F: Patten
F: Patten

TSV Kronshagen souverän gegen den Wiker SV

Ungefährdeter 3:0-Sieg

Der TSV Kronshagen hat die Tabellenspitze weiter im Blick. Die Mannschaft von Trainer Nadeem Hussain besiegte den Wiker SV glatt und ohne größere Probleme verdient mit 3:0 (1:0). Hussain, der auf dem Wiker Auberg einst auch als Aktiver die Stiefel schnürte, war zufrieden: „Wir hatten das Spiel – mit Ausnahme von rund zehn Minuten vor der Pause im Griff.“

Einzig die Tatsache, dass die Platzherren abermals etliche Torchancen ausließen, missfiel dem Kronshagener Übungsleiter. „Wir hätten schon das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Angesichts der kurzen Schwächephase gibt das 3:0 aber durchaus die Kräfteverhältnisse wieder.“

Die Heimelf agierte schon vor der Pause lange überlegen. Doch nur Luca Bertermann traf ins Schwarze. Nach einem langen Diagonalpass steuerte Kronshagens Nummer sieben allein auf WSV-Torhüter Maxim Krüger zu und traf zum 1:0 (17.).

Danach spielten nur noch die Platzherren, die aber gute Einschussmöglichkeiten von Malte Andres, Bertermann und auch Philipp Bahr ausließen. „Wir müssen zur Halbzeit höher führen“, sagte Hussain, dessen Elf aber immerhin die erwähnte Schwächephase schadlos überstand. „Die Wik hat dann noch vor der Pause einige gute Konter gesetzt, sich aber keine hochkarätigen Tormöglichkeiten erspielt.“

Die Gäste kamen zunächst auch fokussiert aus der Kabine. Körperlich robust auftretend versuchte der WSV die Spielkontrolle zu erlangen. Doch Kronshagen hielt dagegen. Über viel Ballbesitz erspielten sich die Hussain-Schützlinge rasch wieder ein Übergewicht. Spätestens nach dem 2:0 durch Florian Gütschow, der einen Freistoß aus rund 25 Metern sehenswert versenkte, erstarb die Gegenwehr der Gäste (66.).

Der Tabellendritte hatte nun weitgehend leichtes Spiel. Marcus Laubach, der sich den Ball selbst zuvor erkämpft hatte, legte nur vier Minuten später das 3:0 nach. Zweimal Yannick Wiese, Andres und Simon Pals hätten in der Schlussphase das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können.

TSV Kronshagen:
Kammholz – Plüschke (81. Kloss), Baesler, Kutscher, Wethgrube (46. Wiese) – Bertermann (70. Zanoth), Pals, Gütschow, Bahr – Laubach, Andres.

Wiker SV:
Krüger – Weber, Clemen, Wac (73. Kopsicker), Salewski, Custodis, Böttcher, Harms, Lazinka, Glowatzka 88. bayat), Otto (29. Heinrich).

SR:
Kurtovic (Flensburg).
Zuschauer:
80.
Tore: 1:0 Bertermann (17.), 2:0 Gütschow (66.), 3:0 Laubach (70.).
Aufrufe: 012.11.2017, 16:48 Uhr
SHZ / hluAutor

Verlinkte Inhalte