TSV Kirchenlaibach - SG Regnitzlosau

Kir`laibach
3:5
Regnitzlosau

Bezirksliga Oberfranken Ost 18. Spieltag 2021-11-06

Spielbericht

TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf – SG Regnitzlosau 3:5 (2:3)

Drei Mal getroffen und doch verloren. Eine Niederlage, die nicht hätte sein müssen, nagelt den TSV Kirchenlaibach vorerst in der Abstiegszone fest. Zwar präsentierte sich der Gegner als die erwartet spielstarke Mannschaft, aber die Gastgeber traten ebenbürtig auf. Regnitzlosau ergriff sofort die Initiative. Die erste Tormöglichkeit hatte indes der TSV. Sendelbeck setzte sich in der 6. Minute auf der linken Seite durch, seine Hereingabe wurde zur Ecke geklärt. Acht Minuten später münzte Regnitzlosau seine optische Überlegenheit in Zählbares um. Gegen den von J. Stadelmann präzise getretenen Freistoß konnte Torhüter Werner-Hentrich nichts ausrichten. In der 20. Minute ließ sich N. Stadelmann nicht vom Ball trennen und erhöhte auf 2:0. Kirchenlaibachs Bemühen um den Anschlusstreffer wurde immer wieder von der vielbeinigen Gästeabwehr vereitelt. In der 37. Minute war es dann Popp, der im Anschluss an eine Ecke aus kurzer Distanz einnetzte. Beinahe wäre unmittelbar danach der Ausgleich gefallen, hätte Sendelbeck nach einem Alleingang das Ziel nicht knapp verfehlt. Statt Gleichstand gab es das 1:3 durch Binder in der 43. Minute. Das war es noch immer nicht. Nach einer Ecke in der Nachspielzeit verkürzte Pöllath auf 2:3. Auch im zweiten Durchgang hatte Kirchenlaibach die erste Chance. Popp schoss in der 47. Minute über das Tor. Danach war wieder Regnitzlosau am Drücker. Herrmann scheiterte in der 56. Minute mit seinem Kopfball an Werner-Hentrich, der bereits eine Minute zuvor durch mutiges Herauslaufen eine brenzlige Situation entschärft hatte. Dann der vielumjubelte Ausgleich durch Sendelbeck, der in der 61. Minute einen Freistoß aus etwa 25 Metern präzise in den Winkel zirkelte. Mit einem Unentschieden wollte sich keine der Mannschaften zufriedengeben, das Spiel blieb spannend. Matchwinner war schließlich Matussek. In der 71. Minute tauchte er allein vor dem Keeper auf, wurde jedoch mit vereinten Kräften an Abschluss gehindert. Sieben Minuten später traf er aus kurzer Entfernung und in der Nachspielzeit erhöhte er sogar auf 5:3 für seine Farben. Wiederum zeigte sich, dass der TSV Kirchenlaibach ein intaktes Team ist. Einen Punkt hätte sich die Moder-Truppe redlich verdient. Die momentane Position in der Tabelle spiegelt nicht die Leistung der Mannschaft wider.

Aufrufe: 014.11.2021, 19:54 Uhr
Christian SendelbeckAutor