F: Heist
F: Heist

SG Söhrewald feiert Heimsieg gegen Ihringshausen

Kepper-Elf legt in der Relegation zu KOL vor.

Mit einem 2:0-Heimsieg eröffnet KOL-Vertreter SG Söhrewald die Relegation zur KOL Kassel.

Etwa 350 Zuschauer sahen zumindest im ersten Durchgang fußballerische Magerkost zwischen dem KLA2-Vizemeister TSV Ihringshausen und dem aktuellen Kreisoberligisten und Gastgeber SG Söhrewald. Bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Wattenbacher Brand konnten zunächst weder die Hausherren noch die Gäste Akzente setzen. Ab der 30. Minute machten die Fuldataler dann mehr Dampf und die SG-Abwehr um ihren aufmerksamem Schlussmann Marco Beuermann hatte alle Hände voll zu tun, um die Null in die Pause zu retten. So sah es auch SG-Coach Matthias Kepper, der sein Team weit davon entfernt sah von dem, was man sich vornahm und froh war, das seine Elf zu diesem Zeitpunkt nicht ins Hintertreffen geriet. Entweder waren es Keppers eindringliche Worte im Pausengespräch mit seinen Mannen oder der Schock der Gäste, die im ersten Durchgang mit Riccardo Baronelli und Jan-Philipp Leupold zwei ihrer Leistungsträger wegen schwerer Verletzungen zu ersetzen hatten, die dem Spiel nun auch optisch ein Wendung gaben. Im mit halbstündiger Verspätung angepfiffenen zweiten Durchgang, zwei herbeigerufene Krankenwagen mussten erst wieder abrücken, wurden die Hausherren nun mutiger und gingen prompt durch Martin Kapler in Führung. Söhrewald Angreifer nutzte einen kapitalen Fehler in der TSV-Hintermannschaft und ließ Gästekeeper Pierre Nachbar keine Chance. Fortan waren die Hausherren am Drücker, erhöhten die Intensität und kamen zu weiteren guten Möglichkeiten. Die Entscheidung dann in der 85. Minute, als der überragende Martin Kapler den besser postierten Chris Maurer perfekt bediente und der keine Mühe hatte, für das 2:0 zu sorgen. Aufgrund des zweiten Durchgangs verdienten sich die Hausherren den Sieg am Ende redlich.


Am kommenden Mittwoch empfängt nun das Ludloff-Team um 19 Uhr an der heimischen Eichhecke die Zweitvertretung des TSV Heiligenrode. Die Gruppenligareserve der Niestetaler will im kommenden Jahr eine Liga höher antreten und wird entsprechend im Fuldatal auftreten. Die haben die Runde noch nicht abgehakt und werden ebenfalls alles daran setzen, ihr Heimspiel siegreich zu gestalten. Jan-Philipp Leupold und Riccardo Baronelli können dabei sicherlich nicht mehr helfen. FuPa Kassel wünscht alles Gute und eine schnelle Genesung.

Aufrufe: 03.6.2019, 04:31 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte