Tragen ab der neuen Spielzeit das Trikot des TSV Bad Abbach (von links nach rechts): Tim Poschenrieder, Fabian Fuchs und Petar Dizdar.
Tragen ab der neuen Spielzeit das Trikot des TSV Bad Abbach (von links nach rechts): Tim Poschenrieder, Fabian Fuchs und Petar Dizdar. – Foto: Montage FuPa

Vier Neuzugänge: Bad Abbach bastelt eifrig an der Zukunft

Landesligist verpflichtet Tim Poschenrieder, Fabian Fuchs, Petar Dizdar und Fernando Roesler +++ Zudem rücken 6 Talente aus der JFG Donautal in die 1. Mannschaft auf

Der TSV Bad Abbach treibt seinen im vergangenen Jahr begonnenen Umbruch weiter voran. Der Verein aus der Marktgemeinde im Landkreis Kelheim kann vier externe Neuzugänge präsentieren. Dazu stoßen einige Talente aus der JFG Donautal Bad Abbach zum Kader der ersten Mannschaft hinzu. Zudem macht Defensivspezialist Michael Stuhlfelder (31) weiter.

Mit Defensivmann Tim Poschenrieder und Keeper Fabian Fuchs schlagen zwei alte Bekannte im Stadion auf der Freizeitinsel auf. "Beide sind bei uns fußballerisch groß geworden und finden nun den Weg zurück nach Bad Abbach. Diese Rückholaktionen passen genau zu unserer Philosophie, Jungs aus der Umgebung mit TSV-Vergangenheit wieder zu uns zu lotsen", erklärt der Sportliche Leiter Marcus Preußner. Der 22-jährige Poschenrieder kommt vom ATSV Kelheim, wo er Stammspieler war in der Bezirksliga West. Mit 1,90 Meter bringt er als Defensivspezialist enorme körperliche Wucht mit. Der 29-jährige Schlussmann Fabian Fuchs kehrt nach seinem Intermezzo beim TSV Langquaid nach Bad Abbach zurück.


Von Hamburg nach Bayern: Roesler probiert’s in der Landesliga.


Mit Fernando Roesler (22) kommt ein in Bayern noch gänzlich unbeschriebenes Blatt zum TSV. "Fernando kommt aus Hamburg und ist vor Kurzem erst in unsere Region gezogen. Wir haben uns einige Male ausgetauscht und konnten ihn von uns überzeugen. Er weist eine sehr interessante sportliche Vita auf. Wir versprechen uns sehr viel von ihm", betont Preußner. Der vierte Neue auf der Freizeitinsel heißt Petar Dizdar vom SC Regensburg. Der noch 19-Jährige ist ein hochaufgeschossener Angreifer und hat in der Saison 2019/21 in der Kreisliga starke 14 Treffer in 17 Einsätzen erzielt. Mit einer Körpergröße von 1,94 Meter hat er das Zeug zum Sturmtank. "Petar haben wir schon länger auf dem Zettel. Wir wollten ihn eigentlich schon letzten Sommer zu uns holen, da hat`s aber leider noch nicht geklappt. Er hat eine tolle Entwicklung genommen, ist physisch aber auch technisch sehr stark", weiß Preußner.


Starke Nachwuchsjahrgang lässt hoffen


Der sieht seine Bad Abbacher auf einem guten Weg: "Wir wollen so viele lokale Spieler wie möglich in unseren Reihen haben. Ein Großteil des Kaders soll aus einem Umkreis von 10 bis 15 Kilometern kommen. Das ist nicht immer möglich, punktuell versuchen wir deshalb, die Mannschaft zu verstärken. Ganz wichtig ist es für uns auch, dass wir Michael Stuhlfelder überzeugen konnten weiterzumachen, obwohl er beruflich start eingespannt ist. Er ist mit seinen 31 Jahren ein wichtiger Fixpunkt in unserer jungen Truppe."

Aus der eigenen Jugend rücken Simon Hilsendeger, Maximilian Wieninger, Oliver Fehrer, Sebastian Pfann, Louis Bauer und Felix Fuss nach. "Die Jungs sind talentiert und werden alle Chancen bei uns bekommen. Von diesem Jahrgang versprechen wir uns sehr viel. Ähnlich wie vom Vorgänger-Jahrgang, der eingeschlagen hat", meint Preußner abschließend, der sich ganz entspannt an die weitere Kaderplanung macht: "Ein bissl was wird sich noch tun bei uns. Ein oder zwei Neuzugänge werden wohl noch kommen, da ist aber noch nichts fix."

Aufrufe: 10.5.2021, 13:45 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte