Ab dem 1. Spieltag gegen Mammendorf startete der TSV eine Serie von 15. Siegen in Folge.
Ab dem 1. Spieltag gegen Mammendorf startete der TSV eine Serie von 15. Siegen in Folge. – Foto: Anton Fasching

TSV Jesenwang: Mit Online-Training via Zoom zum A-Klassen-Aufstieg

Kapitän Matthias Maier im Interview

Der TSV Jesenwang hofft auf den Restart. Die Mannschaft führt in der B-Klasse die Tabelle an und will nach oben. Das Interview mit Kapitän Matthias Maier.

Jesenwang – Der TSV Jesenwang hat den Aufstieg in die A-Klasse fest im Blick. Das Team überwintert mit drei Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten und komfortablen elf Punkten Abstand zum Dritten an der Spitze der B-Klasse 1. Kapitän Matthias Maler setzt mit seinem Team alles daran, dass man auch am Saisonende ganz oben steht.

Herr Maler, wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf Ihres Teams?

Mit der Hinrunde bin ich sehr zufrieden. Wir haben alles gewonnen. Wir haben in der Pause zwei Spieler abgegeben, danach ging es ein bisschen bergab. Im Großen und Ganzen war die Saison bisher ganz okay.

Was ist bisher besonders gut gelaufen?

Allgemein das gesamte Team funktioniert sehr gut. Wir haben ein sehr gutes Teambuilding. Auch der Teamgeist ist klasse.

Matthias Maier: Trainingsbeteiligung beim TSV Jesenwang muss „deutlich besser werden“

Und was muss in den verbleibenden Partien noch besser werden?

So spontan fällt mir eigentlich nur ein, dass unsere Trainingsbeteiligung deutlich besser werden muss. Sonst gibt es nichts zu bemängeln.

Wie sehen die Ziele der Mannschaft für den Rest der Saison aus?

Das primäre Ziel ist ganz klar der Aufstieg. Den Ligapokal sehen wir eher als Freundschaftsspiele aber wir versuchen trotzdem mit einer gewissen Ernsthaftigkeit ranzugehen. Aber Priorität Nummer eins ist auf jeden Fall der Aufstieg.

Wie hält sich die Mannschaft in der langen Winterpause fit?

Derzeit haben wir interne Laufgruppen, ab Februar werden wir uns über Zoom treffen und online trainieren.

(Interview: Fabian Kristyn-Petri)

169 Aufrufe19.2.2021, 09:55 Uhr
Fürstenfeldbrucker Tagblatt / Redaktion FürstenfelAutor

Verlinkte Inhalte