Auch wenn nur ein Tor am Ende den Unterschied machte, dürfen sich die Grafenauer nach dem Sieg in Simbach drei Punkte aufs Konto schreiben - und weiterhin vom Sprung auf Tabellenplatz zwei träumen.
Auch wenn nur ein Tor am Ende den Unterschied machte, dürfen sich die Grafenauer nach dem Sieg in Simbach drei Punkte aufs Konto schreiben - und weiterhin vom Sprung auf Tabellenplatz zwei träumen. – Foto: Robert Geisler

Grafenau nun erster Künzinger Verfolger - Mauth schöpft Hoffnung

Bezirksliga-Ost: Beyer-Elf mit knappem Sieg in Simbach +++ Schalding II unterliegt gegen Baar-Truppe +++ Freyunger Niederlage gegen Salzweg

Dem Rennen um den begehrten Rang zwei der Bezirksliga-Ost wurde bereits vor Anpfiff eine gehörige Portion Spannung entzogen, denn: Die Spitzenpartie zwischen dem Tabellenzweiten aus Künzing und der fünftplatzierten TuS Pfarrkirchen wurde abgesagt. Der Grund: Die Rottaler konnten keine Mannschaft stellen (FuPa berichtete). Somit war bereits von Vornherein klar, dass die Prebeck-Elf auch nach diesem Spieltag den Relegationsplatz zur Landesliga verteidigen wird.

Zur unmittelbaren Konkurrenz gehören die Teams aus Simbach und Grafenau, die sich heute im direkten Duell gegenüberstanden - mit dem besseren Ende für die Waidler: Die Beyer-Elf konnte sich mit 1:0 durchsetzen und ist nun erster Verfolger des FC Künzing (mit nur einem Punkt Rückstand). "Wir müssen schauen, dass der FC nochmal Punkte liegen lässt", hofft Grafenaus Coach Tom Beyer. "Und wir müssen schauen, dass wir unsere Spiele gewinnen."

Die Regionalliga-Reserve des SV Schalding-Heining kam indes beim abstiegsgefährdeten TSV Mauth zu nichts Zählbarem: 2:1 hieß es nach 90 Minuten für die Truppe von Andi Baar, die nach diesem Dreier wieder Hoffnung schöpft auf den rettenden zwölften Platz "überm Strich". TSV Teammanager Maxi Stockinger dazu: "Nächste Woche müssen wir auf jeden Fall gegen Oberpolling gewinnen. Und wenn Freyung gegen Oberpolling dann unentschieden spielt oder gewinnt, hätten wir den Klassenerhalt direkt geschafft."

Die Kreisstädter hingegen stehen nach der heutigen Niederlage gegen Salzweg (2:3) unter Zugzwang - und können nicht mehr aus eigener Kraft den Nichtabstiegsplatz erreichen.

Simbach
0:1
Grafenau

Mit seinem elften Tor in dieser Saison erzielte Grafenaus Ondrej Sima das "Golden Goal" in der 54. Minute dieser Partie, das den Waidlern die drei Punkte sicherte. Grafenaus Trainer Tom Beyer zum Spiel: "Die erste Halbzeit war ausgeglichen, in der zweiten waren wir die bessere Mannschaft. Mit einer Chance haben wir per Standard das 1:0 gemacht - letztlich hat ein Simbacher Fehler die Sache entschieden."

Mauth
2:1
Schalding II

Maxi Stockinger (Teammanager TSV Mauth): "Wir sind gut gestartet, haben sehr schnell das 1:0 gemacht. Schalding hatte danach gute Chancen - und wir konnten froh sein, dass sie den Ausgleich nicht erzielt haben. Es folgte das 2:0 vor der Halbzeit, wobei Fuchs und Tolksdorf noch große Chancen zur Erhöhung hatten. Die haben wir jedoch nicht genutzt. Dann wurde es noch einmal eng, weil wir nach Gelb-Rot für Gaisbauer 40 Minuten zu zehnt auf dem Platz standen. Schalding kam auf 1:2 heran. Unser Keeper hat uns häufig gerettet. Insgesamt war es von der Mannschaft eine kampfstarke Leistung."

Freyung
2:3
Salzweg

Nachdem die Partie kaum angepfiffen war, gingen die Gäste durch Resch in Minute drei auch schon in Führung. Dersch erhöhte eine halbe Stunde später auf 2:0, wobei postwendend Freyungs Starkl für den Anschlusstreffer sorgte. Nach der Pause war es erneut Salzwegs Dersch, der in der 57. Minute den alten Zwei-Tore-Abstand herstellen konnte. Der TV verkürzte zwar erneut durch ein Tor von Starkl auf 2:3 - etwas Zählbares sprang am Ende jedoch nicht mehr heraus für die Kicker ausm Unteren Wald.

R'felden
0:3
Hutthurm

Waldbauer und zweimal Semsch machten den Auswärtsdreier für die Elf von Albert Krenn perfekt. Die Spvgg Ruhmannsfelden hatte zwar noch theoretische Chancen auf den zweiten Platz - nach der heutigen Niederlage sind diese jedoch endgültig zerplatzt wie Seifenblasen. Für die Hutthurmer war die Saison bereits vor Anpfiff der Partie gelaufen - dafür umso respektabler die Leistung des SVH, der die Beine heute nicht frühzeitig hochgelegt hat.

Grainet
4:1
Schöfweg

Glaser und Sammer brachten die Hausherren in Hälfte eins binnen fünf Minuten in Front, Blöchl legt nach der Pause gleich noch einen drauf zur Vorentscheidung. Eder erzielte zwar noch den Anschlusstreffer für die Schöfweger, doch konnte erneut Glaser den Sack kurz vor Abpfiff endgültig zumachen. So wirklich eingreifen kann die Truppe von Coach Jürgen Eder in den Kampf um Platz zwei aber nicht mehr - dafür sind die Groaninga bei nur noch zwei ausstehenden Partien bereits zu weit vom verheißungsvollen Relegationsrang entfernt.

Hebertsfeld.
2:5
Waldkirchen

Das war eine torreiche Partie zwischen dem Tabellenschlusslicht aus dem Rottal und dem Meister aus dem Bayerwald. Ganze sieben Mal klingelte es zwischen den beiden Gestängen. Den Torreigen eröffneten die Gäste in Hälfte eins mit Buden von Karl, Paßberger und Krieg. Schätzl und Strahberger legten nach Wiederanpfiff nach, während Wagenhofer und Haslbeck noch Ergebniskosmetik betreiben konnten. Das beeindruckende Torverhältnis der Autengruber-Elf bis hierhin: 61:20. Im Vergleich dazu Absteiger Hebertsfelden: 25:64.

Künzing
2:0
Pfarrkirchen
§

Pfarrkirchen kann zum Spitzenspiel der Bezirksliga Ost nicht antreten - auch aus Rücksicht gegenüber der II. Mannschaft. Künzing streicht somit kampflos die drei Punkte ein --> zum FuPa-Bericht

Aufrufe: 07.5.2022, 19:20 Uhr
Stephan HörhammerAutor