2023-09-26T10:19:04.334Z

Allgemeines
Ein letztes Gruppenfoto und Geschenke: Die Spieler der beiden Herrenmannschaften und die TSV-Funktionäre verabschiedeten (vorne, v. l.) Andreas Hartl, Marco Zöller, Florian Leins, Armin Feckl sowie David Gasch (r.). Begrüßt wurde der neue Torwart Valentino Mierschke (vorne, 3. v. r.).
Ein letztes Gruppenfoto und Geschenke: Die Spieler der beiden Herrenmannschaften und die TSV-Funktionäre verabschiedeten (vorne, v. l.) Andreas Hartl, Marco Zöller, Florian Leins, Armin Feckl sowie David Gasch (r.). Begrüßt wurde der neue Torwart Valentino Mierschke (vorne, 3. v. r.). – Foto: Hermann Weingartner

TSV Dorfen vor Umbruch: Abschiedsstimmung und Vorfreude

Fünf Spieler verlassen den TSV Dorfen

Am Ende einer herausfordernder Saison in der Bezirksliga Ost wurden beim TSV Dorfen mehrere Spieler verabschiedet.

Dorfen – Nach dem letzten Heimspiel zuhause gegen den FC Töging hatten sich der Sportliche Leiter Markus Wetzel und Abteilungsleiter Werner Aimer bei den Abgängen für ihre „super Leistungen und tollen Einsatz für den TSV auf und neben dem Platz“ herzlich bedankt und eine Erinnerungsfotocollage überreicht. Teamkollegen und Zuschauer spendeten kräftigen Beifall.

Nach seinem Kreuzbandriss und der unerwarteten Verantwortung als Chef-Coach nimmt sich Trainer Armin Feckl eine „schöpferische Pause“. Er hatte das Bezirksliga-Team als Co-Trainer nach dem krankheitsbedingten Komplettausfall von Coach Christoph Deißenböck im vergangenen November übernommen. „Sensationell, was du da geleistet und aus der Mannschaft herausgeholt hast“, zollte ihm Wetzel ein dickes Lob. „Ich bin mir sicher, dass du künftig eine Wahnsinns-Trainerkarriere hinlegen wirst“.

Abwehrspezialist Andreas Hartl hatte wegen Rückproblemen seine Fußballkarriere heuer im Februar beenden müssen. „Das war unglaublich schade und ungeheuer schmerzlich für dich und auch für den TSV“, stellte Wetzel fest. Immerhin bleiben der Sachverstand und die Expertise des langjährige Kapitäns dem TSV als Co-Trainer des neuen Coaches Heiko Baumgärtner erhalten, konnte Dorfens Sportlicher Leiter verkünden.

Marco „Skipper“ Zöller steht dem TSV nach sieben Jahren aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Der Job lasse ihm nicht mehr die nötige Zeit. Fast 100 Bezirksliga-Spiele hat der 24-Jährige für Dorfen gemacht.

Florian Leins beendet nach einem Jahr als zweiter Torwart hinter Alex Wolf sein einjähriges Gastspiel in Dorfen. Er suche eine neue Herausforderung und werde als Torwart Nummer eins nach Tüssling wechseln, berichtete Wetzel.

Vorbereitet sei auch schon der Abschied von Timo Lorant gewesen, erzählte der Sportliche Leiter. Er hatte als Aktiver bereits aufgehört, war aber dann nach dem Hartl-Aus als Innenverteidiger in der Rückrunde kurzfristig eingesprungen. Eigentlich wollte er jetzt wieder in den Fußballruhestand, konnte aber von den Verantwortlichen und Kameraden überzeugt werden, noch eine Saison dranzuhängen.

Wegen Knieproblemen musste auch Benedikt Hönninger eine längere Zwangspause mit Fußballverbot einlegen. Er war als Co-Trainer für den aufgerückten Feckl eingesprungen und will es in der kommenden Saison aber nochmal als Spieler versuchen.

Auch beim TSV A-Klassen-Team gibt es Änderungen. David Gasch hat sich verabschiedet, weil er künftig in Augsburg studiert. Co-Trainer Niklas Jensen hört auf. Ob er als Spieler erhalten bleibt, ist noch offen. Gespräche mit einem internen Kandidaten habe es gegeben, aber „es ist noch nix fix“, berichtete Wetzel. Thomas Ertl bleibt Trainer der Zweiten. Wetzel erklärte auf Nachfrage, dass die Planung für die neue Saison schon weit fortgeschritten sei, „ein, zwei Sachen“ seien noch geplant. Fest steht bereits: Vom SC Moosen kommt Maxi Bauer, allerdings nicht der frühere TSV-Stürmer, sondern SC-Kapitän Maxi „Hegga“ Bauer. Und vom TSV Haag stößt der junge Torwart Valentino Mierschke zum Dorfener Kader. (Hermann Weingartner)

Aufrufe: 01.6.2023, 07:00 Uhr
Redaktion ErdingAutor