Viel zu weit weg von Burggens Christian Toth (am Ball) sind in dieser Szene die Altenstadter Kicker. Mit ein Grund für den 2:0-Sieg der Burggener durch die Treffer von Markus Ammersinn und Stefan Dopfer. Fuhrmann
Viel zu weit weg von Burggens Christian Toth (am Ball) sind in dieser Szene die Altenstadter Kicker. Mit ein Grund für den 2:0-Sieg der Burggener durch die Treffer von Markus Ammersinn und Stefan Dopfer. Fuhrmann

Ammersinn und Dopfer schießen den TSV Burggen zum Sieg gegen Altenstadt II

„Das war natürlich spannend bis zum Schluss“

Der TSV Burggen hat drei wichtige Punkte eingefahren. Gegen den TSV Altenstadt II gewannen die Burggener mit 2:0. Somit distanzierten sie sich von der Abstiegszone.

Einzig die schlechte Chancenauswertung kann Burggens Norbert Neureuther seiner Mannschaft vorwerfen: „Wir haben viele Konter zu schlecht zu Ende gespielt, sonst wäre das schon früher entschieden gewesen.“ Nach 25 Minuten setzte sich Matthias Lory stark durch und hatte das Auge für Markus Ammersinn, der nur noch zum 1:0 einschieben musste. Erst nach einer knappen Stunde legten die Burggener nach, Stefan Dopfer hatte im Strafraum den Überblick behalten. Dazu Norbert Neureuther: „Das war natürlich spannend bis zum Schluss. Das lag in erster Linie an unserer Abschlussschwäche.“

Tore: 1:0 (25.) Ammersinn, 2:0 (58.) Dopfer

Schiedsrichter: Andreas Schulz

Zuschauer: 40

Aufrufe: 029.10.2018, 15:08 Uhr
Schongauer Nachrichten / Tim HaselwarterAutor

Verlinkte Inhalte