Zu spät dran: Florian Roth vom TSV Brunnthal.
Zu spät dran: Florian Roth vom TSV Brunnthal. – Foto: Christian Riedel.

TSV Brunnthal muss aufpassen: Zweiter Matchball vergeben

Niederlage in Schwaig

Nach der irren Siegesserie der vergangenen Wochen hatte sich der TSV Brunnthal drei Matchbälle für den sicheren Klassenerhalt ohne Relegation erspielt.

Brunnthal – Nun sind zwei Matchbälle dahin und der Aufsteiger kann nach dem 1:2 (1:1) bei den Sportfreunden Schwaig noch in die Relegationszone rutschen. Trotz der Niederlage beim Tabellendritten gibt es weiter wenig Grund, in Panik zu verfallen. Schwaig ist als Tabellendritter die Überraschungsmannschaft der Liga und spielte bis zur Vorwoche sogar noch um den Relegationsplatz zwei mit. Nun sitzt man auf Rang drei fest, wollte sich aber siegreich von den eigenen Fans mit Offensivfußball verabschieden.

SF Schwaig
2:1
Brunnthal

Mitaufsteiger Brunnthal gab aber durchaus erfolgreich den Spielverderber, stand defensiv trotz personeller Probleme sehr gut und hatte sich das leistungsgerechte 1:1 nach 45 Minuten verdient. Unter dem Strich war sogar mehr drin, weil man gegen einen offensiven Gegner immer wieder Räume und Optionen hatte, aber zu wenig daraus machte. Kurz vor der Pause zeigten die Gäste einmal, wie es geht. Jakob Klßa wurde in die Tiefe geschickt, behauptete den Ball, legte quer zu Maximilian Brunner und der zog schnörkellos aus der Distanz ab. Brunner hatte zuvor schon gute Möglichkeiten und verfehlte unter anderem bei einem Freistoß das Ziel nur knapp. Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die beiden Mannschaften und als das Ziel in Sichtweite kam, klingelte es doch noch. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende ging der sehr spielstarke Tabellendritte wieder in Front und bei Brunnthals bester Chance von Durchgang zwei brachte Aktivposten Maximilian Brunner den Ball nicht im Tor unter.

Da die Kellerkinder zum Großteil gewannen, hat sich der Klassenerhalt noch nicht eingestellt. Die Brunnthaler (41 Punkte) spielen mit Kirchheim und Ampfing (beide 39) am letzten Spieltag einen Relegationsplatz aus. Die anderen beiden Teams müssen jeweils gewinnen, um den TSV in die Bredouille bringen zu können. Wenn die Grün-Weißen dann Unentschieden spielen, könnte bei den direkten Vergleichen gehobene Mathematik erforderlich sein. Deshalb sollte der TSV Brunnthal den bereits sicher abgestiegenen Letzten TSV Kastl zu Hause besiegen und dann ist der Weg frei für ein Fest, das es in sich hat.

FC SF Schwaig – TSV Brunnthal 2:1 (1:1)

TSV Brunnthal: Geisbauer - Klepsch, Neulinger, Deibele - Betzler (79. Ceschin), Roth (77. V. Klaß), Nagel, Brunner, Fischer - J. Klaß, Porr Tore: 1:0 Straßer (31.), 1:1 Brunner (43.), 2:1 Hones (73.) Schiedsrichter: Felix Wagner (Aschberg); Zuschauer: 160

Aufrufe: 015.5.2022, 17:11 Uhr
Nico BauerAutor