– Foto: Andreas Santner

Marius Rohde: "Ich glaube an Schicksal im Fußball"

Der zentrale Mittelfeldpsieler spricht im Interview über AC/DC vor dem Rausgehen und seine lehrreiche Zeit bei Hessen Kassel.

Die Interview-Serie in Nordhessen mit Torjägern, katzenartigen Schnappern, verrückten Typen und bekannten Gesichtern der Fußball-Kreise geht weiter. Heute erklärt Marius Rohde vom TSV Wabern, welcher Trainer eher "von der alten Schule" ist.

Beginen wir mit der Frage von Kevin Krahn, der dich nominiert hat: Habt ihr ein Ritual vor dem Spiel? Wenn ja, welches?
Wenn man es als Ritual bezeichnen kann, dann ist es das Lied "Thunderstruck" von AC/DC. Das hatte Florian Amert mal so angepriesen als letztes Lied vor dem Rausgehen. Das hat sich seitdem in den letzten Spielen auch positiv ausgewirkt.

Bei welchem Verein hattest du deine schönste Zeit?
Am meisten habe ich tatsächlich die anderthalb Jahre beim KSV Hessen Kassel genossen. Mit einer super Anlage, guten Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln und ich glaube, da habe ich auch nochmal einen enorm wichtigen Schritt als Fußballer, aber auch als Mensch gemacht. Aber natürlich auch das bisherige Jahr beim TSV Wabern mit einer super Mannschaft und überragenden Jungs, wo wir gerade in den letzten Wochen einen enormen Spaß und Erfolg hatten, aber leider durch die derzeitige Pandemie unterbrochen wurden.

Gibt es ein Spiel, das du nie vergessen wirst?
Das schönste, aber gleichzeitig traurigste Spiel war für mich nach einem Schicksalsschlag in der damaligen B-Jugend beim KSV Baunatal, als wir zuhause gegen Wiesbaden 2:1 gewinnen konnten und ich beide Tore machen konnte. Seitdem glaube ich tatsächlich an Schicksal im Fußball.

Die beste Mannschaftsparty, die du je erlebt hast?
Ich bin ja leider noch relativ jung und habe nicht so die Erfahrung wie die älteren Hasen bei uns. Aber ich denke, die Feier vom Maximilian Korell nach dem ersten Sieg gegen Edermünde letztes Jahr war von der Stimmung und vom Catering her sensationell. Da gab es alles, was das Partyherz begehrt. 😉

Wer ist/war der beste Kicker, mit dem du jemals zusammen gespielt hast und warum?
Den besten Fußballer, den ich bisher kennengelernt habe, war Niclas Erlbeck in der Sommervorbereitung 2019 beim KSV Hessen Kassel, als er bei uns für einige Wochen mittrainiert hat. Das war schon beeindruckend, was der mit dem Ball gemacht hat.

Was nervt dich am Amateurfußball?
Am schlimmsten finde ich, dass in einem Bereich, wo Geld eigentlich keine (große) Rolle spielen sollte, das immer mehr in den Vordergrund rückt und viele sich leider immer wieder davon leiten lassen und so viele Vereine keine Chance haben, ohne Sponsoren o.ä. da mitzuhalten.

Das größte Feierbiest in eurem Kader?
Da müsste ich wahrscheinlich die ganze Mannschaft nennen, die jeden Freitag und jede Feier zu etwas besonderem machen. Etwas hervorheben kann ich da vielleicht Niklas Müller, mit dem ich mir die Musikbox meistens teile und der einen guten Geschmack hat.

Wer zahlt bei euch die meisten Strafen und warum?
Da wir leider erst wenige Spiele gemacht haben, kann ich da - was vom Spiel ausgeht - nicht viel sagen. Luca Wendel hat schon einige gelbe Karten wegen Meckerei auf dem Konto. Fakt ist aber, ich bin meist auch unter den ersten fünf dabei am Ende des Monats.

Was ist euer aktueller Trainer für ein Typ - eher Pep Guardiola, Werner Lorant oder Felix Magath? Oder ist er ganz anders?
Unser Spielertrainer Patrick Herpe ist für mich gar keiner dieser Typen. Er hat seine ganz eigene Art, alleine durch seine Erfahrungen, die er hat, und sein fußballerisches und taktisches Verständnis, was man ja auch anhand seiner Spiele und Tore sieht. Er kann aber auch mal lauter werden, wenn es mal nicht so läuft, wie er das vorhat. Mario Völker hingegen ist denke ich schon einer von der alten Schule, der viel über die Stimmung, Motivation und Ausstrahlung kommt und uns darauf vorbereitet, mental voll da zu sein.

Welche ist die schönste und welche die schlechteste Sportanlage bei euch im Kreis?
Die schönste Anlage ist für mich wirklich die vom TSV, wo ich schon gerne als Zuschauer war. Ein top gepflegter Platz, der zu jeder Jahreszeit immer bombastisch ist. Dazu eine tolle Kabine, ein schönes Vereinsheim, wo es vor Corona nach jedem Spiel immer gefüllt war.

1142 Aufrufe5.2.2021, 06:43 Uhr
redAutor

Verlinkte Inhalte