Textiltest: Christoph Schimmings Trikot (TSV Plön) wird durch das Zerren des Dobersdorfers  Sven Thorge Wienand (rechts) einer Zerreißprobe unterzogen.
Textiltest: Christoph Schimmings Trikot (TSV Plön) wird durch das Zerren des Dobersdorfers Sven Thorge Wienand (rechts) einer Zerreißprobe unterzogen.

Dobersdorfer SV vermasselt TSV Plön die Meisterfeier

TSV Wentorf steigt auf / TSV Dannau siegt souverän gegen SSV Marina Wendtorf

Der DSV führte bis in die Schlussphase hinein mit 1:0, dann entwickelte sich noch einmal eine richtig dramatische Partie. Der TSV Wentorf steht nach dem Auswärtserfolg in Dersau als dritter Aufsteiger fest. Der Raisdorfer TSV erleidet die vierte Niederlage in Folge.

Raisdorfer TSV - TSV Selent 1:5
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und der derben 2:11-Klatsche in Wentorf war für das Team von RTSV-Coach Thorsten Feierabend auch gegen den Tabellenzehnten aus Selent nichts zu holen. Dabei stand der Gastgeber bis kurz vor der Halbzeit gut. Das Tor aber fiel auf der Gegenseite, als Marcel Derjung zur 1:0-Führung für die Bünzen-Elf einnetzte. Kurz nach der Halbzeitpause dann die erneute kalte Dusche für die Hausherren. Zunächst erhöhte Thies Hendrik Weisner auf 2:0 (47.), kurz darauf sorgte Marvin Buchholtz mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (54.). Hoch anzurechnen ist der Raisdorfer Mannschaft, dass sie sich danach nicht aufgab und weiter ihre Chance in der Offensive suchte. Adnan Ademi belohnte die Moral seines Teams und verkürzte nach knapp einer Stunde auf 1:3 (58.). Mehr jedoch wollte der Heimelf nicht gelingen. Zumal Stefan Cawello und Robin Grossnick mit ihren Treffern für erneute Rückschläge sorgten und die Partie endgültige entschieden (66.,70.).

Tore: 0:1 Marcel Derjung (40.), 0:2 Thore Weisner (47.), 0:3 Marvin Bucholz (54.), 1:3 Adnan Ademi (58.), 1:4 Stefan Cawello (66.), 1:5 Robin Großnick (70.)


ASV Dersau - TSV Wentorf 2:3
Wentorf führte früh durch einen Treffer von Goalgetter Yannick Meenken (9.). Danach ließen die Gäste allerdings nach und Dersau wurde besser. Der Gastgeber kam zudem wacher aus der Kabine und drehte die Partie in wenigen Minuten durch Treffer von Maik Hüttinger und Thilo Schmidt (48.,55.). Als Meenken in einer für ihn typischen Manier den Ball in den Lauf gespielt bekam, war de Mittelstürmer nicht mehr zu halten und netzte zum Ausgleich ein (62.). Sechs Minuten später brachte Sven Ole Ratjens einen Freistoß auf das Dersau-Gehäuse, den ASV-Schlussmann Philipp Rüther über seine Handschuhe hinweg ins Tor rutschen ließ. Die Entscheidung, gleichbedeutend mit dem Verbandsliga-Aufstieg für die Witt-Schützlinge.

Tore: 0:1 Yannick Meenken (9.), 1:1 Maik Hüttinger (48.), 2:1 Thilo Schmidt (55.), 2:2 Yannick Meenken (62.), 2:3 Sven Ole Ratjens (68.)
Gelb-Rote Karte: Schmidt (88., ASV Dersau, wdh. Foulspiel).


