Groß war der Jubel beim TSV Besse nach dem Sieg im Topspiel in Neukirchen
Groß war der Jubel beim TSV Besse nach dem Sieg im Topspiel in Neukirchen – Foto: Anna-Lena Opl

Pierog entscheidet Topspiel in Neukirchen spät

TSV Besse gewinnt KOL-Topspiel im Steinwaldstadion +++ Pierogs Siegtreffer in der Schlussphase +++ Walter markiert Ausgleich

Vor eindrucksvoller Kulisse von 250 Zuschauern hat der TSV Besse das Topspiel der Kreisoberliga Schwalm-Eder für sich entschieden. Das Wenderoth-Team baute durch den 2:1 (1:0)-Sieg bei der SG Neukirchen/Röllshausen die Tabellenführung weiter aus und liegt nach der Hinserie mit einem Spiel mehr zehn Zähler vor den Knüllstädtern.

Es war das Spiel, auf das viele an diesem Wochenende im heimischen Fußball geschaut haben. Zum Gipfeltreffen in der KOL Schwalm-Eder erwartete der Tabellenzweite, die SG Neukirchen/Röllshausen, den TSV Besse, der bis auf eine Niederlage gegen Waberns Reserve alle Partien erfolgreich gestaltete. Nach anfänglicher Abtastphase erwiesen sich die Gäste vor den mit einem Bus zahlreich angereisten Anhängern, als die aktivere Mannschaft und gingen auch mit ihrer ersten Torchance in Führung. Nach einer Ecke bekam das Schlese-Ensemble den Ball nicht geklärt und TSV-Kapitän David Huy stocherte den Ball im vierten Versuch über die Linie. In der Folge kontrollierten der Ligaprimus die Partie. Neukirchen tat sich hingegen schwer gegen die gut stehende TSV-Abwehr ein Durchkommen zu finden. Besse hatte die bessere und direktere Spielanlage und kam immer über die Außenpositionen zu guten Angriffen, ohne jedoch zwingende Chancen heraus zu spielen. Im Verlauf der ersten Halbzeit kamen die Hausherren besser in die Partie und konnten das Spiel am Ende der ersten 45 Minuten ausgeglichen gestalten.

Neukirchen/Röllshausen versuchte alles, stand am Ende letztlich doch mit leeren Händen da.
Neukirchen/Röllshausen versuchte alles, stand am Ende letztlich doch mit leeren Händen da. – Foto: Patrick Kornetzki

Nach dem Seitenwechsel war die Spielgemeinschaft aus der Schwalm die wesentlich aktivere Mannschaft und kam eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff zum verdienten Ausgleich. Jan-Philipp Trümner drang in den Strafraum ein, legte den Ball quer auf Maximilian Walter und der Youngster schoss überlegt zum 1:1 ein. Die ganz in weiß agierende Schlese-Elf gab nun unter den Flutlicht den Ton an, während die Besser auf Konter lauerten. Neun Minuten vor Ende der Partie hatte Arnold Weich die Führung für die SG auf den Fuß. Sein Schuss landete am rechten Kreuzeck. In der Schlussphase wollten beide Teams den Siegtreffer landen. In der 88. Minute war es dann soweit. Martin Pierog setzte sich durch und netzten zum 1:2-Endstand ein. Der Jubel unter den mitgereisten Anhang war groß. Der Ausgleich wollte den Gastgebern nicht mehr gelingen, sodass der Herbstmeister am Ende glücklich gewann.

Während für Besse die Winterpause bereits begonnen hat, steht für Trümner, Seck und Co. noch das Nachholspiel bei der SG Englis/K/A an. Im Spiel der Reservemannschaften behielt die SG mit 2:0 (0:0) die Nase vorn. Die Treffer erzielten Torjäger Enea Alushi mit seinem zehnten Saisontor und Kapitän Julian Klagholz.

Aufrufe: 014.11.2021, 18:48 Uhr
Florian DiehlAutor