Haspelmoor (rote Trikots) zieht nach Sieg in die Aufstiegsrelegation.
Haspelmoor (rote Trikots) zieht nach Sieg in die Aufstiegsrelegation. – Foto: Florian Fleischhauer

Haspelmoor sichert sich nach Sieg gegen Pittrichings Zweite den Relegationsplatz

„Ich freu mich richtig auf die Relegation“

SVH-Trainer Jürgen Schamberger erzielt nach seiner Einwechslung den Siegtreffer im Spiel gegen Pittrichings Zweite.

Nervenkitzel pur am letzten Spieltag. Haspelmoor und Wildenroth liefern sich ein Fernduell vom Feinsten um den Relegationsplatz. Bis kurz vor Schluss liegt Wildenroth, mit einer 4:0-Führung zuhause, auf Rang zwei, dann fällt in Haspelmoor das Tor und der Relegationsplatz ist weg.

A-Klasse 1

FC Aich II - TSV Jesenwang 2:1 (1:0) – Wer belegt den vorletzten Tabellenplatz -das sollte sich im Duell zwischen Aichs Reserve und Jesenwang entscheiden. Vor der Partie hatten die Gäste vom TSV Rang zwölf inne, die Hausherren rangieren dahinter, noch vor dem Liga-Schlusslicht Aufkirchen.

FC Aich II
2:1
TSV Jesenwan

Und die Aicher um Trainer Fabian Lankes erwischten den besseren Start in die Partie. Nach 17. Minuten netzte Benjamin Sadikaj zum 1:0 ein. Dabei sollte es bis zur Pause bleiben, nach dem Seitenwechsel erhöhte Simon Wesinger für Aich auf 2:0 (76.). Der Ehrentreffer für die Jesenwanger fiel spät, in der 81. Minute traf Johannes Drexler für die Gäste. Somit hat Aich am letzten Spieltag noch Jesenwang überholt.

SC Schöngeising - Oberweikertshofen III 4:1 (1:0) – Die Gastgeber haben sich zuhause noch einmal einen Sieg geholt. Valentin Grundei legte vor zum 1:0 (20.) und erhöhte nach dem Seitenwechsel auf 2:0 (53.).

Schöngeising
4:1
Oberw.hofen III

Kilian Probst schraubte das Ergebnis nach dem Wiederanpfiff auf 3:0 (79.), kurz darauf erzielte die Dritte aus Oberweikertshofen den Ehrentreffer durch Simon Mayr (86.). Alexander Gall schob noch zum 4:1 für Schöngeising ein (89.).

FSV Aufkirchen - RW Überacker 2:1 (2:1) – Zum Saisonende solle es also noch klappen mit dem zweiten Sieg in dieser Spielrunde. Aufkirchen bezwingt die Rot-Weißen aus Überacker mit 2:1.

Aufkirchen
2:1
RW Überacker

Dabei hatten den besseren Start die Gäste erwischt, als Dragos Jurca früh einschob (7.). Omar Aduran glich jedoch postwendend aus (10.) und den Sieg für Aufkirchen sicherte Robert Patsch mit seinem Treffer zum 2:1 (34.) Viel genutzt hat es nicht, Aufkirchen tritt künftig in der B-Klasse an.

SV Haspelmoor - SV Prittriching II 1:0 (0:0) – Trainer und Fans mussten erbarmungslos lange zittern, bis endlich der erlösende Treffer für Haspelmoor fiel. Und den machte der Coach gleich selbst. Jürgen Schamberger hatte sich in der 80. Minute eingewechselt. Dabei war er nicht mal hundertprozentig fit, gegen Wildenroth hatte er sich eine Zerrung zugezogen. Doch ihn hielt nichts mehr an der Seitenlinie. „Ich hab gewusst, da muss jetzt die Routine her, das klappt mit einem Standard“, so der Coach.

Haspelmoor
1:0
Prittriching II

Und er sollte recht behalten, doch es dauerte bis in die Nachspielzeit. Schamberger donnerte den Ball ins Tor (91.), Prittrichings Keeper Sebastian Gründl war chancenlos. Die Partie war entschieden und Haspelmoor hatte sich mit diesem Sieg vor 70 Zuschauern Platz zwei in der A-Klasse und damit die Relegation gesichert. „Ich freu mich richtig auf die Relegation“, so Torschütze und Coach Schamberger. Vor allem für seine junge Mannschaft bedeutet das viel. „Ich bin ja ein alter Fuchs und hab des scho a paar Mal mitgemacht und bin scho a paar Mal aufgestiegen“, so Schamberger. „Aber für meine Jungs freu ich mich richtig, dass sie das miterleben dürfen.“ Auf Haspelmoor wartet nun im Relegationsspiel der SV Germering, Vorletzter der Kreisklasse.

FC Landsberied - SV Adelshofen 2:1 (2:0) – Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, den verdienten Sieg holten sich im Derby die Landsberieder Hausherren. Max Bals netzte früh zum 1;:0 ein (15.), Linus Printz erhöhte auf 2:0 (21.).

Landsberied
2:1
Adelshofen-N

Nach der Pause verkürzte Adelshofen durch Stefan Högenauer (56.), doch mehr war nicht drin. Die Gäste hatten ab der 43. Minute in Unterzahl agieren müssen, da Leo Klass Gelb-Rot sah wegen Meckerns (43.). Auch der FCL spielte am Ende mit einem Mann weniger, als Louis Kellner wegen wiederholtem Foulspiel vom Feld musste (82.).