TSV Plön - Dobersdorfer SV 2:2
Das Spiel der beiden Spitzenmannschaften der Kreisliga Plön hielt den Erwartungen stand und entwickelte sich zu einem Krimi um die Meisterschaft. Zum Ende bekam die Begegnung gar diejenigen dramatischen Züge, die sich jeder neutrale Fußballfan wünscht. Die Dobersdorfer führten durch einen Treffer von Winterneuzugang Dennis Wedemann (28.) bis tief in die Schlussphase hinein mit 1:0. Mit diesem Endergebnis wären die Gäste bis auf einen Punkt am Tabellenführer dran gewesen. Doch der TSV wehrte sich leidenschaftlich gegen dieses Szenario und schaffte zunächst den Ausgleich durch Heiner Böck (82.). Damit nicht genug, denn die Hausherren schienen Lust auf eine abendliche Meisterfeier zu haben und drängten auf den Siegtreffer. Als Jens Henningsen in der 90. Minute zur 2:1-Führung einnetzte, schien die Partie entschieden. Doch der DSV kam noch einmal vor das Plöner Gehäuse, bekam einen Strafstoß zugesprochen, Bastian Matthies verwandelte und vermasselte damit die vorzeitige Meisterfeier der Plöner.

Tore: 0:1 Dennis Wedemann (28.), 1:1 Heiner Boeck (82.), 2:1 Jens Henningsen (90.), 2:2 Bastian Matthies (90.+2, Foulelfmeter)


SV Fortuna Bösdorf - TSV Lütjenburg 1:4
Die Fortuna, die ansonsten für ihre gute Defensivarbeit gefürchtet wird, geriet gegen stürmische Lütjenburger in Minute drei in Rückstand. Doch nur fünf Minuten später war Mats-Ole Hansing für die Hausherren zur Stelle (8.) und das Spiel begann wieder bei Null. Allerdings ging dem Gastgeber an diesem Tag wohl die Konzentration in der Abwehr ab, denn noch vor der Halbzeitpause geriet die Nac-Elf erneut in Rückstand. Kurz nach der Halbzeitpause nahm das Unheil für Bösdorf seinen Lauf. Michel Cordts sorgte mit dem 3:1 für die Vorentscheidung und Jan-Derek Vicari schoss in der Schlussminute zum 4:1-Endstand ein.

Tore: 0:1 Michel Cordts (3.), 1:1 Mats-Ole Hansing (8.), 1:2 Johannes-Rolf Scheff (37.), 1:3 Michel Cordts (55.), 1:4 Jan-Derek Vicari (90.)


TSV Dannau - SSV Marina Wendtorf 6:0
„Das war mehr Kampf als notwendig“, kommentierte Dannaus Spielertrainer Jan Wille die Kartenflut der zweiten Halbzeit. „Uns fehlte Cleverness und bei den Wendtorfern war Frust im Spiel.“ Denn bereits zur Halbzeit führte der Gastgeber durch Tore von Simon Schlichting (11.) und einen Doppelpack von Sebastian Lesch mit 3:0. Als Schiedsrichter Dirk Grygas in der 63. Minute den ersten Platzverweis gegen Thilo Lattka aussprechen musste, führten die Hausherren durch den Treffer vom eingewechselten Philipp Schwab bereits mit 4:0. „Wir waren heute von der ersten bis zur letzten Minute die bessere Mannschaft. Wendtorf agierte wirklich harmlos“, ergänzte Wille noch.

Tore: 1:0 Simon Schlichting (11.), 2:0 Sebastian Lesch (23. Foulelfmeter), 3:0 Sebastian Lesch (28.), 4:0 Phillip Schwab (54.), 5:0 Simon Schlichting (74.), 6:0 Simon Schlichting (80.)
Gelb-Rote Karte: Lattka (63., Dannau, wdh. Foulspiel), Weichler (79., Marina Wendtorf, wdh. Foulspiel), Ibrahim (83., Dannau, Tätlichkeit).
Rote Karte: Zander (83., Marina Wendtorf, Tätlichkeit).

Nicht vergessen: In der Spieltagsübersicht (rechts) könnt ihr wieder für eure Spieler des Spiels abstimmen und somit an der Wahl zur Elf-der-Woche teilnehmen. Einfach auf das Ergebnis klicken und im Spielbericht unterhalb der Aufstellung Spieler auswählen.

Aufrufe: 014.5.2017, 18:30 Uhr
SHZ / ysAutor

Verlinkte Inhalte