Gnarrenburg freut sich über 1950 Euro

Geld vom DFB für Nationalspieler Keke Topp

Gnarrenburg. Mit einem Bonussystem honoriert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) seit der Saison 2004/2005 die Arbeit der Vereine, die an der Talentförderung von Junioren-Nationalspieler*innen beteiligt waren. Rückwirkend für die Saison 2019/20 sind es jetzt 17 niedersächsische Vereine, die mit einer Gesamtsumme in Höhe von 48500 Euro für die Ausbildung von jeweils sieben Junioren und Juniorinnen belohnt werden, unter anderem der TSV Gnarrenburg.

Auf zwei Einsätze in der deutschen U16-Nationalmannschaft kommt Keke Topp (Werder Bremen). Sein Heimatverein TSV Gnarrenburg erhält deshalb 1950 Euro. Der 17-jährige Offensivspieler aus der Moorgemeinde spielte bekanntlich für die deutsche Auswahl gegen Österreich und erzielte dabei in Rotenburg sogar einen Treffer. Zur neuen Saison wechselt Keke Topp nach acht Jahren bei Werder in die Knappenschmiede des FC Schalke 04 (BZ berichtete) und gehört dort zum Kader der U19-Mannschaft des künftigen Zweitligisten aus dem Ruhrpott. Bei der JSG Gnarrenburg wurde Topp von Jugendcoach Dieter Lemmermann trainiert.

Helmut Riggers, Vorsitzender des TSV Gnarrenburg, freut sich über die bisher so erfolgreiche Karriere des ehemaligen Jugendspielers („Wir verfolgen Kekes Weg mit großem Interesse“) und natürlich auch über die knapp 2000 Euro. Wie der Verein das Geld verwenden wird, steht auch schon fest. Es wird – wie auch vom DFB vorgegeben – in die Jugendarbeit investiert. „Wir werden kleine Fußballtore kaufen, damit alle Jugendmannschaften im Training immer genügend zur Verfügung stehen. (bz/mib)

381 Aufrufe2.5.2021, 14:30 Uhr
/ Bremervörder ZeitungAutor

Verlinkte Inhalte