0:3-Niederlage für den TSV Brunnthal von Trainer Raphael Schwanthaler.
0:3-Niederlage für den TSV Brunnthal von Trainer Raphael Schwanthaler. – Foto: Brouczek

TSV Brunnthal: Rückschlag gegen den Vorletzten - Schwanthaler sieht aber nicht schwarz

0:3-Niederlage gegen Ampfing

Zuletzt lief es richtig gut bei Landesliga-Aufsteiger TSV Brunnthal, aber der bescheidene Club war auf einen Rückschlag vorbereitet.

Brunnthal – Der kam nun mit dem 0:3 (0:1) gegen den Vorletzten TSV Ampfing. Zum einen ist das in personellen Engpässen zu begründen, aber Brunnthal kam auch nicht an die starken Leistungen der vergangenen Wochen heran.

Brunnthal
0:3
TSV Ampfing

In den jüngsten drei Spielen standen die Brunnthaler defensiv stabil, und das sollte auch die Basis sein gegen den Vorletzten Ampfing, der in der Liga als ziemlich unangenehme Mannschaft gilt. Diesmal hatte der Gast dazu das Quäntchen Glück des ganz frühen Tores. Nach neun Minuten verlängerten die Ampfinger eine Ecke am kurzen Pfosten, und damit war das Tor durch Birol Karatepe nur schwer zu verteidigen.

Der Treffer war an diesem gebrauchten Tag ein Wirkungstreffer, denn die Brunnthaler kamen die gesamte erste Hälfte nicht so wirklich ins Spiel, und dazu waren die zahlreichen Ausfälle nicht zu übersehen. „Das konnten wir diesmal nicht kompensieren“, sagt Trainer Raphael Schwanthaler. Ihm bleibt nach dem frustrierenden Nachmittag zumindest der kleine Trost, dass nun wieder Urlauber zurückkommen und der Tiefpunkt der sommerlichen Personalmisere überwunden sein dürfte.

Der Aufsteiger hätte liebend gerne gewonnen und die auf einem Abstiegsplatz stehenden Ampfinger auf Distanz gehalten. Der Wille war da, denn man legte in der zweiten Hälfte zu, hatte mehr vom Spiel, kam aber dennoch nicht wirklich durch.

Große Torchancen gab es diesmal nicht. Stattdessen machte Birol Karatepe mit einem Distanzknaller nach einer abgewehrten Ecke das 0:2. Kurz nach dem Nackenschlag gab es aber noch einen Moment, als sich das Blatt hätte wenden können. Jakob Klaß war frei durch und wurde vor dem Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter beließ es bei einer Gelben Karte, und der Freistoß brachte auch nichts ein.

Eine halbe Stunde Überzahl oder der Anschlusstreffer hätten dem Spiel noch einmal die zweite Luft geben können. So aber ist der kleine Lauf mit fünf Punkten aus den drei gegentorfreien Spielen gestoppt mit der deutlichen Niederlage. „Wir sind darauf vorbereitet, dass solche Spiele geben wird“, sagte Trainer Raphael Schwanthaler, „aber grundsätzlich geht es in die richtige Richtung.“ (nb)

Brunnthal: Löbel - Kornbichler, Richter, Neulinger - Fischer, Diller (67. Ceschin), Roth (56. Klepsch), Bachmann, Degel (63. Hägler) - Klaß (79. Steinbichler), Herterich. Tore: 0:1 Karatepe (9.), 0:2 Karatepe (58.), 0:3 Divkovic (76.)

Aufrufe: 020.9.2021, 12:21 Uhr
Nico BauerAutor

Verlinkte Inhalte