2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Der TSV Bleidenstadt am Boden zerstört, während die Spvgg. 07 Hochheim den Aufstieg in die Gruppenliga feiert.
Der TSV Bleidenstadt am Boden zerstört, während die Spvgg. 07 Hochheim den Aufstieg in die Gruppenliga feiert. – Foto: Pia Pfeifer

TSV am Boden zerstört, Hochheimer im siebten Himmel

Team von Trainer Andreas Maier siegt vor fast 1000 Zuschauern 3:1 in Bleidenstadt und macht damit den Gruppenliga-Aufstieg perfekt

Bleidenstadt. Fast 1000 Zuschauer. Es herrschte Stadionatmosphäre am Röderweg, wo aber nicht Gastgeber TSV Bleidenstadt, sondern die Spvgg. Hochheim den Matchball zum Gruppenliga-Aufstieg nutzte „Wir werden ein paar Tage am Boden zerstört sein“, glaubt TSVler Mario Nogly. Doch nach der Abschlussfahrt nach Mallorca und einem Durchatmen werde man in der neuen Runde wieder angreifen, ist er sicher.

Dieser Bericht wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt vom Wiesbadener Kurier.

Nach dem 1:0 des TSV im Hinspiel herrschte bei fast 1000 Zuschauern am Röderweg Stadionatmosphäre. Die Gastgeber legten durch Jonathan Zelz schnell vor (6.), kassierten durch den von Roman Maier verwandelten Elfmeter den Ausgleich (27.), hätten aber bei Topchancen von Jannik Golle (zwei Mal), Zelz und direkt nach der Pause Nico Hörrmann eigentlich deutlicher führen können. „Es gab genug Chancen, das Ding klar zu machen. Respekt aber auch an die Hochheimer, die danach mehr Druck gemacht haben“, sagte Mario Nogly, der mit Sebastian Gurok des Trainer-Duo des TSV bildet.

Der TSV versuchte am Ende alles, beorderte Daniel Petschulies aus dem Tor in den Sturm, brachte den angeschlagenen Torjäger Max Schwerdt – doch Hochheim, das durch Michael Haar und Roman Jitareanu (84.) den Aufstieg perfekt gemacht hatte, ließ nichts mehr zu, hätte per Konter durch Maxi Walther noch erhöhen können. „Wir kamen schwer ins Spiel, hätten 0:2 hinten liegen können. Doch später waren wir die klar bessere Mannschaft“, lobte Trainer Andreas Maier Hochheimer Geschlossenheit, die von vielen Fans bejubelt wurde. „Es war so ein angenehmes Miteinander, eine Werbung für den Fußball in beiden Spielen“, lobte Maier auch die Gastfreundschaft des TSV Bleidenstadt. In der Gruppenliga als Außenseiter zum Klassenerhalt kommen und einfach nur Fußball im Sinne des Wortes spielen, blickt der Coach nach einer aus seiner Sicht von vielen unangenehmen Nebengeräuschen begleiteten Kreisoberliga-Saison auf die neue Spielzeit. Gelb-Rot: Alessandro Eberhardt (B.)/ Max Möhn (H.).

Durch den Aufstieg der Spvgg. Hochheim freuen sich alle Releganten aus dem Main-Taunus-Kreis mit. Der FC Sulzbach, Alemannia Nied II, Hornau III und Schwanheim II halten somit alle ihre Klasse.

Aufrufe: 09.6.2024, 19:25 Uhr
Stephan NeumannAutor