Gute Laune nach dem 1:0: Pascal Putta, Torschützen Bastian Fischer, Imran Sahingöz und Maximilian Siebald. 
Gute Laune nach dem 1:0: Pascal Putta, Torschützen Bastian Fischer, Imran Sahingöz und Maximilian Siebald.  – Foto: Robert Brouczek

Fischer mit Doppelpack: FC Unterföhring schlägt TSV Brunnthal locker

Sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Erlbach

Etwas Fremdmotivation im Spitzenspiel blieb aus. Dieses Wochenende verlor der Dritte Karlsfeld krachend gegen den TSV Erlbach (0:3), der weiter als Primus der Fußball-Landesliga Südost vorneweg marschiert. Mit sieben Punkten Vorsprung hat der Primus mit dem FC Unterföhring nur noch einen ernsthaften Verfolger. Der Zweite machte gestern mit einem 4:1 (3:0) beim Aufsteiger TSV Brunnthal ziemlich entspannt seine Hausaufgaben.

Unterföhring – Brunnthal hatte in den vergangenen Wochen einen negativen Lauf und der FCU drückte sofort in die Wunde. Direkt der erste Angriff in Minute drei brachte die Führung.

Brunnthal
1:4
Unterföhring

Nikola Negic hatte sich auf dem linken Flügel einen Vorsprung erlaufen und fand mit seiner Hereingabe am langen Pfosten den Kopf von Bastian Fischer. Einen Kopfball später stand es 2:0 in der in der 26. Minute 2:0 durch Michael Eder. Der hoch gewachsene Innenverteidiger hatte nach einer Ecke im Fünfmeterraum die absolute Lufthoheit. Nun spielten die Gäste die Partie locker herunter und erhöhten durch Maximilian Siebald auf 3:0 (36.), mit einer Kombination, die locker wie im Trainingsspiel aussah. Der angeschlagene TSV Brunnthal wirkte in der Phase einfach nur überfordert.

Nach 45 Minuten waren die wesentlichen Fragen beantwortet und der FC Unterföhring musste den Dreier nur noch nach Hause spielen. In der zweiten Hälfte blieb der Gast aktiv, auch wenn die großen Chancen Mangelware blieben. Dennoch ging das 4:0 in Ordnung, als der wieder einmal sehr starke Nikola Negic von der Strafraumgrenze aus den Ball rechts oben im Tor versenkte.

Nach diesem Tor ließen die Gäste etwas nach und gaben dem Aufsteiger den Platz, um zumindest das Ehrentor zu schießen. Das 4:1 hatte dann aber die Folge, dass Unterföhring den Ball bis zum Schluss in den eigenen Reihen hielt. Jetzt muss der FCU nur noch einmal gewinnen, um nicht ganz aus dem Erlbacher Rückspiegel zu verschwinden. (NICO BAUER)

TSV Brunnthal – FC Unterföhring 1:4 (0:3).

FCU: Fritz – Ehret (75. Nirschl), Arifovic, Eder – Bahadir, Sahingöz, Siebald (46. Mangasaros), Putta (67. Wolf-Weisbrod), Arkadas (67. Faber) – Negic (78. Ljumani), Fischer.

Tore: 0:1 Fischer (3.), 0:2 Eder (27.), 0:3 Siebald (36.), 0:4 Negic (71.), 1:4 Fischer (78.).

Schiedsrichter: Michael Hochrinner (Grünthal) – Zuschauer: 150.

Aufrufe: 022.11.2021, 05:51 Uhr
Nico BauerAutor

Verlinkte Inhalte