Der neue Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt von links: Jochen Julino, Julian Kuhn, Frank Roß, Stephan Rüdiger, Carsten Gassmann und Marcel Laque.
Der neue Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss Rhein-Mittelhaardt von links: Jochen Julino, Julian Kuhn, Frank Roß, Stephan Rüdiger, Carsten Gassmann und Marcel Laque. – Foto: SWFV

Eindeutiges Votum

Die Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt bestätigt Frank Roß vom TSV Lingenfeld als Vorsitzenden.

Die 59 anwesenden wahlberechtigten Schiedsrichter der Kreis-Schiedsrichter-Vereinigung Rhein-Mittelhaardt haben im Sportheim des SV Geinsheim beim harmonisch verlaufenden Kreis-Schiedsrichter-Tag ein eindeutiges Votum abgegeben: Der Kreis-Schiedsrichter-Ausschuss veränderte sich lediglich auf einer Position.

Frank Roß vom TSV Lingenfeld wurde einstimmig im Amt bestätigt und als Kreis-Schiedsrichter-Obmann an die Spitze des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses gewählt. Er folgte im Dezember 2019 auf Thorsten Gerhard Braun (TuS Maikammer), der die Position nach seiner Wahl zum Verbands-Schiedsrichter-Obmann zur Verfügung stellte.

Als stellvertretender Obmann bekam Stephan Rüdiger (SV Kirrweiler) von der Versammlung ein klares Votum. Julian Kuhn (TuRa Otterstadt) wurde als Lehrwart einstimmig gewählt. Die drei Beisitzer des Kreis-Schiedsrichter-Ausschusses Rhein-Mittelhaardt sind Carsten Gassmann (FV Hanhofen), Jochen Julino (TSV Königsbach) und Marcel Laque (TuS Diedesfeld). Der bisherige Beisitzer Edmund Heiliger (1. FC Lustadt) stellte sich nicht mehr zur Wahl. (frw)

Aufrufe: 011.3.2020, 20:38 Uhr
FuPa-Redaktion WestpfalzAutor

Verlinkte Inhalte