Die Sebald-Elf aus Immenreuth holt sich den nächsten Heimsieg mit einem 3:1 gegen die SpVgg Trabitz.
Die Sebald-Elf aus Immenreuth holt sich den nächsten Heimsieg mit einem 3:1 gegen die SpVgg Trabitz. – Foto: Reiner Wörl

Sebald & Co schlagen die SpVgg Trabitz

Nach einem 1:1 in der Halbzeit drehen die Hausherren noch mächtig auf und kommen zu einem verdienten 3:1 Heimsieg +++ Nächster Gegner ist die DJK Neuhaus

Auch gegen die SpVgg Trabitz bleiben die Jungs von Markus Sebald ungeschlagen und festigen sich den 4. Tabellenplatz in der A-Klasse West. Am kommenden Sonntag wartet dann mit der DJK Neuhaus ein weiterer Gegner, der um den Abstieg in der Liga kämpft.

SV Immenreuth - SpVgg Trabitz 3:1 (1:1)
Tore: 1:0 (20.) Felix Weber 1:1 (44.) Shaday Ottey 2:1 (59.) Daniel Tretter 3:1 (80.) Dominik Kastner

Die beeindruckende Heimserie des SVI hat weiter Bestand. Von 30 möglichen Punkten, holten die Immenreuther 28 Zähler. Allerdings musste man sich beim Heimsieg gegen die Gäste aus Trabitz mächtig strecken. Die SpVgg hielt die Partie lange Zeit offen und war gegenüber der Vorrunde stark besetzt. Vor allem die Neuzugänge der Gäste wussten zu gefallen. Torschütze Ottey und vor allem der physisch starke Innenverteidiger Marshall Rowe brachen Qualität ins Spiel der Trabitzer. Immenreuther wirkte während der gesamten Spielzeit überlegen. Viele Chancen sprangen aber nicht heraus. Beide Abwehrreihen zeigten sich stabil.

Die Führung für den SVI markierte Felix Weber. Nach einer bereits geklärten Ecke, gelangte der Ball über Dominik Kastner zum Torschützen, der dann überlegt einschoss. Der SVI versuchte nachzulegen, jedoch war meist bei Marshall Rowe Schluss. Auch die Gäste hatten keine echten Torchancen. Bis schließlich kurz vor der Halbzeit Ottey den Ausgleich erzielen konnte. Nach einem Fehlpass beim Spielaufbau war er zur Stelle und traf zum 1:1.

Die Immenreuther nahmen sich in der Halbzeit viel vor. Allerdings war es Steinkohl der die Gastgeber kurz schockte. Sein abgefälschter Schuss landete an der Latte, Torwart Grüner wäre machtlos gewesen. Der Weckruf kam zur rechten Zeit. Nach einem langen Einwurf von Michael Weber konnte der kurz vorher eingewechselte Markus Sebald den Ball im Sechzehner festmachen und legt auf Daniel Tretter ab. Dieser schlenzte den Ball zum Führungstreffer in den Winkel. Kurz darauf lief Patrick Drechsler alleine auf das Gästetor, doch der Torwart der Trabitzer reagierte stark und hielt den Ball. Trabitz versuchte nun mit langen Bällen auf Ottey für Gefahr zu sorgen, aber die heimische Abwehr ließ nichts mehr zu. Für die endgültige Entscheidung sorgte Dominik Kastner. Nach einem Fehlpass der Gäste setzte sich Markus Sebald durch und passte in die Mitte. Dort wartete Dominik Kastner der souverän einschob. Ein hartes Stück Arbeit lag nach den 90 Minuten hinter dem SVI. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung bleibt man zuhause weiter unbesiegt.

Aufrufe: 07.4.2022, 06:35 Uhr
Uwe SelchAutor