Bützfleth lief viel hinterher, wie hier dem ballführenden Timo Dietrich.
Bützfleth lief viel hinterher, wie hier dem ballführenden Timo Dietrich. – Foto: Niclas Meier

Immenbeck hat leichtes Spiel

1. Kreisklasse: Letztes Bützflether Aufgebot verkauft sich gut - Weseloh, Böttcher und Süzer mit Doppelpack

Der TSV Eintracht Immenbeck II entwickelt sich in der 1. Kreisklasse an der heimischen "Brune Naht" zu einer Tormaschine. Mit 8:1 wurde der TuSV Bützfleth II am 8. Spieltag besiegt. Die Elf von Trainer Timo Kell traf somit in den den letzten drei Heimbegegnungen satte 20 Mal.

TSV Eintracht Immenbeck II - TuSV Bützfleth II 8:1 (4:0).

Die Gäste aus Bützfleth traten allerdings mit dem allerletzten Aufgebot an. Elf Spieler, darunter die beiden Ü40-Spieler Halil und Osman Ersoy wurden gerade noch zusammengekratzt. "Ein ganz großes Kompliment an Bützfleth, dass sie überhaupt antraten. Davor ziehe ich den Hut", lobte Eintracht Trainer Timo Kell. Natürlich waren die Gäste absolut chancenlos, lieferten dem TSV aber ein faires Duell. Bereits nach gut einer halben Stunde war die Partie entschieden, da führten die Gastgeber durch Treffer von Timo Weseloh (2x), Ray Böttcher und Nurhak Süzer mit 4:0. "Teilweise machten wir es ganz gut. Bei besserem Wetter wären meine Jungs sicherlich noch etwas motivierter gewesen. So fehlte zwischendurch immer mal wieder die Körperspannung. Auch so hätte es zweistellig werden können. Bützfleth verkaufte sich aber gut", so Kell. Ray Böttcher erhöhte mit seinem 11. Saisontreffer auf 5:0, den Rest besorgten Hauke-Henning Husen, Jonas Behrens und erneut Nurhak Süzer. Sedat Ersoy gelang zwischenzeitlich der Ehrentreffer. Timo Kell muss mit seiner Mannschaft am kommenden Wochenende nach Deinste, Bützfleth hofft gegen Jork wieder auf mehr Spieler.

Schiedsrichter: Marvin Gudd - Zuschauer: k.A.

Tore: 1:0 Timo Weseloh (21.), 2:0 Ray Böttcher (25.), 3:0 Nurhak Süzer (28.), 4:0 Timo Weseloh (33. Foulelfmeter), 5:0 Ray Böttcher (54.), 6:0 Hauke-Henning von Husen (56.), 6:1 Sedat Ersoy (65.), 7:1 Jonas Behrens (70.), 8:1 Nurhak Süzer (80.)
Aufrufe: 030.9.2019, 18:00 Uhr
Michael BrunschAutor