Spielertrainer Steven Toy: „Die Leistung war desolat. Alles nicht erfreulich, aber erkenntnisreich. Darüber reden wir sicher noch.“
Spielertrainer Steven Toy: „Die Leistung war desolat. Alles nicht erfreulich, aber erkenntnisreich. Darüber reden wir sicher noch.“ – Foto: Christian Riedel

Desolate Vorstellung: Kirchheimer SC fliegt aus dem Pokal

KSC unterliegt Brunnthal

Die Fußballer des Kirchheimer SC sind in der zweiten Qualifikationsrunde des Toto-Pokals ausgeschieden: Der Landesligist unterlag am Dienstagabend mit 1:4 (0:1) beim Liga-Rivalen TSV Brunnthal.

Kirchheim – KSC-Spielertrainer Steven Toy hatte seine Startelf gegenüber dem 3:1-Sieg gegen die SpVgg Landshut auf sieben Positionen umgestellt, um auch Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben. „Der Pokal hatte angesichts der Belastung der letzten Wochen und der noch anstehenden Aufgaben nicht die Priorität – aber die Leistung war desolat. Alles nicht erfreulich, aber erkenntnisreich“, sagte Toy. „Darüber reden wir sicher noch.“

Brunnthal
4:1
Kirchheim

Die Brunnthaler gingen mit ihrem ersten Torschuss durch Jakob Klaß in Führung (4.) und hatten vor der Pause noch einige gute Möglichkeiten. Dies vor allem, weil der KSC im gesamten Defensivverbund grobe Stellungsfehler offenbarte, Torwart Martin Egner verhinderte einen höheren Pausen-Rückstand.

Korbinian Vollmann glich nach Ablage von Max Vitzthum mit einem platzierten 16-Meter-Roller aus (52.), ehe die Gäste die Partie binnen 13 Minuten endgültig aus der Hand gaben: Kim Herterich (71.), erneut Klaß (79.) und Maximilian Brunner (83.) trafen. In der 74. Minute kam Egner beim Herauslaufen zu spät und räumte Andreas Reinisch vor dem Strafraum ab - mit der Gelben Karte war er in dieser Situation gut bedient. (guv)

TSV Brunnthal – Kirchheimer SC 4:1 (1:0)

Kirchheim: Egner – Maiberger, Kaiser, Kaltenhauser (85. Jacobi), Branco De Brito – Younan (77. Fürthmaier), Huskic (62. Schmöller), Vollmann, Özdemir (52. Zielke) – Vitzthum (77. Horikawa), Löns

Tore: 1:0 Klaß (4.), 1:1 Vollmann (52.), 2:1 Herterich (71.), 3:1 Klaß (79.), 4:1 Brunner (83.)

Schiedsrichter: Xaver Fabisch (Seehausen) – Zuschauer: 40

Aufrufe: 013.4.2022, 15:14 Uhr
Guido VerstegenAutor