Vorbildlicher Einsatz: Luis Fischer (l./Kapitän des TSV Brunnthal.
Vorbildlicher Einsatz: Luis Fischer (l./Kapitän des TSV Brunnthal. – Foto: Robert Brouczek

„Eklig auftreten“: TSV Brunnthal macht es Tabellenführer Karlsfeld schwer

Gut mitgehalten

Der TSV Brunnthal liefert eine starke, engagierte Leistung gegen den TSV Eintracht Karlsfeld. Am Ende ist gegen den Tabellenführer aber kein Punkt zu holen.

Brunnthal – Auf regendurchnässtem, tiefem Boden schlug sich die Mannschaft von Raphael Schwanthaler mit 0:2 gegen Tabellenführer Eintracht Karlsfeld am Samstag wacker. Dabei präsentierte sich Brunnthal bereits zu Beginn durchaus gleichwertig. „Wir wollten früh attackieren, den Gegner nerven und eklig auftreten, was uns auch ganz ordentlich gelungen ist“, lässt Trainer Schwanthaler verlauten.

Brunnthal
0:2
Karlsfeld

Torwart Dominik Bamann, für Maximilian Geisbauer im Tor, hielt sich gut, zeigte einige tolle Paraden, stellte der Coach zufrieden fest. Es gab auch einige gefährliche Situationen vor dem gegnerischen Tor, die aber nicht zum Abschluss gebracht wurden. Erst ein Freistoß von Kilian Cuni auf den langen Pfosten brachte Karlsfeld schließlich die Führung (20.). Probleme traten auf beim Pressing der Eintracht, die aber von Brunnthal gut gelöst wurden. Der Ausgleich war greifbar, als Andreas Reinisch sich über links durchtankte, zu Josef Diller passte, der ins freie Gehäuse hätte einschieben können, „das hätte sogar der Ausgleich sein müssen“, meinte Schwanthaler.

Tabellenführer gnadenlos efizent

Als Brunnthal wieder unter Druck geriet, nutzte der Karlsfelder Dominik Schäffer einen Ballverlust im Aufbau zum 0:2 (40.). Hier zeigte sich laut Schwanthaler, dass eine erfahrene Mannschaft „nicht viele Chancen braucht für den Erfolg“. Nur zwei Möglichkeiten reichten Karlsfeld zum Sieg.

In Durchgang zwei lautete das Ziel der Hausherren, zu versuchen, noch heranzukommen, und Schwanthaler lobte, „der Auftritt der Mannschaft war „echt gut, es hätte noch interessant werden können“. Doch die schweren Platzverhältnisse ließen die Beine schwer werden, so dass die sich bietenden Chancen nicht mehr genutzt werden konnten, während Karlsfeld das Spiel nur noch verwalten musste. Am Ende konnte Schwanthaler seinen Spielern nichts vorwerfen: „Es war eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung, jeder einzelne Spieler hat gearbeitet und gekämpft“. Mit etwas Glück hätte man auch das eine oder andere Tor machen können, doch „wir haben unsere Chancen leider nicht genutzt.“

TSV Brunnthal – Eintracht Karlsfeld 0:2 (0:2)

TSV Brunnthal: Bamann - Betzler (82. Degel), Bachmann, Klaß (81. Putzke), Böhme, Kornbichler, Reinisch (91. Deibele), Seubert, Fischer, Diller (67. Ceschin), Richter.

Aufrufe: 029.8.2021, 13:41 Uhr
Marion HussmannsAutor

Verlinkte Inhalte