TSV Türkenfeld - TSV Geltendorf 2:0 (1:0) – Unter Dach und Fach war die Meisterschaft für Türkenfeld ja schon, a bissl war jetzt auch die Luft schon raus, entsprechend zäh verlief nun die Partie gegen Geltendorf, die mit vielen Spielern aus der Reserve hatten antreten müssen. „Wir hatten schon sechs bis acht Chancen, aber der Torwart der Gäste war einfach gut“, so Meistertrainer Dieter Birkner.

TSV Türkenfe
2:0
Geltendorf

Geltendorfs Keeper Michael Weinisch vereitelte ein ums andere Mal die Türkenfelder Torschüsse. Doch machtlos war auch er beim Treffer von Leon Wieland (17.) und beim Tor von Felix Wimmer (84.). Für den frischgebackenen Meister geht es künftig in der Kreisklasse weiter - mit dem kompletten Trainerteam um Chefcoach Dieter Birkner. Birkner schickte auch gleich Glückwünsche auf den Tabellenzweiten Haspelmoor.

SpVgg Wildenroth - SV Mammendorf II 4:0 (0:0) – Am Ende war der Blick aufs Handy, wie es zwischen Haspelmoor-Prittriching steht, wichtiger als das eigene Spiel. Aufs Geschehen am eigenen Fußballplatz blickte Jürgen Throm, Sprecher der SpVgg, nur noch sporadisch, hatte dafür die andere Partie, die zählte um die Frage, wer es in die Relegation schafft, stets im Blick. Denn in Wildenroth hatte man nach einer etwas zähen und torlosen ersten Hälfte endlich ins Spiel gefunden und zwar mit Karacho. „Die erste Halbzeit war nicht gut, obwohl wir spielbestimmend waren“, so Throm. Aber: „Wir haben eben unserer Chancen nicht reingebracht.“

Wildenroth
4:0
Mammendorf II

Das sollte sich dann erst nach dem Seitenwechsel ändern. Tobias Kapsch in seinem letzten Spiel für die Spielvereinigung hatte das 1:0 vorgelegt (51.). Danach erhöhte Timo Ritter auf 2:0 (61.), Maxi Scheidl markierte das 3:0 (68.) und erneut Kapsch traf zum 4:0 (71.). Da stand es in Haspelmoor noch 0:0 und somit war der Relegationsplatz zum Greifen nah. Doch dann fiel kurz vor Schluss der Treffer zum 1:0 für den SVH, der bis zum Schlusspfiff Bestand haben sollte, und Wildenroth rutschte wieder auf Rang drei.

„Da kann man nur sportlich fair gratulieren“, so Throm in Richtung Haspelmoor. Wildenroth hatte es in der Vorrunde verspielt, sich im Rennen um den Meistertitel entsprechend zu platzieren. Mit der Verpflichtung von Mike Holzleitner kam dann die Wende, Wildenroth konnte elf Spiele in Serie gewinnen, doch dann kamen jene zwei Partien, die am Ende eben entscheidend waren. Gegen Oberweikertshofen kassierte man eine 1:3-Niederlage und in Haspelmoor verlor die SpVgg 2:1. Und am Ende bliebt der diesmal etwas undankbare dritte Platz der Liga.

A-Klasse 2

SC Maisach II - TSV Gernlinden 2:1 (1:1) – Um den vorletzten Tabellenplatz verlassen zu können, hat es zwar nicht mehr gereicht, aber die Saison beendet Maisachs Reserve mit einem Sieg. Zuhause siegte die Elf von Trainer Robert Heiß gegen Gernlinden mit 2:1. Dabei war die Partie anfangs noch ausgeglichen verlaufen. Lukas Puhl hatte für die Hausherren den Führungstreffer erzielt (20.), noch vor der Pause hatte Paul Kink ausgeglichen (36.).

SC Maisach II
2:1
Gernlinden

Nach dem Seitenwechsel gelang Puhl mit seinem zweiten Treffer das 2:1 (56.). Kurz darauf musste Gernlindens Arton Berisha mit Gelb-Rot vom Platz (58.). In der Nachspielzeit dezimierte sich Gerlinden noch um einen weiteren Spieler, als Markus Gschwandtner ebenfalls auf die bank musste. Auch er hatte Gelb-Rot gesehen (91.).

SV Puchheim - TV Stockdorf 1:7 (1:2) – Zuhause war man gegen den Tabellendritten aus Stockdorf chancenlos. Die Gäste erwischten sofort den besseren Start und lagen nach einer knappen Viertelstunde bereits 2:0 in Führung.

Puchheim
1:7
TV Stockdorf

Der Anschlusstreffer durch Michael Pichler hätte ein Weckruf sein können für die Hausherren – war es dann aber doch nicht. Nach der Pause legten die Gäste erneut los wie die Feuerwehr und schossen Tore im Zehn-Minuten-Takt, sodass am Ende eine deutliche 1:7-Niederlage für die Puchheimer Gastgeber stehen sollte.

BVTA FFB - TSV Geiselbullach II 1:0 (0:0) – Mit einem Sieg, den sie erst in der Schlussphase klarmachen konnten, haben die Brucker Türken um Trainer Gökan Koc die diesjährige Saison beendet.

BVTA FFB
1:0
Geiselbull. II

Miralem Brkic traf per Elfmeter in der 72. Minute zum 1:0 über die Reserve aus Geiselbullach. Damit krönte sich Brkic mit seinen 31 Treffern auch unangefochten zum absoluten Top-Torjäger der Liga. (Stephanie Hartl)

Aufrufe: 029.5.2022, 18:04 Uhr
Stephanie HartlAutor