Besprechung: Unterföhrings Trainer Zlatan Simikc (Mitte) stellt sein Mannschaft auf das Spiel ein.
Besprechung: Unterföhrings Trainer Zlatan Simikc (Mitte) stellt sein Mannschaft auf das Spiel ein. – Foto: Foto: Dieter Michalek

FC Unterföhring mit glanzlosem Aufritt gegen TSV Brunnthal zurück in die Spur

Zwei Standards verhindern Fehlstart

Nach zwei Niederlagen ging es diesmal nicht um einen Schönheitspreise für den FC Unterföhring, der tabellarisch wieder zurück in die Spur kommen wollte. Das gelang beim 2:0 (0:0) gegen den Aufsteiger TSV Brunnthal mit einem schlichten, glanzlosen Auftritt.

Unterföhring
2:0
Brunnthal

Unterföhring – „Heute haben wir so gespielt, wie sonst die anderen Mannschaften gegen uns“, sagte Unterföhrings Sportlicher Leiter Zivan Zivanovic. Nach einigen Umstellungen legte der FCU mehr Wert auf die Spielkontrolle, wobei Brunnthal ein unangenehmer Gegner war. Die Gäste hatten am Anfang eine gute Chance und den Höhepunkt der torlosen ersten Hälfte mit einem Pfostentreffer in der 45. Minute. Der FCU dagegen kam nicht wirklich gefährlich in den Strafraum.

Von Beginn an zeigte sich aber, dass bei den Gästen Alarmstufe Rot herrschte, wenn der FCU in Strafraumnähe Standardsituationen bekam. Deshalb war es dann auch kein großer Zufall, dass ein ruhender Ball für das 1:0 sorgte. Bei dem Freistoß in zentraler Position direkt an der Strafraumgrenze hatte man schon vor der Ausführung das Gefühl, dass die beiden Edeltechniker Bastian Fischer und Andreas Faber nur noch unter sich besprechen, wer den Ball reinnageln soll. Die interne Wahl fiel auf Fischer und der versenkte den Freistoß wie selbstverständlich.

FC Unterföhring verhindert Fehlstart, braucht aber noch Zeit

In der zweiten Hälfte verdienten sich die Unterföhringer dann auch ihren glanzlosen Sieg gegen nun offensiv so gut wie gar nicht mehr präsente Gäste. Der FCU brachte die drei Punkte recht ungefährdet nach Hause und eine Standardsituation später war das Ergebnis dann auch in trockenen Tüchern. Diesmal war ein Eckball der Ausgangspunkt und im Strafraumgewühl kam Nils Ehret eher zufällig zum Abschluss.

Mit sieben Punkten aus fünf Spielen hat der FCU nun wieder eine recht neutrale Bilanz und den wirklich schmerzhaften Fehlstart vermieden. Allerdings dürften sich die Unterföhringer noch einige Zeit durchmogeln müssen, bis sie den anvisierten Offensivfußball auf den Platz bringen.

FC Unterföhring – TSV Brunnthal 2:0 (0:0).

FCU: Fritz – Stengelin (78. Mangasaros), Coporda, Eder, Sahingöz – Ehret, Bahadir, Faber (89. Heller), Arivovic (90.+2 Wolf-Weisbrod) – Fischer (90.+2 Oberrieder), Volland (59. Nirschl).

Tore: 1:0 Fischer (57.), 2:0 Ehret (76.).

Schiedsrichter: Marco Öttl (Oberpolling) – Zuschauer: 125.

Aufrufe: 08.8.2021, 15:10 Uhr
Nico BauerAutor

Verlinkte Inhalte