Cerwenetz netzt zweimal. SV Waldhilsbach gewinnt in Gauangelloch!

Gauangelloch
1:2
Waldhilsbach

(tj)Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr musste der SV Waldhilsbach in Gauangelloch bestreiten. Der Gastgeber aus Gauangelloch hatte in der Vorwoche schon aufhorchen lassen und den FC Dossenheim II mit 3:0 besiegt. Der SV konnte mit einem Sieg, wieder auf einen einstelligen Tabellenplatz vorrücken. Dem SV Waldhilsbach fehlten mit Franz, Stoiber, Münkel, Berli, Glindemann (verletzt) Hermann (krank), S. Haaf und W. Haaf (Urlaub) aber gleich acht Spieler.

Zu Beginn hatte der SV etwas mehr Kontrolle über die Partie und der Gastgeber aus Gauangelloch beschränkte sich auf lange Bälle in die Spitze. Resultierend aus einem dieser Bälle, trifft Egner-Walter aus spitzem Winkeln nur den Pfosten. Nach dem Pfostentreffer hatte der TSV Gauangelloch offensiv die beste Phase der ersten Halbzeit. Erneut war es Egner-Walter, der sich geschickt im Strafraum durchsetzen kann, scheitert aber an Jung. Der SV Waldhilsbach tat sich offensiv schwer und brachte sich durch ungenau Zuspiele und/oder Ballverarbeitungen immer wieder in Bredouille. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff brauchte der SV einige Zeit, um ins Spiel zu finden. Gauangelloch dagegen hatte nach gut 50 Minuten die Führung auf dem Fuß, Cerwenetz stand bei einem Abschluss aber goldrichtig und konnte kurz vor der Linie klären. In der Folge wirkte der SV wacher und schaffte es besser, Gauangelloch vom eigenen Tor fernzuhalten. Mit dem ersten gelungenen Angriff der zweiten Halbzeit konnte der SV dann auch in Führung gehen. Nach einem Pass in die Tiefe, wird Beck im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Elfmeter verwandelt Kapitän Cerwenetz zum 0:1 (58.). Mit der Führung im Rücken spielte der SV dann auch besser nach vorne. So hatte Seitz, nach guter Flanke von Rupprecht, das 0:2 auf dem Fuß. Der Abschluss aus kurzer Distanz geht aber über das Tor. Gegen Ende der Partie wurde der Spielfluss durch viele kleine und größere Fouls unterbrochen. Beide Teams schafften es nicht mehr konsequent nach vorne zu agieren. Für den SV hatte der eingewechselte Kleppe die Entscheidung auf dem Fuß. Nach einer Hereingabe von links, trifft er aber nur den Pfosten. 6 Minuten vor dem Ende kam der TSV Gauangelloch dann doch noch zum Ausgleich. Nachdem der SV einen langen Ball nicht konsequent geklärt bekommt, behauptet sich Sauter gegen drei Mann, kommt zum Abschluss und die Kugel hoppelt in die lange Ecke (84.). Der SV Waldhilsbach brauchte aber nicht lange, um den Ausgleich zu verdauen. Beck kommt nach einem Eckball frei zum Kopfball, Phillipp kann den Abschluss aber noch von der Linie kratzen. In der letzten Spielminute war es dann erneut Cerwenetz, der die 2:1 Führung für den SV besorgte. Kleppe bringt von links einen Eckball zielgenau auf den Kopf von Cerwenetz und der Überschallkopfball schlägt unhaltbar zum viel umjubelten 1:2 ein (89.). In den Schlussminuten passierte nichts mehr.

Am Ende gewinnt der SV etwas glücklich, aber nicht unverdient mit 2:1. Trotz vieler Ausfälle stimmten Einstellung und Aufwand auf einem schwer bespielbaren Platz. Am nächsten Sonntag geht es mit dem Derby (Heimspiel) gegen Mückenloch weiter. Anpfiff ist um 15:00.

Aufrufe: 01.3.2022, 15:11 Uhr
David SteinerAutor