Ihrlerstein (rot) gewann in Ettenkofen. Leibersdorf bezog beim FC Bonbruck/Bodenkirchen eine knappe Auswärtsniederlage. Archivfoto: dck
Ihrlerstein (rot) gewann in Ettenkofen. Leibersdorf bezog beim FC Bonbruck/Bodenkirchen eine knappe Auswärtsniederlage. Archivfoto: dck

Drei Neulinge drehen auf

Ihrlerstein, Walkertshofen und Kirchdorf setzen sich durch

Leibersdorf und Schierling müssen sich geschlagen geben
SV Ettenkofen – SV Ihrlerstein 1:2 (0:1):
Ein Doppelpack von Markus Chrubasik (38./85.) verhalf den Brandlern trotz Unterzahl zum Auswärtssieg. Nach der Pausenführung kassierte Daniel Treitinger die Rote Karte (51.). Mit dem Ausgleich durch Stefan Krieger folgte der nächste Nackenschlag prompt. Doch Ihrlerstein hielt sich in der Partie und schaffte mit Chrubasiks zweitem Streich die Entscheidung.

TSV Ergoldsbach – FC Walkertshofen 0:2 (0:2):
Michael Hätscher (11.) und Felix Maier (17.) brachten die Gäste mit ihren Treffern früh auf die Siegerstraße. Ergoldsbach mühte sich vergeblich um den Anschlusstreffer.

SC Kirchdorf – SG Johannesbrunn/Binabiburg 2:0 (0:0):
Johannes Wachter ist mit zwei Treffern der Spieler dieser Partie. In der 71. Minute drehte sich Wachter nach einem Zuspiel von Sebastian Weber um zwei Gegner herum und erzielte mit einem Flachschuss aus 14 Metern das 1:0. In der 86. Minute zeigte Wachter bei einem Strafstoß keine Nerven. Der Doppeltorschütze vollstreckte den nach einem Foul an Weber fälligen Elfmeter sicher zum 2:0. Kirchdorf verdiente sich aufgrund der Mehrzahl an Chancen den Sieg. Die Gäste hatten lediglich eine gute Einschussmöglichkeit. Kirchdorfs Michael Brandl klärte kurz vor der Torlinie, nachdem Schlussmann Markus Bindorfer von einem Angreifer überlupft worden war (44.).

FC Bonbruck/Bodenkirchen – FC Leibersdorf 1:0 (0:0):
Xaver Galler verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:0 (76.). Die Gastgeber hatten in der 20. Minute Pech bei einem Lattenschuss von Patrick Jahn. Leibersdorf fand erst mit einer Großchance nach einer halben Stunde richtig in die Partie und begegnete Bonbruck anschließend über weite Strecken auf Augenhöhe. In der druckvollen Schlussphase konnte der FC das Ergebnis nicht korrigieren.

TV Schierling – SpVgg Niederaichbach 2:4 (1:2):
In einer turbulenten Partie konnten die Gastgeber einige Entscheidungen des Unparteiischen nicht nachvollziehen. Manuel Geiger brachte die Laabertaler zunächst durch einen Handelfmeter in Führung (34.). Niederaichbach antwortete mit dem 1:1 (36.) und legte durch Christian Köferl das 1:2 (45.) nach. Geiger stellte auf 2:2 (49.). Zehn Minuten vor Schluss geriet Schierling mit zwei Mann in Unterzahl. Torhüter Andre Pernpaintner (Rot/Notbremse) und Celjan Ademaj (Gelb-Rot/Unsportlichkeit) mussten vom Platz. Die Gäste nutzten die Überzahl zu Toren von Dominik Schlecht (82.) und Florian Wischinski (88.).
Aufrufe: 015.10.2017, 19:05 Uhr
Von Alexander RoloffAutor

Verlinkte Inhalte