte Morteza Safaei das 5:2 (79.). Kevin Lemke verkürzte in der 87. Minute auf 3:5.

„Wir haben verdient verloren. Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen und die falsche Einstellung gezeigt. Es fehlte an allem. Nach dem Seitenwechsel lief es besser, wir hatten die Chance sogar das Spiel zu drehen, aber wir hätten das auch nicht verdient gehabt“, sagte der Schönwalder Trainer Marcus Kröger.
Aufrufe: 02.11.2017, 18:00 Uhr
SHZ / nhiAutor

Verlinkte Inhalte