Torsten Holm leitet in der nächsten Saison die Bezirksliga-Kicker des TSV Abensberg an
Torsten Holm leitet in der nächsten Saison die Bezirksliga-Kicker des TSV Abensberg an – Foto: Markus Schmautz

Ex-Löwe Torsten Holm übernimmt Abensberg

Der West-Bezirksligist hat einen Trainer für die kommende Saison gefunden: Der frühere Klassestürmer wird Chefanweiser der Babonen

Der TSV Abensberg kann einen neuen Coach für die Spielzeit 2022/2023 vermelden: Nachfolger des am Saisonende scheidenden Florian Baumer wird Torsten Holm (49), der aktuell noch den Kreisklassisten SG Oberndorf / Matting coacht. Der künftige Übungsleiter des West-Bezirksligisten hat im ostbayerischen Fußball einen klangvollen Namen.

Als Jungspund gehörte Holm, der einen Großteil seiner Jugendzeit beim TSV Natternberg verbrachte, dem Bundesliga-Aufstiegskader des TSV 1860 München an. Später stürmte der technisch beschlagene Vollblut-Fußballer unter anderem für den SSV Jahn Regensburg und den FC Ingolstadt. Als Übungsleiter führte Holm den SV Manching 2015 in die Landesliga und die DJK Ammerthal 2017 in die Bayernliga.



"Nach Gesprächen mit mehreren Kandidaten ging es am Ende ganz schnell. Torsten hat uns sofort in seinen Bahn gezogen und mit seiner Souveränität und Ausstrahlung überzeugt. Wir glauben mit ihm genau den Trainer gefunden zu haben, der unsere entwicklungsfähige Mannschaft fordern und fördern wird, aber auch das berühmte Fingerspitzengefühl und wichtige Maß an Lockerheit besitzt. Wir wollen sportlich das Maximale rauskitzeln, aber den Spaß und das Gesellschaftliche nicht vergessen. Torsten scheint dafür die perfekte Lösung zu sein, wir sind sehr glücklich über seine Zusage, die sofort nach dem ersten Gespräch erfolgte", berichtet die Abensberger Spartenleitung um Sebastian Kneitinger, Christian Rengstl und Stefan Scheuchenpflug.



"Ich bin mit einem guten Gefühl zu dem Treffen mit den Abensberger Verantwortlichen gefahren und das hat sich mehr als bestätigt. Wir hatten ein total angenehmes Gespräch und mir war schnell klar, dass das passt. Eine attraktive Liga, drei Herrenmannschaften, eine tolle Sportanalage und eine sehr engagierte sportliche Leitung. Das sind allesamt Punkte, die mir wichtig sind und mir meine Entscheidung sehr leicht machten", berichtet Holm.


Hinter der sportlichen Zukunft von TSV-Kapitän Michael Keil steht noch ein Fragezeichen
Hinter der sportlichen Zukunft von TSV-Kapitän Michael Keil steht noch ein Fragezeichen – Foto: Alfred Brumbauer



Der Rangachte der Bezirksliga West kann sich nun voll auf die Kaderplanung, die sich bereits in den Endzügen befindet, konzentrieren. "Wir haben die Zusage nahezu aller Spieler des Kaders der I. Mannschaft erhalten. Das eine oder andere Fragezeichen werden wir mit der Unterstützung von Torsten bald klären. So ist beispielsweise die Zukunft von Kapitän Michael Keil noch nicht geklärt. Wir hoffen sehr, dass er weiter aktiv bleiben kann. Neben den vielen jungen Spielern brauchen wir auch die Stabilität und Erfahrung unserer arrivierten Jungs. Dass Shkelzen Syla sowie Daniel Nutz aus gesundheitlichen Gründen ihre aktive Laufbahn beenden müssen und Matthias Blomberger den TSV Abensberg Richtung SC Thaldorf verlassen wird, ist bereits bekannt. Dafür stehen einige vielversprechende Jugendspieler in den Startlöchern. Wir müssen nicht betonen, dass sich unsere Vereinsphilosophie nicht verändern wird, wenngleich wir uns wie in der Vergangenheit gegen einzelne und punktuelle externe Verstärkungen nicht verschließen werden", lassen die TSV-Entscheidungsträger wissen.

Die Restrückrunde mit Noch-Coach Baumer wollen die Babonen erfolgreich zu Ende bringen, auch wenn in beide Tabellenrichtungen nicht mehr viel passieren wird. Der Trainingsauftakt ist für den 7. Februar terminiert.

Aufrufe: 013.1.2022, 10:30 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte