„Der Kopf hat über den Bauch gesiegt“, sagt Bernd Ziehnert, Trainer des Gautinger SC II.
„Der Kopf hat über den Bauch gesiegt“, sagt Bernd Ziehnert, Trainer des Gautinger SC II. – Foto: DAGMAR RUTT

Gautinger SC: Zweite Mannschaft verzichtet auf Aufstieg in die A-Klasse 

B-Klassist bangt um Kaderstärke

Die zweite Mannschaft des Gautinger SC wäre aufstiegsberechtigt gewesen. Trainer Bernd Ziehnert verzichtet bewusst, um in der A-Klasse nicht direkt gegen den Abstieg zu kämpfen.

Gauting – Der Fußball-Insider blickt auf der Internetseite des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) etwas verwundert auf die Abschlusstabelle der B-Klasse 2 im Kreis Zugspitze. Anstatt des Gautinger SC II wird der TSV Geiselbullach II als aufstiegsberechtigter Zweiter geführt. Dabei haben beide Teams nach Saisonabbruch denselben Quotienten aufzuweisen – und der direkte Vergleich spricht zugunsten der Würmtaler (5:4). Gautings Trainer Bernd Ziehnert bringt Licht ins Dunkel: „Wir haben uns entschieden, auf den Aufstieg in die A-Klasse zu verzichten.“

Ein Grund für Verzicht: Weniger Spieler aus der Ersten wären einsetzbar gewesen

Nach reiflichen Überlegungen sei der GSC zum Entschluss gekommen, die Reserve in der zweitniedrigsten Liga zu belassen. „Der Kopf hat über den Bauch gesiegt“, sagt Ziehnert. Ein Aufstieg hätte besonders einen großen Nachteil mit sich gebracht: „Wir hätten weniger Spieler aus der ersten Mannschaft einsetzen können.“ In der B-Klasse sind die Vorgaben deutlich weniger streng als eine Liga weiter oben. So dürfen drei Spieler zum Einsatz kommen, obwohl sie zuvor bereits in der ersten Halbzeit bei der ersten Mannschaft am Ball waren. „Es ist zudem schöner, in der B-Klasse vorne mitzuspielen, als in der A-Klasse gegen den Abstieg zu kämpfen“, so Ziehnert.

Ein weiterer Faktor sei der fehlende Nachwuchs. „Wir hatten in einigen Jahrgängen doch größere Lücken in den vergangenen Jahren“, bedauert Ziehnert. Und bei manchem Spieler sei aus privaten Gründen noch nicht klar, ob er weiterhin für den GSC auflaufe. „Wenn die Mannschaft doch stark genug ist, wird sie in der nächsten Saison den Aufstieg so schaffen“, sagt Ziehnert und ergänzt: „Hoffentlich diesmal ohne Abbruch.“

(Tobias Huber)

Aufrufe: 07.6.2021, 07:28 Uhr
Tobias HuberAutor

Verlinkte Inhalte